SC50 Druckregler Problem

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • SC50 Druckregler Problem

    Hallo,

    ich habe ein Problem mit meiner SC50 und denke ihr könnt mir hier sicher am ehesten weiterhelfen:

    Nach längerer Standzeit (~ 09/2018 bis 03/2019) sprang meine Blade zwar sofort an, ergoss aber leider Unmengen an Sprit in die Garage. Nach kurzer suche habe ich den Kraftstoff-Druckregler als Fehlerquelle ausgemacht. Der Sprit spritzt augenscheinlich irgendwie zwischen dem Messingfarbenen Ende und der anderen Hälfte heraus, der Schlauch vom Tank kommend samt Schelle sitzen aber fest! Okay, Mist. Aus und wieder angemacht - Dasselbe. Nach gut 30 min Standzeit habe ich es dann noch einmal versucht, plötzlich war sie dicht und lief auch ordentlich.

    Danach stand sie einen Monat, weil ich berufsbedingt im Moment leider zum Seltenheits-Schönwetterfahrer verkommen bin. Letzte Woche wollte ich dann das Wetter nutzen und ein paar Runden drehen - wieder dasselbe Spiel. Also gleich gewartet, wieder angelassen und sie läuft ohne zu suppen und mit normalem Spritverbrauch.
    Bin dann in der Urlaubswoche locker über 500km gefahren und das Problem ist nicht mehr aufgetreten.

    Alle anderen hier thematisierten Probleme mit dem Druckregler beziehen sich eher auf schlecht laufende Blades, aber nicht auf auslaufende Blades :D
    Hat jemand eine Ahnung, ob ich den Druckregler über kurz oder lang tauschen muss oder ähnliches erlebt?
    Irgendwie vielleicht eine alte Papierdichtung, die nach langer Standzeit erstmal aufquillen muss, um auch nach 17-18 Jahren noch ordentlich ihre Arbeit zu verrichten?

    Bei meiner Blade handelt es sich um eine '02er SC50 mit gut 12000 km auf der Uhr, steht allgemein eigentlich da wie neu.

    Dankeschön und Grüße,

    Chris.
  • Hi,

    also der Druckregler ist bei dir nicht so defekt wie es sonst auftritt. Ich weiss nicht wo dass Benzin rauskam. Es kann ja eigentlich nur der Ruecklaufschlauch undicht gewesen sein der ja mit einer Schelle am Druckregler fest ist sonst. Ist aber seltsam, weil ja immer Benzin drinne ist. Da quillt nichts ab oder auf. Papierdichtungen gibt es nicht. Der ganze Druckregler hat einen O-Ring an dem Druckrohr und der Anschluss die Schelle. Das ist wirklich seltsam. Konntest du nicht genauer sehen wo das rauskam ?

    Aber wenn du meinst, dass der Sprit aus der Verboerdelung des Reglers kam, und dann womoeglich die Membrane innendrinne da nicht dicht war, dann musst du dir einen neuen besorgen lieber. Aber sowas habe ich noch nie gesehen. Das hiesse ja, durch den Krafstoffdruck waere sie dann undicht bis sie irgendwie aufquillt . Mir waere das nicht Geheuer. Da wuerde ich lieber einen neuen kaufen. Das ist sicher nur eine Frage der Zeit bis er ganz streikt. Wieviele km hat die denn runter ?
    scribere non curo ego dolentes quod aliquis fals

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von dunlop ()

  • Hi,

    danke schonmal für die Antwort.
    Ich konnte auch bei hochgeklapptem Tank schlecht erkennen, wo es rauskam, da es eben mit dem vollem Druck, den die Pumpe generiert, da irgendwo rausschießt. Also der kleine Schlauch links (Rücklauf/Überdruck?) sitzt fest und auch der Druckschlauch rechts (von der Benzinpumpe) sitzt fest, da kam nichts raus. Deswegen habe ich auch mal auf die Verbördelung getippt. Habe sowas auch noch nie erlebt, deswegen habe ich auch erstmal Angst gehabt, dass mir die Pumpe irgendwie zuviel Bar Druck liefert, aber die arbeitet ganz normal.

    Da dort ja immer Sprit drin steht, kommt mir das auch spanisch vor, habe aber auch so einen Druckregler noch nie zerlegt gesehen (wie auch) und weiß daher nicht ob meine Theorie überhaupt zustande kommen kann.

    Edit: Die Blade hat erst gut 12 tkm gelaufen, stand aber bis 2015 vermutlich ein Jahrzehnt irgendwo rum. Habe sie mit 6400km und Erstbereifung gekauft.
  • Moin zusammen,

    ich grabe den Thread mal wieder aus weil sich mittlerweile was getan hat.

    Also die o.g. Problematik wurde immer schlimmer, weshalb ich jetzt einen nagelneuen Original Kraftstoffdruckregler beim Zulieferer bestellt hab.

    Alles gut soweit, das Teil ist da.
    Beim Ausbau des alten Reglers habe ich gesehen, dass der verbaute Regler auf der Unterdruckseite irgendwie verschlossen ist, mit Löt-/Schweißpunkt. Der neue ist es nicht, so wie es sich eigentlich auch gehört.

    Kann mir jemand sagen was es damit jetzt schon wieder auf sich hat?
    Ich füge mal ein Bild an...

    Es handelt sich bei der Blade um einen Italien-Import, also das EU-Modell mit U-Kat und ohne Lambda-Sonde..

    Mit freundlichen Grüßen

    Chris
    Bilder
    • 6BBECD63-E2F8-4885-A12C-BC124B917D5E.jpeg

      109,18 kB, 1.200×1.600, 36 mal angesehen
  • Zurueckschicken, der ist manipuliert, wahrscheinlich ein alter kaputter.

    Wo hast du den gekauft ???



    Ach sooooooooooooooooo das ist dein alter Regler.


    Ja den hat mal jemand zugeloetet weil undicht nehme ich an.
    scribere non curo ego dolentes quod aliquis fals