Prob's bei der neuen S1000RR

  • Bist du dir sicher? Das weiß Mister neunmal klug GACO aber viel besser ^^


    Deine Berichte sind auch wie meine von wahren Erlebnisse und nicht nur hören sagen. Und da ist das was ich erlebt habe einfach fakt. An die Zuverlässigkeit einer Honda kam bisher keine bmw ran ... Die neue ist ein weiteres extremes Negativ Beispiel ..

  • Naja. Ich stand mal ganz blöde in der Eifel rum mit der SC44. Aber das wärme ich jetzt lieber nicht auf. Sonst kommen die Honda Fanatiker und werden mich virtuell teeren und federn.(-:

    Mal ganz ehrlich. Alle haben Probleme und nach meiner Ansicht sind die Motorprobleme bei Honda bisher eher gering.

    Lackprobleme sind sicherlich ärgerlich aber das habe ich nicht gemeint. Ich sage mal Gabel.

    Und die ABS Probleme der SC59 habe ich mir auch nur eingebildet bzw von Membern hier im Forum nur falsch verstanden.

    Cuxman kenne ich ja persönlich und weiß dass er Ahnung hat von dem was er schreibt auch wenn ich nicht allem zustimme.

    Andere Schreiber hier sind für mich aber langsam nur noch ein Witz.


    Ich habe eine Firebladefigur. Klein und leicht.

    Ok. SC82 soll ja für die typischen Mittelereuropäer sein also nichts für mich.


    Nochmal. Ich bin ein Fan der SC59. Für mich bisher der geilste Supersportler auf der LS. Wer mich in eine Ecke stellen und sogar in die BMW Ecke stellen will, ist einfach nur blöd.


    Auf der Rennstrecke bin ich auch hin und wieder mal. Probleme habe ich meistens mit Fabrikaten italienischer Marken mitbekommen und dabei primär Elektronik.

    BMW hat nach meinen Erfahrungen nicht mehr oder weniger Probleme als andere.


    Gruß

    G.A.C.O.

  • Mit der sc57 gab es jedenfalls massive Getriebe Probleme, und auch die Lima hat mich mal 200km von zuhause weg liegenbleiben lassen... insgesamt 2mal mit Lima und 3 mal mit Getriebeschaden liegengeblieben , nur mal so nebenbei angemerkt .... und da war ich weitaus nicht der einzige, allerdings fahren ja die meisten nicht so viele km auf Ihre Maschine, die erste Lima hielt ca 30000, das Getriebe jeweils ca 30000

  • Sicherlich haben wir alle schon mal etwas gehabt. Nur bei der Honda fahren halt extrem hoher Stückzahlen umher die ohne Probleme funktionieren.

    Mein Kumpel fährt mit seiner Sc59 (ABS) aus 2009 nun mit über 42000 km durch die Gegend. Er macht im Jahr 3-4 Tagesevents in OSL wo er niedrige 1:34 Zeiten fährt. Der Bock ist absolut Serie. Nur kürzer übersetzt und Michelin-Slicks drauf.

    Null Probleme mit dem Teil!

    Getriebeprobleme kenne ich nur NACH Anbau von anderen Rastenanlagen. Bei meiner SC57 hatte ich die VTG von Gilles dran. Sie hat NIE so akkurat wie die Serienanlage geschaltet. Da viele die Rastenanlage auf der Renne aufgrund des recht tiefen Montagepunktes austauschen, sehe ich dort das

    " Getriebeproblem"


    Obwohl ich sehr viel mit Sozius unterwegs bin, kenne/kannte ich fast gar keine Probleme mit der Gabel.

    Bei der SC59 und SC60 wurden jeweils die Dichtringe getauscht. Auf meinem Wunsch immer auf beiden Seiten.

    Bei über 40000 km sehe ich das als Verschleiß an und kommt bei anderen Herstellern genauso vor.

    Lackprobleme hatte ich noch nie bei Honda (Ur SC28 in weiß, Sc44 Rot, SC50 TahitianBlau, SC57 Silber, SC59 weiß und SC60 Weiß)


    Mit meinen 9 Motorradkumpels haben wir schon einen recht ansehnlichen Fuhrpark von alle großen Herstellern.

    Das fängt bei einer PC35 an und hört bei der MV Augusta (Senna EdT. Steht gerade zum Verkauf 25000.- möchte er haben) bzw. V4 Speciale auf.

    Mal abgesehen von meinen beiden Sammlermopeds

    Wir fahren alle um die 20Tkm im Jahr.

    Honda macht mit Abstand hierbei die wenigsten Probleme!

    Ob Du nun die HP2 nimmst, der alle 8000km die Prallbleche abreissen und Du den Entschalldämpfer für 1500.- erneuern darfst (Alternativ Akra für 4000.-), oder KTM 1290 wo Öldruckschalter, abgesoffene Lenkeramaturen, totaler Ausfall der Software von den Blinkern oder ruppelige Bremsscheiben an der Tagesordnung sind. Um die RSV 4 /Tuono vor 2017 macht man auch lieber einen Bogen wenn man das Teil sehr sportlich bewegen möchte (alle 6000tkm neue Ventilfedern. 1200.- . Die V4 Speciale hat auch schon ein paar Updates durchlaufen lassen ;-)


    All diese Probleme kennen unsere VTR SP2, Fireblades, PC40 etc. nicht!!!!

    Was noch sehr unproblematisch läuft ist die Yamaha R6 Rj15 tolles Drehzahlbike :-)


    Zuverlässigkeit ist eine Sache die man Honda nicht absprechen kann!!!

    Ob das bei der Sc82 so bleibt sei dahingestellt Aber noch kann KEINER etwas dazu sagen!


    Ich wusste schon was Du mit Fireblade-Figur meintest. Darum der Smilie ;-)


    @all.

    Leute kommt mal wieder etwas runter :-)

    Wir sind alle beim tippen ab und an mal etwas mit Testosteron überflutet (Ich bin/war das beste Beispiel dafür ;-) )

    Nehmt von dem emotionalen Geschreibsel mal 30% runter und schon passt die Aussage wieder ins Forumsgeschwafel.

    Würde man sich beim Bier/Whiskey gegenüberstehen, würde man die Aussagen ganz anders auffassen, bzw anders ausdrücken.

    Also ruhig mit den Pferden ;-)


    Sooo schnell schließt Rainer nun auch nichts!!

    Wenn 2 Seiten provozierendes Gehabe vom Kampffrosch oder 1-2 anderen kommt was nun gar nichts mehr zu Thema beiträgt ist es doch in Ordnung.



    Cuxman

  • Also ich fahre die Originale rastenanlage... und war 2mal auf der Rennstrecke mit Instruktoren. Dann kann ich wohl nicht schalten? Komisch das mir bei anderen Motorrädern nie ein Getriebe um die Ohren geflogen ist, und das es meist das Rad vom4. Gang zerlegt.

  • Getriebeprobleme kenne ich nur NACH Anbau von anderen Rastenanlagen.

    Das kann man nicht so verallgemeinern. Es ist ein Unterschied, ob der Schalthebel an der Raste gelagert ist (SC33 bis SC50), oder ob der Schalthebel am Rahmen gelagert ist (SC57 bis SC77).

    Wenn der Schalthebel an der Raste gelagert ist, liegt's meistens daran, dass die Anlenkungen nicht parallel stehen, während bei Lagerung am Rahmen der Schalthebel nur verlängert wird, was meistens unproblematischer ist.

    Wenn man aber nicht bis zum Anschlag schaltet, oder den Fuß am Schalthebel "ruhen" lässt, ist das in beiden Fällen Gift für die Schaltung und für's Getriebe, weil dadurch das Ausrücken des jeweiligen Ganges begünstigt wird, die Klauen der Getrieberäder stark abgenutzt werden und beim Wiedereinrücken die Zähne der Zahnräder ausbrechen. Wenn sich diese Ausbrüche zwischen Zahnradpaarungen verfangen, kommen genau diese Querkräfte ins Spiel, die die dünnwandigen Gangräder brechen lassen und Motorblockierer verursachen.


    sturzflug : Das wäre die passende Antwort gewesen, diedir in diesem Thread gestellt wurde: Winter-Thema: SC59-Motorschaden vermeidbar?

    ... remember the times, when sex was safe and bikes were dangerous?

  • Ich berühre den Schalthebel auch nur zum schalten, und ne Gilles Verstärkung hab ich nach dem ersten Schaden auch am Gestänge angebaut. Und wie schon angemerkt, wenn’s wirklich an mir liegen sollte, warum ist mir das nicht bei anderen Motorrädern passiert, die auch Laufleistungen von bis zu 150000 km hatten? Mal ganz abgesehen davon, das man des Öfteren grad bei der Sc 57 von Getriebeschäden hört.

  • OK. Thema ist ja Probleme bei der neuen S1000RR. Da braucht man eigentlich nur mal im BMW Forum nachschauen. Angefangen bei Lieferterminen.

    Bei anderen Jahrgängen der S1000RR war das wohl etwas geschmeidiger. Da sehe ich keine großen Unterschiede zu anderen Herstellern.


    Wollen wir mal für die Hondafraktion hoffen dass die SC82 nicht ähnlich auffällt wie die 2019 S1000RR.

    Ich bin gespannt was Phil und die anderen berichten werden und drücke die Daumen dass die Kiste läuft wie von Honda versprochen.


    Gruß

    G.A.C.O.