1000Km Hockenheim 2015

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Welche Zeiten sollten die gesuchten Fahrer denn bringen?? Und ist es für Dich nur ein "Funevent", oder willst Du was reißen - andernfalls hätte ich ne Idee, aber ich denke nicht, dass sie Deinen Vorstellungen entspricht ;)

    Andernfalls frag doch John Doe!!


    Gruß Locke
  • Ich hab da mit meinem gutsten Matti Seidel eventuell was am laufen - ist aber noch nicht 100%ig geklärt.... Wollten das eventuell als Testmöglichkeit nehmen. Die Frage ist nur wer mit ihm fahren könnte, wenn wir es denn wirklich machen... im Brausebrand hab ich gemeint "Ich fahr mit Dir!!" :D :D Allerdings bin ich sicherlich mind. 10 Sekunden zu langsam :(

    Ist aber auch erstmal egal... bis wann bräuchtest Du Gewissheit??


    Gruß Locke


    Vielleicht fahr ich dann ja doch :D :D
  • Das kann man glaub ich für die Tribüne behaupten, dafür waren die Boxen überfüllt! Ich war vor Ort (als Helfer).

    Fazit vom Rennen:
    - es war Nass und kalt
    - kein Le Mans start
    - sehr viele Stürze (über 105 Stück)
    - zwei sehr starke Stürze, einer davon lag paar Tage im Koma (hätte fast bei uns in der Box sein Leben verloren! X( )
    - lächerliche Technische Abnahme
    - merkwürdige Reaktionen der Rennleitung (bezüglich Stürze/Öl auf der Strecke)

    Ein Lob an alle Fahrer bei den Bedingungen zu fahren.
    Langstreckenrennen :D
    samo d
  • des mozges schrieb:

    Das kann man glaub ich für die Tribüne behaupten, dafür waren die Boxen überfüllt! Ich war vor Ort (als Helfer).

    Fazit vom Rennen:
    - es war Nass und kalt
    - kein Le Mans start
    - sehr viele Stürze (über 105 Stück)
    - zwei sehr starke Stürze, einer davon lag paar Tage im Koma (hätte fast bei uns in der Box sein Leben verloren! X( )
    - lächerliche Technische Abnahme
    - merkwürdige Reaktionen der Rennleitung (bezüglich Stürze/Öl auf der Strecke)

    Ein Lob an alle Fahrer bei den Bedingungen zu fahren.
    Langstreckenrennen :D
    OhOh, das hört sich nicht gut an. Aber irgendwie ist es für mich nicht überraschend, wenn ich an Sicherheit und Hockenheim denke. Das sind solche Dilletanten dort. Spreche aus Erfahrung. Auf dem HHR werde ich nie mehr ein Fzg. bewegen. :tougue:
  • Nun ja Alex, daß liegt net immer an der Strecke (wie z.B. der HHR), sondern eher an den Organisatoren bzw. Rennleitung.

    Das Problem beim 1000km war, daß ständig/teilweise Öl auf der Strecke lag. Die Problematik Öl auf einer Nassen Strecke zu entfernen ist uns ja allen bekannt.
    samo d
  • Na ja, ich denke, er meinte auch nicht unbedingt die Strecke an sich. Denn HHR ist eigentlich keine unsichere Strecke. Genügend Auslaufzone und bis auf Sachskurve und Eingang Motodrom auch alles asphaltiert, so dass man einfach einen weiten Bogen fahren oder geradeaus reinbremsen kann bis man steht.
    Soweit ich mich erinnere, gab es in den letzten Jahren einen tödlichen Unfall bei einer Touristenfahrt, weil der Fahrer nach dem Sturz von einem folgenden Bike überrollt wurde (also keine Ursache in der Strecke an sich) und einen tödlichen Unfall nach der Spitzkehre auf der Zufahrt zum schnellen Rechtsknick vor Mercedes. Dieser Unfall hatte allerdings schon ein wenig mit der Strecke zu tun, weil ein Fahrer nach Berührung mit einem Vorausfahrenden (beim Überholversuch) nach links in die Streckenbegrenzung abgeflogen ist. Die ist an dieser Stelle recht eng an der Fahrbahn, weil ja eigentlich alle in der Geradeaus-Bewegung sind und zur Seite nach links in dem Sinne keine "Auslaufzone" erforderlich ist.

    Aber wie gesagt, im Vergleich zu anderen Strecken empfinde ich HHR als "sichere" Strecke. Noch sicherer ist natürlich, zu Hause auf'm Sofa sitzen zu bleiben.

    Gruß
    OdenwäldeRR
  • Ja, Odenwälder hat recht. Ich meine auch nicht die Strecke, sondern das Orgateam. Ich hatte vor Jahren mal viel Glück dort. Ich wurde aufgrund von Überfüllung bei einer Touristenfahrt von einem anderen bei rund 150km/h abgeräumt und hatte das Glück, dass es da gerade ne große Auslaufzone gab in der ich weit rutschen konnte. 100m hinter mir hatte einer nicht so viel Glück. Er starb noch vor Ort. Die haben damals so viele auf einmal auf die Strecke gelassen, dass ich es schon beim Start nicht fassen konnte. Die haben praktisch immer noch Leute reingelassen, als die ersten schon wieder auf Start/Ziel waren. Das war total überfüllt und ein Wunder, dass nicht noch viel mehr passiert ist. Damals waren gerade Verhandlungen ob sie das Formel1 Rennen bekommen oder nicht. In der Zeitung stand zum Unfalltod des Fahrers nur eine etwa 5x5cm kleine Notiz, dass ein Fahrer bei einer Touristenfahrt tödlich verunglückt war. Die ganzen Umstände wurden totgeschwiegen. Ich hab das immer noch vor Augen, als damals an der Einfahrt zur Box so ne Tusse stand und die Eintrittskarten kontrollierte. Die war mit der ganzen Situation und dem Andrang total überfordert und lies rein und rein. Da war niemand, der mal die Mopeds gezählt hätte und dann dicht gemacht hätte. Das war alles total unkontrolliert. Wäre das auf irgendeinem anderen Privatgelände oder einer kleinen Veranstaltung passiert, hätte die Presse ein mords Fass aufgemacht. Aber damals man ja wegen den Verhandlungen mit der Formel1 keine negative Publicity gebrauchen. Klar kann bei einer Touristenfahrt immer was passieren, aber das damals war echt pervers. So viel zur Erklärung, warum ich nie mehr auf dem HHR fahren werde.
    Edit: es wurde damals nur auf dem kleinen Ring gefahren, wo natürlich dann auch schneller voll ist.
    Für die, die den kleinen Ring nicht kennen: Hier sieht man die Querspange, über die man die Strecke nach hinten raus weglassen kann.