Interessante Aspekte zum Nachteil von uns Motorradfahrern

  • Gut, wir leben ja in dem Land der Dichter und Lenker, äh, oder wars der Dichten und Satten, na ja egal, auf jeden Fall ist ein nicht zu übersehender Teil ganz überdurchschnittlich gut genährt, auch bei den Mofafahrern, der Durchschnitt der Fahrer zählt statistisch eher in die Weißschopf-Fraktion und damit ist es eher unwahrscheinlich, dass besonders souverän ein paar 100kg Motorrad geschoben werden, selbst dann nicht, wenn man deutlich mehr wie die Hälfte seines Untersatzes wiegt.

    Nun ja, ich glaube "Otto-Normal"-Motorradfahrer sollte es schon noch hinbekommen, sein Motorrad rangieren zu können. Ist für mich Grundvoraussetzung.^^

    Aber ein paar Exemplare deiner Schilderung habe ich am WE bei Motorradtreffs auch gesehen. ^^ Eine ist mir besonders aufgefallen: Die hatte so einen dicken Arsch, dass die ihre kleine GS 500 damit quasi aufgefressen hat.^^ Vorher hat sie noch über den ganzen Platz gebrüllt. Ein unheimlich lauter Wal war das.^^

  • Die hatte so einen dicken Arsch, dass die ihre kleine GS 500 damit quasi aufgefressen hat

    Nun aber mal ein wenig langsam sonst kommen noch die Vorschriften dazu daß man über xx Kg kein Motorrad kaufen und fahren darf.

    Und ich meine wir haben schon genügend Einschränkungen.


    Nun ja, ich glaube "Otto-Normal"-Motorradfahrer sollte es schon noch hinbekommen, sein Motorrad rangieren zu können. Ist für mich Grundvoraussetzung.

    Hatte gestern eine Harley vor mir mit einer schönen Silhouette drauf.Befürchte daß die ihre Harley nicht besonders einfach rangieren kann.

    Sollten wir dahin kommen wie ich in den 80ern mal einen gehört habe,Der sagte daß jemand der sein Motorrad,welches am Boden liegt.nicht alleine aufrichten kann einfach kein Motorrad fahren dürfte.In diesem Fall wären unser Straßen nahezu von Motrorrädern frei und da zähle ich mich dazu.Obwohl ich mit 100 Kg(icl.Bugspoiler :dumdiedum:) mich nicht zur schwachstromfarkton zähle aber die 222 Kg möchte ich auch nicht unbedingt vom Boden holen.

    Grüße Michael
    allzeit gute Fahrt und immer heile ankommen :thumbsup:


    In meinem Alter muß ich nicht jedem in jeder Kurve hinterher "schießen" :schildgroete:
    Es steht mein Spaß im Vordergrund :wavey:

  • Das mit dem Aufheben ist Gesetz in Japan, ansonsten darfst du das Motorrad nicht fahren.

  • :D Wir mussten mal nem Gold-Wing Piloten aufhelfen der an der Kreuzung umgekippt ist, insgesamt zu dritt.!

    Alleine hätte er das sicher nicht geschafft.

  • Das mit dem Aufheben ist Gesetz in Japan, ansonsten darfst du das Motorrad nicht fahren.

    finde das gar nicht so blöd dieses "Gesetz" :huh:

  • Ja, sonst hätte es zb die kleinen 400er 4zylinder nicht gegeben:evil:

  • Die 400er gab's in Japan wegen der Steuern. Die sind viel höher über 400ccm. Ob es noch so ist weiß ich nicht.

  • Aber hauptsächlich um einen 4zyl zu haben der nicht so schwer ist.

  • Nun aber mal ein wenig langsam sonst kommen noch die Vorschriften dazu daß man über xx Kg kein Motorrad kaufen und fahren darf.

    Und ich meine wir haben schon genügend Einschränkungen.


    Hatte gestern eine Harley vor mir mit einer schönen Silhouette drauf.Befürchte daß die ihre Harley nicht besonders einfach rangieren kann.

    Sollten wir dahin kommen wie ich in den 80ern mal einen gehört habe,Der sagte daß jemand der sein Motorrad,welches am Boden liegt.nicht alleine aufrichten kann einfach kein Motorrad fahren dürfte.In diesem Fall wären unser Straßen nahezu von Motrorrädern frei und da zähle ich mich dazu.Obwohl ich mit 100 Kg(icl.Bugspoiler :dumdiedum:) mich nicht zur schwachstromfarkton zähle aber die 222 Kg möchte ich auch nicht unbedingt vom Boden holen.

    Das aufrichten der Karre ist doch nur eine Frage der Technik, bei normalen Karren, die Goldwing oder der Gleichen mal ausgenommen.

    Hatte mal ne Yamaha, glaube ne XJ 1200 mit Kardanwelle, das Teil wog 275 Kg leer, ich zu der Zeit keine 50 Kg Lebendgewicht und hab das Dingens auch aufrichten können, Die CBR 1000 F aus 1990 hab ich innerhalb von 10 Sekunden wieder oben gehabt.

  • Hatte mal ne Yamaha, glaube ne XJ 1200 mit Kardanwelle, das Teil wog 275 Kg leer, ich zu der Zeit keine 50 Kg Lebendgewicht und hab das Dingens auch aufrichten können,

    Das mag schon sein aber die neuen Modelle haben kaum mehr Stellen an denen man ordentlich anpacken kann.Meine NC700X hatte neben dem Soziussitz ordenliche Alubügel in die man greifen konnte auch zum Rückwärts schieben. Die CB hat da nichts dergleichen alles Glatt und Kunststoff. Erst dieses Frühjahr einem geholfen der seine CB aus der Kurve geworfen hatte diese aufzurichten (ihm ist nichts großes pasiert). Aber man wollte nicht noch mehr kaputt machen (ist ja ein fremdes Fahrzeug) und Hinten wußte man gar nicht wo anfassen (Soziusrasten icl.Halter waren entfernt). Nur gut daß ich vorne am Lenker war.

    Zum anderen habe ich in jungen Jahren auch manches hoch gestemmt (man mußte sich doch was beweisen) das ich seit 2000 etwas bedachter angehe da ich einen Bandscheibenvorfall bekommen hatte bei einem 40 Kg Sack hoch heben. Ging 18 Wochen bis ich wieder arbeiten konnte. Und deswegen möchte ich die 222 Kg nicht vom Boden holen müssen aber nicht nur deshalb ;)

    Grüße Michael
    allzeit gute Fahrt und immer heile ankommen :thumbsup:


    In meinem Alter muß ich nicht jedem in jeder Kurve hinterher "schießen" :schildgroete:
    Es steht mein Spaß im Vordergrund :wavey: