Vibrationen beim Bremsen

  • Hallo


    Leider habe ich seit einiger Zeit massive Probleme mit meinem Bremssystem.
    Undzwar fängt die Maschine ausschließlich beim Bremsen an zu vibrieren so das es sich zu einem schlagen im Vorderrad aufschaukelt.


    Folge Sachen habe ich erneuert um das Problem in den Griff zu bekommen.
    Bremssättel neu
    Bremsscheiben neu (wave ersatzscheiben mit ABE)
    Bremsbeläge neu (Sinterbeläge)
    Stahlflexleitungen
    Vorderreifen neu.


    So langsam beginne ich zu verzweifeln.


    Ich hoffe Ihr könnt mir helfen.


    lg

  • Hi,


    du hast ja schon fast alles erneuert und so bleibt noch das Lenkkopf- und Radlager. Kannst du sehen, ob sich die Standrohre beim vibrieren bewegen? Dann würde ich auf´s LKL tippen.


    Gruß Marcel

    Streckentermine 2017

    - 29.-30.04. Groß Dölln (Motomonster)
    - 28.-29.08. Tor Poznan (Motomonster)

  • hallo


    Gabel Gleitbuchsen ok?


    km stand?

    07 Repsol #855


    Sebring Twister inkl. Verbindungsrohr mit Killer E Nummer Komplett für SC57 Testsieger zu Verkaufen. 8o

  • Lenkkopflager habe ich auch Kontrolliert.
    Gleitbuchsen sind auch ok.


    Km stand sind 46tkm


    Da das wirklich ja nur beim Bremsen auftritt und sich das anfühlt als ob bei jeder umdrehung der Belag an der scheibe kurz hängen bleibt vermute ich das die Sinter beläge falsch sind oder im zusammenhang mit den Wavescheiben nicht funktionieren.

  • Auflagefläche der Bremsscheibe sauber?


    du hast nicht deine Felgen neu gelackt?

    07 Repsol #855


    Sebring Twister inkl. Verbindungsrohr mit Killer E Nummer Komplett für SC57 Testsieger zu Verkaufen. 8o

  • Ja auflagefläsche is sauber und normalerweise müssen sich auch verunreinigungen wegbremsen.
    Die Felgen habe ich nicht neu lackiert

  • Nabend an die Runde,


    Frage:Wie hast du das LKL und Radlager geprüft?


    Warum hast du die Bremszangen getauscht :?:

  • Lkl habe ich geprüft indem ich die maschiene auf den seitenständer gezogen habe und ein freund das spiel überprüft hat.
    Das radlager Kann es ja nicht sein da der fehler ja sonst auch ohne zu bremsen auftrieten würde.

  • Einige Fragen:


    Trat das Problem plötzlich auf oder schleichend?
    Trit das Problem beim bremsen bei jeder Geschwindigkeit auf?
    Hast Du die Bremsscheiben schon mal auf Seitenschlag geprüft? (Messuhr an der Gabel)
    Pulsiert dein Bremshebel?
    Hält dein Bike bei Kurvenfahrt die eingeschlagene Linie? (ohne bremsen)

  • hallo


    Gabel Gleitbuchsen ok?


    km stand?


    ich kann dazu folgendes erzählen: im laufe des letzten jahres hat sich ein ähnliches problem an meiner 28er dramatisiert. beim hineinbremsen (nur mit der vorderbremse) in rechtskurven, habe ich zunächst erst bei niedrigen geschwindigkeiten (20km/h) sowas festgestellt wie's hier öfter als gabelflattern/rattern beschrieben wird, was sich aber wieder beruhigte, sobald ich die bremse losließ. beim links od. geradeausbremsen war bis zuletzt nichts zu spüren. zum ende der letzten saison war es dann schon bei höheren geschwindigkeiten (60km/h) so schlimm, dass das vorderrad regelrecht zu stempeln begann und so gut wie keine bremsleistung mehr übertragen wurde.


    nun hat es sich ergeben, dass ich eine 33er gabel von einem freund ausborgen konnte, die ich gegen meine getauscht habe und das problem damit beseitigen und daher eindeutig auf die gabel eingrenzen konnte - sonst habe ich nichts getauscht!


    meine gabel habe ich aber noch nicht zerlegt, weshalb ich auch noch nichts zur konkreten ursache in der gabel sagen kann.


    Chris7506: vll. kennst du ja auch jemanden, der dir seine gabel zur fehlersuche leihen kann?

    ... remember the times, when sex was safe and bikes were dangerous?

  • Ich denke mal hier herrscht Wartungsstau an sämtlichen Verschleißteilen bei der Laufleistung , in der Summe kommt dann sowas raus.

  • um das Lenkkopflager genau einzustellen sollte man eine Federwaage benutzen.


    Gabel komplett mal lösen und wieder festschrauben kann auch wunder bewirken falls sie verspannt ist.


    mit der Auflagefläche meinte ich die Seite der Scheibe welche auf die felge geschraubt wird, ist da minimal schmutz kann so was entstehen.

    07 Repsol #855


    Sebring Twister inkl. Verbindungsrohr mit Killer E Nummer Komplett für SC57 Testsieger zu Verkaufen. 8o

  • Gleitbuchsen ok ??? hast du geschrieben , hast du die Gabel zerlegt um diese erkentniss zu bekommen ??


    ich habe mich lange genug mit diesem Thema beschäftig und habe wirklich alles ausgetauscht um dieses leichte vibrieren bei unter 20 km/h weg zu bekommen
    habe es aber nicht geschafft.


    Habe Emil schwarzlager verbaut , habe die gabel simmeringe mit führungsund gleitbuchsen erneuert habe auch die neuen Wavescheiben verbaut also ganz neue und nichts ,kein erfolg ,
    die Gabel ist halt mal so.Zuguter letzt habe ich die SKF simmeringe mit gleit und führungsbüchsen gewechselt.Ich habe mich damit abgefunden


    und nocht was wenn du deine kiste mit einem Zentralständer aufbockst und das vorderrad ausbaust und wenn du dann den lenker langsam nach links und rechst dreht kannst du am besten den Lenkkopflager prüfen,desto weniger gewicht du an der Gabelbrücke hast umso stärker die Einrasung vom Lager wenn sie defekt ist.

  • ... also meine 50er macht das nicht!


    lazii: hast du's auch mal probehalber mit der gabel versucht, die du kürzlich verkauft hast?

    ... remember the times, when sex was safe and bikes were dangerous?

  • Du brauchst jemand der dir ein garantiert funktionierende Vorderrad leiht mit orginal Teilen um den Fehler einzukreisen.
    Vielleicht sind deine Tausch-Teile insbesondere Bremsscheiben in Verbindung mit den Belägen auch nicht in Ordnung.

  • Hallo


    Vielen dankt für die ganzen Antworten.
    Ich werde die Maschiene übermorgen mal in die Werkstatt bringen, da mir einfach mitlerweile die nerven für den Scheiß fehlen.
    Ich werde euch aber dann berichten zu welcher erkenntnis die gekommen sind.

  • Hey das ist ja Krass,


    ich habe an meiner momentan das selbe Problem, dass kurz vor dem Anhalten die Gabel etwas schwingt, da hier ein Effekt entsteht, bei dem man meinen könnte, dass die Bremsbeläge kurz halten und dann doch wieder los lassen (Wechsel Haft- & Gleitreibung). Es entsteht kein Quietschen sondern ein "Mööööööhp" 52tkm, alles Tiptop am Hobel.
    Beim Kollege selbes Phänomen (30tkm). Ebenfalls nur unter 20km/h!!!! Frage mich auch woher das kommt???? ?(?(?(?(?(


    Folgendes habe ich bereits gemacht und konnte 0,0% Änderung feststellen:
    1.) Lenkkopflager (Emil Schwarz)
    2.) Bremsbeläge (Original)
    3.) Gabel komplett mit neuen Gleitbuchsen & allem anderen (Original)


    Aber Radlager werde ich sofort untersuchen, die Idee ist gut!
    Wenn es das nicht ist, dann können es fast nur noch die Scheiben sein!? Und eines irritiert mich am meisten: Meine Sc44 (60tkm) hatte niemals derartige Probleme!!!!


    Chris: Wenn dein Lenkkopflager noch nicht gewechselt wurde, dann wird es höchste Zeit, des geht bei der Sc44 & Sc55 ständig kaputt.... wobei ich bei so heftigen Problemen auf die Scheiben tippen würde.




    So sah mein Lenkkopflager aus, aber nicht erschrecken!!! :krass:
    Lenkopflager Honda CBR Sc50


    Die Späne sind von der Original Honda Rahmenbearbeitung gewesen, also aus Aluminium, und ins LKL gefallen und ich habe die Spänchen zermalmt..... :ketten:

  • nee du ich habe die verkaufte gabel nicht eingebaut war ja auch vom
    Kolegen und der aufwand doch zu hoch war alles da zu zerlegen und so,
    weil ich habe meine gabel ja letztes jahr 2 mal geöffnet, habe da kein
    bock mehr drauf gehabt . Was aber mir aktuell aufgefallen ist das es momentan
    sehr schwach zu spühren ist diese vibration unter 20 km/h nach dem ich
    vornen neue reifen drauf gezogen habe.


    Ich habe mich damit abgefunden und es ist so wie es ist akzeptabel.


    Also bei mir hat das LKL mit den spänen genauso ausgeschaut aber die späne fallen erst drauf wenn man den Jocht vom Rahmen zieht , also bei mir war da nix zermaht oder sonstiges sieht nur
    spektakulär oder wie mann das auch schreibt aus.

  • So ich glaube ich habe den Fehler gefunden.

    Heute habe ich meine Bremsklötze rausgenommen und wollte schauen ob die Scheiben wieder einen schlag haben.
    Dabei ist mir aufgefallen das bei jeder Umdrehung eine Bremsscheibe an dem Vorsprung der Bremszangen hackt. Beim Bremsen drücken die Zangen die Scheibe anscheinend an diese Kante wodurch die Vibrationen entstehen.
    Jetzt frage ich mich natürlich woran das liegen kann.


    Dazu folgende Fragen:
    1. Ist das normal das wenn man bei ausgebauten Bremsbelägen und bei betätigung des Bremshebels sich die einzelzylinder unterschiedlich schnell rausdrücken oder deutet das darauf hin das die einzelnen Dichtungsringe der Zylinder beschädigt sind.
    2. An der Seite wo die Bremsscheibe hackt ist das verhältnis der ausgefahrenen zylinder 2 zu 1 ist das normal das das ein bischen unterschiedlich ist und wenn ja warum schleift die dann?
    3. Ich hatte auch mal das Rad ausgebaut, dabei ist mir aufgefallen das wenn ich die Achse ganz reindrücke an die Achse auf der anderen seite nicht ganz bündig mit der Aufnahme ist. Ist das normal?


    Um vorab sachen zu klären ja das Rad ist richtigrum drin und ja die beiden unterschiedlichen Distanzteile sind auch richtig verbaut. (Das Breitere n Fahrtrichtung Rechts)
    Die Scheiben haben auch keinen Schlag.

  • also ich kann von meinem bremskolben sagen das sie auch unterschiedlich ausfahren wenn ich den hebel betätige aber was interesannt bei dir ob die Hülsen nicht vertauscht sind weil das würde erklären warum die Bremskolben unterschiedlich ausgefahren sind.