Kettenrad und Kettenritzel

  • Ola,


    der Moment an dem ich jedes mal ins Essen brechen könnte: Ein Kettentausch steht an. Durch Zufall gesehen, dass sich ein Dichtungs-Ring an einem Kettenglied verabschiedet.


    Leider sind die Informationen, die man hierzu im Fahrerhandbuch / Werkstattbuch erhält recht bescheiden.
    Was ich weiß:
    525er Kette mit 116 Glieder
    Vorne 16 Zähne
    Hinten 43 Zähne


    Was ich nicht weiß:
    vorne: Ritzelinnendurchmesser min / max
    hinten: Kettenrad Innendurchmesser / Lochkreis


    Hat da jemand freundlicherweise Infos dazu?


    Bei den ersten Websiten, die ich besucht hatte wird die SC77 gar nicht aufgeführt (nur die SC59) - sonst würde ich nach Motorradmodell suchen @_@.
    Das Honda Orginal-Ersatzkettenkitt ist ja unverschämt teuer mit knapp 400 Euro.

  • Ritzel: 26mm-30mm 13Zähne Breite=16,7mm
    Kettenrad: Innen=134mm Lochkreis=160mm mit 10,5er löcher


    Bei "JTSprockets" auf der Homepage findest du die Daten wenn du selber noch mal nachschauen möchtest.

  • Edit: Macht ein Stealth Kettenrad Sinn?

    soll die Leichtigkeit eines Alurades mit der Haltbarkeit eines Stahlrads verbinden. Wenn du also deine Aluräder kaputt fährst, bevor die Kette hin ist und du ein super leichtes Rad brauchst, weil das Quäntchen Leistung es so richtig bringt, dann ja :whistling:
    Oder weil es „besser“ aussieht ;)

  • Tach,


    eventuell wäre das was für dich, kostet auch keine 400 Steine! :) Paar Daten lassen sich dort auch finden.....


    SC77 CEA


    Gruss Thorsten!! =)

  • soll die Leichtigkeit eines Alurades mit der Haltbarkeit eines Stahlrads verbinden. Wenn du also deine Aluräder kaputt fährst, bevor die Kette hin ist und du ein super leichtes Rad brauchst, weil das Quäntchen Leistung es so richtig bringt, dann ja :whistling: Oder weil es „besser“ aussieht ;)

    Tut es aber nicht, da fast genauso schwer wie ein normales Stahl-Kettenblatt. Daher ist der Rest irrelevant. Mit einem Sitta z.B. fährst du auf der Straße locker eine Saison und es wiegt nur ein Bruchteil. Warum sollte man sich also ein schweres Kettenblatt montieren? Aber gut jedem das seine... und wenn es nur um Optik geht, kommt man an einem Alu eh nicht vorbei.

  • Ich hab ja, wenn man etwas zwischen den Zeilen liest auch nicht wirklich dazu geraten eines zu montieren.


    Kettenrad jede Saison tauschen in für den nicht schrauberaffinen Tourenfahrer sicherlich nicht das richtige. Aber da ist das Gewicht auch egal.


    Und ich find von der Optik nen schlichtes Schwarzes Kettenblatt (und die sind dann aus stahl) immernoch am hübschesten.


    Meine persönliche Wahl:
    - auf der Straßenblade (530er VX Kette mit Stahlblatt)
    - auf der Renne (520er und Alu, in vollem Bewusstsein dass das jedes Jahr komplett und das Kettenblatt manchmal sogar innerhalb der Saison nochmal neu muss)

  • Achso sorry ja, 530 war bei der 59 noch der Standard.


    Auf der Gixxer hab ich letztens nen billiges 520er Alublatt in 5 Renntagen weggefräst :cursing:

  • Hallo


    ich kann die Firma CEA 100% empfehlen! Ich kaufe da seit Jahrzehnten meine Ketten, die sind top!


    Ich komme aus der Umgebung und bekomme da sogar regelmässig ein professionelles Kettenwerkzeug kostenlos geliegen.
    Wirklich fair!

  • Achso sorry ja, 530 war bei der 59 noch der Standard.


    Auf der Gixxer hab ich letztens nen billiges 520er Alublatt in 5 Renntagen weggefräst :cursing:

    Ein "Billiges" Alukettenblatt läßt sich durch eine HC-BESCHICHTUNG fast genauso haltbar machen wie ein Stahlkettenblatt.
    Fahre diese nur noch seit Jahren, auf der Straße wie auch auf der Rennstrecke.

    Gruß
    Udo #
    Francorchamps (B): Verschoben auf :?zeichen:
    Zolder (B) :26&27.05,5&6.06,27&28.08.


    "you have nothing to gain....nothing to prove....only to lose"