Gabelrevision

  • Da meine Gabel leider im Urlaub undicht wurde möchte ich jetzt gerne eine Komplette Gabelrevision durchführen. (Die Balde hat es allerdings noch problemlos nach Hause geschafft <3 )


    Ich hab schon mal ein wenig im Forum hier gesucht und ein bisschen was zusammen getragen, aber da es hier so einige Leute mit sehr viel Schrauber Erfahrung und technischem know how gibt, frage ich bevor ich was bestelle und anfange lieber noch mal nach.


    Erst mal Details zu mir, mein Gewicht beträgt aktuell mit Lederkombi Helm und allem drum und dran 76 Kg. Die Straßen, die ich hauptsächlich hier im Spessart fahre sind leider nicht so doll, also soll das Setup schon eher Schlaglöcher weg bügeln und nicht zu hart sein.


    Was ich bis jetzt zusammengetragen habe Michael (Dr. Fireblade) hat ein 7,5er Motul Öl empfohlen wäre das dann dieses hier?


    Wellendichtringe wurden von utilty die grünen von SKF empfohlen, hier würde ich dann diese verwenden:


    Wellendichtringe mit Gleitmittel einsetzen? Also vor dem Einbau mit Gabelöl benetzen?

    Luftkammer 114mm, messe ich indem ich das Motorrad einfach gerade hinstellte? (ein Helfer würde es dann gerade halten)

    Gibt es sonst noch irgend etwas zu beachten?


    Vielen Dank schon mal für alle Tipps.

  • Luftkammer 114mm, messe ich indem ich das Motorrad einfach gerade hinstellte?

    Das macht man im ausgebauten Zustand, z.B. mit Schonbacken, die Gabelfaust im Schraubstock geklemmt, das Tauchrohr und die Cartridge bewegen bis diese entlüftet ist, das sieht man wenn keine Bläschen mehr kommen. Dann erst messen und entsprechend einstellen, die Luftkammer.

  • Wellendichtringe wurden von utilty die grünen von SKF empfohlen

    Die Farbe ist egal, ich nehm aus optischen Gründen eher die schwarz-grauen. Öl als Gleitmittel unter den Siris ist besser als nichts, aber ein gutes Gleitfett wäre besser. Wenn du kannst ist eine Politur der Standrohre sinnvoll.

    Öl passt, das ist minimal weicher als Serie. Da du ohnehin mehr als einen Liter brauchst ist auch ein mischen mit 10er möglich. 60% 7,5er und 40% 10er ergäben ziemlich exakt das Serienöl. Das ist reine Geschmachsache bzw. Frage der Vorlieben. Luftkammer kannst du etwas kleiner machen, ich würde dir 110mm empfehlen (bei Serienfedern!!).

    Die Gleitringe solltest du bei der Gelegenheit mitwechseln.

    Ach und nochwas.... beim Wiedereinbau die untere Gabelbrücke nicht zu sehr festziehen. WHB sagt 50NM, das ist ein Wert bei dem es für die Rohre ums nackte Überleben geht. 40NM reichen völlig, das hält selbst mit 25NM schon zuverlässig.

    Eines Tages glaubte ein Koyote entdeckt zu haben, dass er nur lange genug heulen müsse um den Vollmond zu besiegen.... (keine alte Indianerweisheit sondern eher eine Erkenntniss des internet-Zeitalters)

  • Beitrag von badwolf ()

    Dieser Beitrag wurde vom Autor gelöscht ().
  • Für alle, die sich Fragen, was denn nun aus meiner Gabelrevision geworden ist, jemand aus dem Forum hier hat mir seine Hilfe angeboten und sich meiner Gabel angenommen. :)


    "Dr. Fireblade" hat sich persönlich um meine Gabel gekümmert, und ich komme aus dem schwärmen gar nicht mehr heraus, es kommt mir vor als würde ich ein komplett anderes Motorrad fahren. :)  :love:

    Die Gabel war vor der Revision durch Michael einfach nur knochig, ich bin in sämtlichen Ortschaften im Slalom gefahren und den Gullideckeln ausgewichen, jetzt merke ich im Prinzip gar nicht mehr das ich über nen Gullideckel gefahren bin.

    Die Blade fährt jetzt wirklich wie auf Schienen, Bodenwellen oder sonstige Straßenschäden werden fast völlig von der Gabel geschluckt, so etwas kannte ich bisher eigentlich nur von einer sündhaft teuren Öhlins Gabel.


    Ich war in meinem Leben schon bei vielen Tunern und Schraubern, ein bisschen besser war das Motorrad hinterher meistens, aber die Arbeit die Michael bei meiner Gabel abgeliefert hat ist wirklich eine Meisterleistung. :):love:


    Michael, nochmal Tausend Dank für deine Arbeit, Dank Dir und diesem Forum hier macht es wirklich täglich mehr Spaß sich um mein "altes Schätzchen" zu kümmern , es zu pflegen und damit zu fahren. ;):)<3

  • Jederzeit gerne wieder.... wenn meine Arbeit soviel Freude bereitet, dann machts auch mir Spaß sowas wieder zu machen.

    Eines Tages glaubte ein Koyote entdeckt zu haben, dass er nur lange genug heulen müsse um den Vollmond zu besiegen.... (keine alte Indianerweisheit sondern eher eine Erkenntniss des internet-Zeitalters)

  • Der große komplette Eingriff nach der Dr.-Methode hat schon seine Vorzüge. Fahr mal Serpentinen, vor allem bergab eine Wucht im Vergleich zu vorher. Negativ ist eigentlich nur dass man jetzt erst richtig merkt wie zahm die Bremse eigentlich ist wenn nix mehr endlos wegtaucht.

  • Was kostet das komplett ? Hört sich so an, als brauche ich das auch ;-)

  • Der große komplette Eingriff nach der Dr.-Methode

    Das ist nicht einfach eine Wartung....was Richie Rockabilly da beschreibt ist der Umbau auf die Federn der 1100erXX mit einer innenführung, sprich die kleineren Federn der XX berühren danach die Standrohre nicht mehr, das reduziert die Reibung und die Ölbelastung weils keinen Abrieb mehr gibt.

    Dazu brauchts u.a. eigens angefertigte Drehteile und vorzugsweise gebrauchte Federn der XX. Das kommt je nach Gebrauchtpreis auf etwa 150€... kaum mehr als Zubehörfedern die diese Vorteile nicht haben.

    Das mach ich aber nur im Rahmen einer kompletten Revision einer Gabel weil die zum exakten ausmessen ohnehin zerlegt werden sollte... alles andere ist nur die halbe Miete und das ist nicht mein Stil.


    Eine Gabelfeder, je nach Gewicht um 9-10,5 und passendes Öl ist für Selbermacher aber auch schon ein großer Gewinn.

    Eines Tages glaubte ein Koyote entdeckt zu haben, dass er nur lange genug heulen müsse um den Vollmond zu besiegen.... (keine alte Indianerweisheit sondern eher eine Erkenntniss des internet-Zeitalters)

  • Wenn noch das original Federbein verbaut ist nützt der Umbau auch nicht viel. Die fährt dann wahrscheinlich wie ein Chopper. Ausserdem wirds auch eine Rolle spielen ob das Federbein höhenverstellbar ist oder nicht. Meine ist hinten höher. Die Maschine federt beim Aufsitzen gefühlt waagerecht ein.