Frankreich privatisiert Blitzen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Ja man muss gegenruesten mit Radarstoergeraeten leider die spinnen doch alle!

    Am besten man baut sich irgendwie Klapnummernschild wie bei James Bond. Alles Katz und Maus Spiel aber ich fahre immer langsam sowieso. Ich habe schon genug Aktenordner voller Fotos von den Witzfiguren.
    scribere non curo ego dolentes quod aliquis fals
  • Egal ob Deutschland oder sonst wo: Man müsste sie 1 Jahr lang aushungern.
    Wenn sie ein Jahr keine Einnahmen hätten, sondern nur Kosten, dann hätte sich das mit den Privaten schnell erledigt.

    Gabs dieser Tage im Radio:

    Die Stadt Herne hatte 2016 900.000€ eingenommen durch Blitzerei.
    Es wurde aufgerüstet und in 2017 wurden es schon 2,3 Millionen.

    So machen es inzwischen wohl alle.
    Blitzen wo es einträglich ist!
    Aber das hatten wir an anderer Stelle ja schon!
    Meine Stadt rühmt sich damit so 6-8 neue Arbeitsplätze zu schaffen! <X

    Dagegen hilft nur so fahren das es sich nicht mehr lohnt und zumindest die beweglichen Dinger
    wieder abgeschafft werden.

    Viel nötiger wäre es mMn die Krawallmacher und Nichtblinker aus dem Verkehr zu ziehen.
    Mir geht die ganze Klappen und Poserfraktion erheblich auf den Keks. Innerorts muß das echt nicht sein! :thumbdown:
    Auch mehr Kontrollen in Sachen Lenkzeit und Handy am Steuer wären von Nöten.
    LKW in Stauende....DerAlptraum....!
    24° und :sonne: , so mag ich das!
  • dunlop schrieb:

    Es kam hier schoen oefter vor das ein total angepisster mit einem Trecker oder Bagger einfach alle Blitzer umfaehrt, ueber sowas freue ich mich immer.
    Kannste den hier mal vorbei schicken?? ;)


    Nachtrag: Hab nix dagegen das an Schulen, Kindergärten etc. und Unfallschwerpunkten kontrolliert wird.
    Es geht nur um die Blitzerei die offensichlich nur der Einnahme dient.
    24° und :sonne: , so mag ich das!
  • mixxer schrieb:

    dunlop schrieb:

    Es kam hier schoen oefter vor das ein total angepisster mit einem Trecker oder Bagger einfach alle Blitzer umfaehrt, ueber sowas freue ich mich immer.
    Kannste den hier mal vorbei schicken?? ;)

    Nachtrag: Hab nix dagegen das an Schulen, Kindergärten etc. und Unfallschwerpunkten kontrolliert wird.
    Es geht nur um die Blitzerei die offensichlich nur der Einnahme dient.
    Ja da sehe ich genauso aber da wo es wichtig ist fahren dann die schwarzfuesse mit dem C63 Amg mit Vollgas vorbei. Ja es geht immer nur um Geld natuerlich.
    scribere non curo ego dolentes quod aliquis fals
  • M-BMW, AMG, Harley Eisenklumpen usw, die dürfen Krach machen wie sie wollen.

    Mal Abends in der Stadt im Eiskaffee sitzen und den Tag in Ruhe ausklingen lassen ist hier garnicht mehr möglich.
    Die besagten Füsse versauen einem das laut und gründlich! ....und nochmal um den Block und die Musik noch mal lauter gedrehtdamit auch jeder guckt......
    Und das kann die Ordnugsmacht ruhig sehen. Zack, sind die Augen zu! :sleeping: Oft genug beobachtet. X(

    Fairer Weise muß ich sagen das ich auch keine grosse Lust hätte mich mit denen auseinander zu setzen.
    Darum hab ich ja auch einen anderen Beruf. :)

    In D isset eh zu spät. Was da eingerissen ist geht nie wieder weg. M.M.
    24° und :sonne: , so mag ich das!
  • mixxer schrieb:

    M-BMW, AMG, Harley Eisenklumpen usw, die dürfen Krach machen wie sie wollen.

    Mal Abends in der Stadt im Eiskaffee sitzen und den Tag in Ruhe ausklingen lassen ist hier garnicht mehr möglich.
    Die besagten Füsse versauen einem das laut und gründlich! ....und nochmal um den Block und die Musik noch mal lauter gedrehtdamit auch jeder guckt......
    Und das kann die Ordnugsmacht ruhig sehen. Zack, sind die Augen zu! :sleeping: Oft genug beobachtet. X(

    Fairer Weise muß ich sagen das ich auch keine grosse Lust hätte mich mit denen auseinander zu setzen.
    Darum hab ich ja auch einen anderen Beruf. :)

    In D isset eh zu spät. Was da eingerissen ist geht nie wieder weg. M.M.
    Ja ganz genau. Das selbe Phaenomen ist hier auch. Ja man will ja kein Messer im Ruecken haben, besser keinen Stress machen. Die Fuesse machen hier auch was sie wollen. Die halten Samstags mit Konvoi mitten auf der Auobahn an um da Hochzeit zu feiern alles schonh passiert. In der Innestadt fahren die mit 100 Sachen durch Seitenstrassen. Na ja da ist nichts mehr zu retten nuetzt ja nichts.
    scribere non curo ego dolentes quod aliquis fals
  • mixxer schrieb:

    In D isset eh zu spät. Was da eingerissen ist geht nie wieder weg. M.M.

    dunlop schrieb:

    In der Innestadt fahren die mit 100 Sachen durch Seitenstrassen. Na ja da ist nichts mehr zu retten nuetzt ja nichts.
    Falsch.
    Bei uns im Städtchen kannst du dich über entsprechende "Poser" oder "Rowdys" beschweren... gehen mehrere Meldungen ein, bestellt man den Fahrer zu einem freundlichen Gespräch ein, in dessen Verlauf man ihn über die Möglichkeiten einer Prüfung seiner "charakterlichen Eignung" zur Teilnahme am Straßenverkehr informiert. Der Erfolg ist deutlich.... könntet ihr euren Komunen mal vorschlagen.
    Köln ist diesbezüglich ja auch aktiv geworden... und es wirkt.
    Sorry, lamentieren,Sündenböcke suchen und "DIE DA" schreien genügt halt nicht. Wer zusieht macht sich letztlich (fast) genauso schuldig wie der Täter.
    Zum Thema:
    Wenns in Frankreich wirklich so kommt, müssen wir umso wachsamer sein dass man bei uns diese "tolle" Idee nicht eines Tages auch übernimmt. Aber, seien wir mal reallistisch, sobald Aktivität gefordert wäre, siehe Beispiel oben, kann man nur auf ein paar Aufrechte hoffen... die Masse wird sich wieder mit "die da oben" oder "sollen sie doch erstmal" maulend zurücklehnen. Oder feststellen dass daran nur rasende Ausländer, Flüchtlinge, Asylanten, Grüne, Ossis, die Geldgier ihres (eigenen !!!) Staates oder was weiß ich wer Schuld ist.
    Eines Tages glaubte ein Koyote entdeckt zu haben, dass er nur lange genug heulen müsse um den Vollmond zu besiegen.... (keine alte Indianerweisheit sondern eher eine Erkenntniss des internet-Zeitalters)
  • Dr.Fireblade schrieb:

    mixxer schrieb:

    In D isset eh zu spät. Was da eingerissen ist geht nie wieder weg. M.M.

    dunlop schrieb:

    In der Innestadt fahren die mit 100 Sachen durch Seitenstrassen. Na ja da ist nichts mehr zu retten nuetzt ja nichts.
    Falsch.Bei uns im Städtchen kannst du dich über entsprechende "Poser" oder "Rowdys" beschweren... gehen mehrere Meldungen ein, bestellt man den Fahrer zu einem freundlichen Gespräch ein, in dessen Verlauf man ihn über die Möglichkeiten einer Prüfung seiner "charakterlichen Eignung" zur Teilnahme am Straßenverkehr informiert. Der Erfolg ist deutlich.... könntet ihr euren Komunen mal vorschlagen.
    Köln ist diesbezüglich ja auch aktiv geworden... und es wirkt.
    Sorry, lamentieren,Sündenböcke suchen und "DIE DA" schreien genügt halt nicht. Wer zusieht macht sich letztlich (fast) genauso schuldig wie der Täter.
    Zum Thema:
    Wenns in Frankreich wirklich so kommt, müssen wir umso wachsamer sein dass man bei uns diese "tolle" Idee nicht eines Tages auch übernimmt. Aber, seien wir mal reallistisch, sobald Aktivität gefordert wäre, siehe Beispiel oben, kann man nur auf ein paar Aufrechte hoffen... die Masse wird sich wieder mit "die da oben" oder "sollen sie doch erstmal" maulend zurücklehnen. Oder feststellen dass daran nur rasende Ausländer, Flüchtlinge, Asylanten, Grüne, Ossis, die Geldgier ihres (eigenen !!!) Staates oder was weiß ich wer Schuld ist.
    Das deckt sich absolut mit meiner Einstellung und Meinung. Nur soll man dann bei dem einen jedesmal bei den cops anrufen? Man will ja auch kein Knoellchenhorst sein ? Oder wie in anderen Laendern einen Buergerkrieg anfangen wenn sie hier unsinnige Gesetze machen (meisst um sich bei den Nachbarlaendern oder auch Weltweit aus wirtschalftlichen Gruenden einzuschleimen ). Ich bin ja froh daas der Dobrindt mit seiner Maut geschichte endlich weg ist lach. Aber alles in allem hast du recht. Genau so sieht das aus.



    So nun haben wir Feinde hier im Forum weil es total off topic ist
    scribere non curo ego dolentes quod aliquis fals
  • Wenn man hier bei der Stadt anruft und sagt, daß da und da mal eine kontrolle hilfreich wäre bekommt man gern zu hören:

    Wir messen um diese Zeit nicht oder wir sind nicht zuständig.
    Ruft man die, vermeintlich Zuständigen an, sind die Antworten ähnlich bzw.: Ja, wir kümmern uns......das war es dann aber auch.

    Hab das schon einige Male durch.

    Das Interesse an Orten was zu tun wo die Kasse nicht häufig aber wenn dann ordentlich klingelt ist nicht sehr ausgeprägt.
    Die Menge machts da wahrscheinlich und bei "Kleinbeträgen"ist der Aufwand evtl. nicht so groß und es gibt nicht so viel gemecker. :motz:

    Ich kann nur vermuten woran es liegt. :gruebel:

    Gut wenn es in einigen Ecken von D noch anders aussieht. :perfekt:
    Kohlenpott ist zum Glück nicht überall.


    Ja, in Sachen Einnahmequelle wird sehr gern abgekupfert. Siehe Sectionskontrolle!
    Wenn bei den Franzosen die Einnahmen sprudeln brauchen wir nur drauf zu warten bis man hier nachzieht.
    So kann man dann noch mehr in Dinger wie den BER versenken. ;)

    Jedenfalls werde ich in meinem Frankreich Urlaub ganz besonders darauf achten das ich langsamer als die erlaubte Geschwindigkeit bin.
    Im letzten Jahr waren 90 nach dem Navi einmal 91 nach Abzug und einmal 92 nach Abzug. Zusammen 70€!
    Zu frühes Auslösen ist also auch am Start. X(

    Nun darf man gespannt sein ob die Verbände in France was erreichen. Ich glaube nicht daran. :nono:
    24° und :sonne: , so mag ich das!

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von mixxer ()

  • dunlop schrieb:

    Nur soll man dann bei dem einen jedesmal bei den cops anrufen?
    Nix Cops und auch keine formale Anzeige oder so....
    Du darfst einfach bissle meckern wenn du abends im Straßencafé sitzt und irgendein Vollhorst mit heulendem Motor oder quietschenden Reifen mehrfach vorbeiprollt. Wie geschrieben, wenn der vielfach gemeldet wird, kriegt er einen Gesprächstermin. Strafzettel gibts da keinen, aber, in der Sprache der Inquisition, man zeigt ihm die "Instrumente".
    Soziale Kontrolle halt, find ich viel besser als wenn die n Blitzer aufstellen der dann bei 10km/h auslöst weil du in der verkehrsberuhigten nur 6km/h fahren darfst.... was streng genommen keine Sau wirklich juckt. Und mitm Lärm ists doch genauso 2-3-4 db... drauf gepfiffen, juckt doch nicht wirklich....aber brüll-laut juckt... und da brauch ich keine Messung.
    Sinnigerweise wars genaus das was Frankreich, besonders das Elsass, früher ausgezeichnet hat, laisser-faire, Paris ist weit, hier juckts erstmal keinen. Auch bei Geschwindigkeiten waren die früher locker... vor Schulen etc. und auf den Autobahen wurd gemessen und da verstanden die auch keinen Spaß, na wie bei uns auch. Aber auf normalen Straßen... ich habs in 30 Jahren nicht einmal erlebt dass man Stress bekam wegen lächerlichen 10km/h oder so. Solang du dich auch nur einigermaßen an die Regeln gehalten hast ist außer einem "Monsieur, haben wirs eilig? Haben Sie bitte in Zukunft mehr Acht aufs Tempo" nie was passiert. Ich hab mir allerdings auch, als Gast in deren Land, mehr Mühe gegeben nicht negativ aufzufallen....und ich fahr bis heute wenn sichs von der Strecke ergibt immer lieber jenseits des Rheins. Es geht dort wesentlich entspannter zu, bei der Fahrt ganz sicher und bei der Überwachung gefühlt bisher auch. Von daher hoff ich mal, dass die ihre neuste Spinnerei nochmal überdenken....
    Eines Tages glaubte ein Koyote entdeckt zu haben, dass er nur lange genug heulen müsse um den Vollmond zu besiegen.... (keine alte Indianerweisheit sondern eher eine Erkenntniss des internet-Zeitalters)
  • So ist bisher auch meine Erfahrung, zumindest in den Cevennen.
    Wenn man nicht komplett aus dem Rahmen fällt ist immer alles gut.
    Ich hoffe auch das es so bleibt. Alles andere wäre ziemlich schade...um nicht nach dem sch eine andere Buchstabenkombi zu wählen.

    Stöpsel inne Ohren, nur einen Lappen um den Kopp gewickelt und Null Auspuff und noch zu doof zum schalten siehste hier oft genug.
    Die sind so cool das sich auf deren Weg Eiskristalle bilden.
    Was willste solchen erzählen?
    24° und :sonne: , so mag ich das!
  • Ich liebe natuerlich guten sound also Geraueschlos soll es ja gar nicht sein. Was machen die Proleten wohl aber wenn sie nur noch Elektro fahren duerfen weil das kommt so oder so irgendwann. Aber die haben dann echte Moppeds auch nicht mehr kennengelernt und was man nicht kennt vermisst man nicht.
    Falls ich dan noch lebe auch egal ich habe ja dann Oldtimer die duerfen immer fahren.

    Das mit Frankreich kann ich bestaetigen oder auch Italien. Die sind bisher immer sehr tolerant gewesen und lassen eigentlich alles durchgehen. Selbst in Norwegen wo sie gleich offiziell das Mopped beschlagnahmehn hatte ich nie Probleme.
    scribere non curo ego dolentes quod aliquis fals

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von dunlop ()

  • Wenn man sich mal überlegt:

    In diesem Jahr wird die Höchstgeschwindigkeit auf LS auf 80 herunter gesetzt und dann kommt die ganze Armada von Hightech Blitzern
    die im Strom mitschwimmen und in alle Richtungen messen können....

    Ein Schelm wer dabei an Abzocke und Haushaltsaufbesserung denkt!

    Aber so geht modernes Raubrittertum.

    Woher wollen die eigentlich die Kohle nehmen wenn irgendwann Autonom gefahren wird?
    Und das auch noch elektrisch.

    Da tun sich dann Abgründe im Haushalt auf.

    Es sei denn VW baut die E Autos. Da könnte dann ne Mogelsoftware für Geschwindigkeit drin sein und der Halter ist wieder der Dumme. ;)
    24° und :sonne: , so mag ich das!