ABS Modulator Problem nach Umbau

  • Hallo,

    nachdem mir letztes Jahr während eines ADAC Trainings mein ABS beim Bremstraining ausgefallen ist, habe ich mich hier im Forum umgetan woran das wohl gelegen hat. Relativ schnell stieß ich dann auch auf diverse Threads die dieses Problem beschrieben und auch auf den Umbau von fredirossi. Nach viel Recherche hier im Forum habe ich mich letzten Winter dann daran gemacht, diesen Umbau an meiner Blade vorzunehmen. Alles hat super funktioniert und ich hatte diesen Sommer wieder viel Spaß mit meiner Maschine. An dieser Stelle vielen Dank an fredirossi und Onkel4ever, ohne eure Beschreibungen und Bilder wäre ich a) nie auf die Idee gekommen den Modulator an eine andere Stelle zu versetzen und b) hätte ich mir den Umbau auch gar nicht zugetraut.


    Jetzt habe ich allerdings schon wieder Probleme mit dem Modulator: Vorgestern wollte ich eine Runde drehen, bin allerdings nicht mal aus dem Wohngebiet rausgekommen. Beim ersten rechts-vor-links an dem ich gebremst habe hat es direkt geknackt, die ABS Warnleuchte hat angefangen zu blinken und das ABS war aus. Auch mehrmaliges aus- und wieder anschalten hat immer wieder zu dem gleichen Ergebnis geführt, bei der ersten Bremsung ist das ABS wieder ausgefallen. Heute Vormittag habe ich dann den Fehlerspeicher ausgelesen, Fehlercode 5-1 und 5-3 waren hinterlegt, also Probleme genau mit dem Modulator der jetzt hinten im Heck sitzt. Daraufhin wollte ich das ABS neu entlüften, in der Hoffnung damit das Problem wieder beheben zu können. Leider ist dieses Vorhaben gescheitert, da es nicht möglich war Druck an der Vorderbremse aufzubauen während die Maschine im ABS Entlüftungsmodus war. Der Modulator hat bei jeder Betätigung geknackt und ich konnte den Hebel komplett durchziehen.

    Ich gehe im Moment davon aus, dass wohl ein neuer Modulator her muss. Oder hat hier vielleicht noch jemand eine andere Idee? Ich glaube eigentlich nicht, dass ich bei dem Umbau irgendetwas falsch gemacht habe, da die Bremse danach ja wohl nicht erst noch 3000km funktioniert hätte, sondern direkt ausgefallen wäre.

    Viele Grüße

    Trype

  • erzähl mal in Stichworten wie Du entlüftest ??

    WHB bei der Hand gehabt bei der Arbeit ??

    ABS Stecker überbrückt um in den Entlüftungsmodus zu kommen ??

    Fehlercode 53 ist eigentlich nicht ordnungsgemäß entlüftet bzw Entlüftungsvorgang nicht vorschriftsmäßig abgeschlossen

    es muss somit nicht unbedingt der Modulator sein


    lG Werner

  • Ich habe das Werkstatthandbuch und bin auch nach den Anweisungen vorgegangen.

    Zuerst die normale Bremse, also Masterzylinder + vordere Bremssättel sowie Bremssattel hinten.

    Dann die beiden Sicherungen gezogen (H/Light Start 20A und Stop/Horn Wink Rly 10A) und den ABS Stecker überbrückt.

    Schlüssel gedreht und durch Drücken von Hinterrad- und Vorderradbremse in den Entlüftungsmodus geschaltet. Das hat auch definitiv funktioniert.

    Anschließend wollte ich an der Einheit auf der linken Seite unter der Verkleidung (ABS Ventileinheit) die Simulator Seite (hinteres der beiden Ventile) entlüften, das ging allerdings nicht, da ich am Bremshebel vorne keinen Druck aufbauen konnte. Ich konnte den Hebel komplett durchziehen ohne das sich ein Widerstand aufgebaut hat. Der Modulator im Heck hat beim Ziehen des Hebels allerdings Geräusche von sich gegeben. An dieser Stelle habe ich den Versuch das ABS zu entlüften abgebrochen und diesen Thread aufgemacht.


    Das Auslesen des Fehlerspeichers hatte ich schon vor dem Entlüftungsversuch gemacht, dadurch kann der Fehler 5-3 also nicht entstanden sein.

  • Mach einfach weiter wie im WH beschrieben wenn Du die Ventileinheit entlüftest dann ziehst Du die Bremse komplett durch das gehört so bzw ist so keine Sorge

    wir haben uns auch beim ersten Mal gedacht was ist da los mittlerweile wissen wir das gehört so es kann sogar sein das beim entlüften der VE beim ersten Mal keine BF rauskommt Du siehst aber am BF Behälter das sie sich die BF schon nimmt keine Sorge

    einfach Step by Step wie im WHB beschrieben durchgehen dann klappt das schon

    und das der Modulator ein Klackgeräusch beim entlüften macht ist auch normal keine Sorge


    gutes Gelingen


    lG Werner


    PS: und niemals unter dem entlüften abbrechen bzw aufhören

    ohne auf den Hebeln bis zum letzten Arbeitsgang durchgeklickt zu haben

    sonst hast sofort die Fehlermeldung auch das ist ganz normal

    Mitleid gibt's umsonst mein Freund Neid muss man sich verdienen

  • Hallo

    Hab mir Deinen Tread genau durch gelesen und auch die Antwort von Dir auf Werners Aussagen.

    Mir stellt sich jetzt mal die Frage, wie hast Du nach dem Umbau entlüftet, wenn du jetzt nicht weist das dieses Verhalten normal ist?

    Ich schieße mal ins blaue und vermute das Du damals schon selber den Fehler mit dem Entlüften eingebaut hast und daher hats auch nur 3500km gehalten.

    Wundert mich sogar das Du so lange fahren konntest.

    Der Umbau allein ist nicht die komplette Lösung des Problems. Anständig, korrekt und penibel entlüftet muß das ganze schon werden, sonst ist das nur die halbe Lösung.

    Bitte Entlüfte Dein System nochmals anständig und gewissenhaft. Dann wirst Du sehen das alles in Ordnung ist.

    Wie Werner schon beschrieben hat, beim Schritt Ventileinheit entlüften gibt es keinen Druck am Hebel. Das ist richtig so. Du drückst da nur gegen die Feder, daher kein Druck.

    Gruß

    Fredirossi

    PS: Gutes Gelingen

  • Danke für die Antworten!

    Beim ersten Mal entlüften bin ich auch nach dem Handbuch gegangen, ich kann mich auch erinnern das dabei Bremsflüssigkeit aus dem Ventil gekommen ist. Aber ich konnte mich nicht mehr dran erinnern ob ich dabei Druck am Hebel hatte oder nicht. Nachdem mir das ABS jetzt wieder ausgefallen ist hatte ich mich im Geist schon damit abgefunden das der Modulator wohl kaputt ist und habe den fehlenden Druckpunkt am Hebel als weiters Indiz genommen das der Modulator tatsächlich hinüber ist.

    Nach eurem Hinweis habe ich jetzt nochmal neu entlüftet und mich an dem fehlenden Druckpunkt nicht weiter gestört. Es hat auch alles wie im Handbuch beschrieben geklappt. Es kam tatsächlich wieder Luft aus dem Modulator im Heck raus, ich war also wirklich nicht ordentlich genug beim Entlüften letzten Winter.

    Leider ist das Wetter hier im Moment so schlecht das ich noch keine Testfahrt machen konnte um zu prüfen ob es jetzt wieder funktioniert. Ich melde mich nochmal sobald ich eine Probefahrt gemacht habe.

    Viele Grüße

    Trype

  • hallo

    Stell sicher das auch wirklich alles dicht ist bei dem System. Und achte beim Entlüften drauf das alle Nippel geschlossen sind. Vieleicht hast Du Dir irgendwo Luft gezogen.

    Wir wissen aus Erfahrung das nach dem Umbau nie wieder Probleme mit Luft oder Hitze aufgetreten sind.

    Gruß Fredirossi

  • kein Problem das hattest Du nur vergessen wenn Du die Ventileinheit entlüftest

    gibts manchmal Arbeitsschritte da kannst Du den Hebel ohne Druck einfach durchziehen

    weil Du eben nur gegen eine kleine Feder drückst

    das beste Ergebnis erzielt man indem man solange pumpt bis keinerlei Luft mehr rauskommt

    und sich nicht an die Vorgaben vom WHB hält mit 3x und genug

    manchmal kommt noch Luft nach dem 10ten Mal

    und wenn Du fertig bist entlüfte die vorderen Bremssätttel noch einmal manuell ;-)


    lG Werner

    Mitleid gibt's umsonst mein Freund Neid muss man sich verdienen

  • hab heute das komplette Entlüftungsprozedere nochmal durchgemacht und danach ne Probefahrt gemacht. Der ABS-Fehler ist weg und die Bremse funktioniert wieder einwandfrei!

    Vielen Dank euch beiden!!!


    Viele Grüße Trype

  • hab heute das komplette Entlüftungsprozedere nochmal durchgemacht und danach ne Probefahrt gemacht. Der ABS-Fehler ist weg und die Bremse funktioniert wieder einwandfrei!

    Vielen Dank euch beiden!!!


    Viele Grüße Trype

    Bitte gerne dafür ist ein Forum ja gedacht


    lG Werner