Aufwand Montage Rennverkleidung

  • Hallo zusammen,

    ich habe mir vor ein paar Monaten so eine Rennverkleidung zugelegt. Jetzt bin ich dran das Projekt (die CBR für die Rennstrecke fertig zu machen) langsam fertig zu stellen.

    Ich stehe jetzt vor so einem Zauberwürfel Problem. Das Heck passt zwar drauf aber ohne Sitz ist da zuviel Luft. Der Höcker ist so ausgelegt (so sieht es zu mindest aus) dass der Sitz übernommen werden kann.

    Wenn ich den Sitz zuvor montiere bekomme ich den Höcker nicht drüber geschoben. Lege ich den Sitz in den Höcker so bekomme ich beides nicht am Rahmen montiert.








    Hat von euch eine Idee oder Erfahrung damit?

    LG
    Michael

  • Hallo chris16 ,

    dass was Du da schreibst habe ich befürchtet. <X

    Ich habe die Rennverkleidung aus ebay Kleinanzeige gekauft. Da ist auch eine Tankschutzhaube dabei gewesen. Von dem Grundmodell kommt es der von der Firma Ricambi sehr nahe. Aber ich glaube nicht, dass die Verkleidung von der Firma ist.
    Der Höcker sieht optisch genauso aus wie der DR144. Alternative wäre sich den LR150 zu kaufen aber ich hoffe, dass da noch jemand Bilder hat wie man da den Unterbau umgesetzen kann. Man muss ja nicht unbedingt das Rad da neu erfinden, wenn da jemand eine gute Lösung bereits umgesetzt hat.

    LG
    Michael

  • offenbar hält keiner seine Lösung für gut?

    Dann sind sie's wahrscheinlich nicht, aber muss ja nur gut genug sein.

    Die Frage ist, was kannst oder willst du machen?

    ein Anfang wäre, das Heck montieren, mit nem Sack voll Bauschaum dazwischen. dann hast du schon mal die Geometrie.

  • Hi,

    scheinbar gibt es wirklich keine Lösung die perfekt sein zu schein.

    Der Grundgedanke mit der Grundplatte des Fahrersitzes da mal zu probieren habe ich bereits angegriffen. Diese habe ich etwas abgeändert, so das der Höcker ohne Probleme zu montieren geht. Der Schaumstoff habe ich der Grundplatte angepasst aber baut in der Höhe zu zuweit auf. Man bekommt zwar den Höcker fast drüber geschoben aber nicht nach unten gedrückt.

    Den Schaumstoff habe ich jetzt mal zu Seite gelegt. Ich denke mit einer Aluplatte (Blech) kommt man der Sache etwas näher.
    Es wird wohl drauf hinaus laufen, dass an den Befestigungspunkten (Sitzbank und Tankhalteblech) Gewindebolzen setze.
    So hat man die Möglichkeit die Höhen einzustellen und das Blech bietet genug Auflagefläche für den GFK-Höcker. Vielleicht noch mit Flachmetall da Bügel biegen. Zwischen Blech und Höcker kommt eine dünne Moosgummimatte .






    Mal gucken wann ich da weiter komme.

    LG
    Michael

  • Hallo zusammen,


    ich glaube ein Ergebnis vorzeigen zu können was genug Stabilität schafft.




    Aus 4,5mm Flacheisen Bügel gebogen. Wegen dem dicken Material war das nicht so mal eben gemacht.
    Besonders der vordere, da dieser noch gebogen werden musste.




    Die bereits vor ein paar Tagen fertig geschnittene Alublech gebohrt. In den Bügel Gewinde geschnitten und die Aluplatte auf die Metallbügel geschraubt.




    Jetzt noch etwas selbstklebendes Moosgummi auf die Aluplatte kleben damit die GFK-Oberfläche nicht direkt auf dem Alublech aufliegt.

    Den Höcker mal ohne Moosgummi montiert ... der Höcker liegt sauber und gleichmäßig auf (noch ca. 1mm Luft für Moosgummi). Die Stahlbügel noch strahlen und lackieren ... dann noch einen Anschlagpunkt für die Reiß-Leine der Airbag-Weste am Höcker ein/ anbauen. Der Anschlagpunkt sollte aber am Rahmen befestigt sein... mal gucken was mir da so einfällt.

    LG
    Michael

  • Danke für deine Einschätzung @utiltiy.

    Ich hab mal eben noch die Moosgummiklebestreifen drauf gemacht und das Heck montiert.
    Probesitzen hat alles geklappt. Glück gehabt wegen dem biegen der Flacheisen. Ich hatte so gemessen, dass man zu Not mit U-Scheiben in der Höhen noch was ausgleichen hätten können.

  • So, jetzt noch den Anschlagpunkt gebastelt für die Abreißeleine der Airbag-Weste.
    Diese Woche noch spachteln und lackieren wenn es das Wetter erlaubt.




    LG
    Michael