Vorstellung - Michelin Power 5

  • Jetzt gibt es endlich die deutschen Informationen zum neuen Michelin Power 5.




    Der Michelin Power 5 tritt die Nachfolge der Power RS und RS+ an die dann nicht mehr weiter produziert werden.

    Also das Sportreifensegment bekommt also 3 neue Marktteilnehmer.

    1. Michelin Power 5

    2. Conti SportAttack 4

    3. Metzeler M9 RR


    Der Michelin Power 5 im Detail:

    Der neue Sportreifen MICHELIN Power 5 löst ab 2020 den Power RS und Power RS+ ab und wurde mit einer neuen Karkasse und neuen Gummi-mischungen für maximalen Fahrspaß auf öffentlichen Straßen entwickelt. Die hohen Silica-Anteile der neuen Gummimischungen des neuen MICHELIN Power 5 sorgt für einen hohen Nassgrip und lange Laufleistung. Das neu gestaltete Profildesign mit zusätzlichen Profileinschnitten auf der Profilschulter sowie einer feinen Profilierung auf dem äußersten Laufstreifen des Reifens, die an die Oberfläche eines Golfballs erinnert, verfügt über 11 Prozent Negativprofil.

    Der neue MICHELIN Power 5 im Detail:

    - 2CT-Mischung am Vorderreifen mit einer silica-verstärkten Mischung in der Mitte der Lauffläche für optimierte Laufleistung und Nassgrip und einer neuen Mischung mit hohem Rußanteil auf der Profilschulter für hohen Kurvengrip und Stabilität.

    - 2CT+-Mischung am Hinterrad mit einer Mischung in der Mitte der Lauffläche und einer silica-verstärkten Mischung auf Schulter und Kante für hohen Nassgrip und eine erhöhte Laufleistung. Bei der

    2CT+-Technik von Michelin unterbaut die härtere Mischung die weichere für eine höhere Kurvenstabilität.

    - Premium-Velvet-Technologie neu im Motorradreifenbau von Michelin: Mittels dieser speziellen Technik aus dem Premium-Sportreifenbau für Autos werden Teile der Flankenbeschriftung gezielt herausgearbeitet, erhalten dadurch eine samtige Oberfläche und erzeugen eine hochwertige Optik und Haptik des Reifens.


    Werde den Power 5 natürlich zeitnah unter die Lupe nehmen.

  • Gibt es den neuen Michelin Reifen nicht in 4 verschiedene Variationen?

    Profiltiefe hinten wäre interessant - sieht sehr tief aus.

    Hi, ja das sieht so aus.

    Relativiert man die Verschleißmarken bei 1,5mm, werdens um 7-8mm sein.

    Über kurz oder lang werde ich den dann auch montieren.

    Witzig finde ich die Premium-Velvet-Technologie, damit der werte Kunde auch was für's Auge und die Finger hat! :-)

    Bei Reifen kam's bislang immer drauf an, was sie können, bzw. was der Popometer sagt. :-)

    Gruß

    Th

  • Soweit mir bekannt ist bei Michelin-Reifen die Verschleißmarke bei 0,8mm @_@ (wegen international, global und so)


    Hier noch ein interessantes Video dazu:


    Ansonsten bin ich sehr auf die ersten Erfahrungsberichte zum Reifen gespannt.

    Ich schwanke bei der neuen Serie zwischen Power 5 und Power GP.

  • Nach 11 Reifentests in 2019 auf eigenen Maschinen, wird es auch 2020 nicht langweilig.

    Für mein Rennerle sind schon die ersten Reifen eingetroffen, die Michelin Power 5:



    Nach Weihnachten werden Sie montiert, damit ich dann wenn die Straßen das erste mal trocken

    sind sofort wieder testen kann.

  • Hi,

    ich möchte wissen wann die Verschleißmarken angekratz oder angefahren werden, bzw. dann die Restprofilhöe.

    Einfach aus dem Grund, ob ich die Verschleißmarken nutzen kann, oder ob ich vorher wechseln muß.

    Gruß

    Th.

  • Um Aussagefähig zu sein ist ein Test ideal wo die Bedingungen mit allen Bereichen durchfahren wurden das einzig Wahre. Das wird dauern, eine Aussage wie der Reifen ist im März/April bringt nichts, da fehlen die Temperaturen ;)

    Heute war es hier zwar von oben trocken, aber gerade hier war kurz vor dem Sonnenuntergang die Hauptstraße immer noch "salznass" und angefroren. Dann habe selbst ich keine Lust das Moped "rostig" zu fahren.

    Aber gestern hat das Wetter locker gereicht für "meine" schnelle Testrunde. Konnte auf meiner Dicken (R 1250 GSA) einen neu montierten Reifen, wie im Sommer, bis in die mit dem Bike und den Reifen (170/60 auf einer eigentlich um eine 1/2 Zoll zu schmale 4,5 Zoll Felge) möglichen Schräglagen runter fahren.


    Michelin_Anakee_Adventure_R1250GSA_025.jpg


    Und bei einem kurzen Zwischenstop habe ich mal per Hand die Reifentemperatur gecheckt, und die war auch bei 4-5 Grad Lufttemperatur weit mehr als Handwarm. Alle Reifen bis in den Supersport-Bereich (M7RR , Power RS oder hier Power 5) haben so ein großes Temperaturfenster, das man Sie locker bei den hiesigen Bedingungen, solange die Straße trocken und sauber ist, artgerecht bewegen kann.

    Das konnte auch schon, bei noch kälteren Temperturen, ein Metzeler Sportec M-1 der Erstausstattung auf den ersten K 1200 S war (hier ein Bild aus 2006):

    P1010059.jpg

  • Hi,

    bei den Temperaturen fahre ich nicht.

    Mag sein das der Reifen in ein brauchbares Temperaturfenster kommt, der Fahrer aber nicht.

    Und da bekommst der Spass schnell ein Loch.

    Selbst die täglichen Routinfahrten mit Roller (m.Rollerdecke) sind schon trotz Sitz und Griffheizung grenzwertig.

    Aber bei 3/4Km zünde ich kein V8, das tut mir dann doch in der Seele weh und ich fahr mit dem Rentnermobil. :-)

    Gruß

    Th.