Problem mit Ebaykäufer

  • Hallo liebe Bladergemeinde!


    Bräuchte mal einen Rat in einer rechtlichen Geschichte.


    Seit ca. 2 Wochen liege ich im Clinch mit einem Ebaykäufer.
    Dieser hat von mir einen gebrauchten Satz Sommerreifen gekauft.
    Nachdem er mir im Vorfeld gefühlte 10000 teils anzügliche Emails geschrieben hat, habe ich Ihm per Email mehrmals versichert, das die Reifen in Ordnung seien.
    Schließlich ersteigerte er die Reifen.
    Abwicklung an sich war problemlos, gezahlt hat er sehr schnell. Paar Tage später meldete er sich wieder, und wollte eine Preisminderung oder einen Ersatzreifen, da er scheinbar einen metallischen Fremdkörper in einem der Reifen gefunden hat. In der gleichen Email schrieb er aber, das er die Reifen trotzdem montierte. :tougue:
    Wieder ein paar Tage später schickte er mir "Beweißfotos" vom besagten Reifen, noch teilweise eingepackt, in dem der Fremdkörper steckte, und wie er ihn herauszog. Nun soll der Reifen doch nicht montiert gewesen sein.
    Ich habe die Reifen mit bestem Gewissen (und einem Zeugen!) verpackt und versendet, da mir so etwas nicht bekannt war.


    Was meint Ihr, wie würdet Ihr euch verhalten?
    Wie siehts aus, wenn es je vor einen Anwalt geht?
    So wie er vor der Versteigerung Preisverhandlungen geführt hat, habe ich
    das Gefühl, das er nur nachträglich den Preis drücken will. :evil:


    Und bedenkt:


    In seinen ersten Emails steht schwarz auf weiß, das er die Reifen trotzdem montierte. Dort steht nichts davon, das er den besagten Reifen nicht montierte und seither fährt er mit diesen Reifen herum, was einen Kompromiss etc. für mich ausschließt.
    Er schrieb dann noch, das Ihm jetzt Mehrkosten entstünden und ihm sein Leben mehr Wert ist, als jedes Geld, aber
    montiert hat er Sie trotzdem. :gruebel:


    Greetz
    Phil

    Tja...das is wie Frankreich...da müssen wir durch.


    An machen Tagen geht einfach alles schief,
    an anderen klappt wiederum garnichts.


    Elektroautofahrer sind Atomkraftunterstützer !!

  • ..ich bin kein Experte , sollte eher nicht Antworten ...dennoch
    gilt bei Internetversteigerungen, wie gesehen gekauft ?Privatverkauf ?
    hattest du auf eine Privatversteigerung aufmerksam gemacht ?


    http://www.internetrecht-rosto…und_Internetauktionen.htm
    schau mal hier rein , vielleicht ist was für deinen persönlichen Fall dabei

    ...manchmal benötigt man einen ganzen Tank voll um den Kopf frei zu bekommen..
    .."Pissen und Denken haben vieles gemeinsam. Man kann sich beides verkneifen, aber nicht für immer."..

  • Hmm eigtl musst du beweisen das der Gegenstand vorher nicht drin steckte!
    Nun ist die Frage wie sicher du dir bist!?!?!?!
    Wenn du sagst zu100% der war okay!
    Würde ich garnixx machen!


    Wenn du dir nicht sicher bist, würde ich ihm nen kleinen Preisnachlass gewähren!!!


    Ist bei Ebay immer so eine Sache!
    Ich einige mich immer lieber mit dem Käufer bevor ich ne schlechte Bewetrung bekomme!


    Was hast du den wegen Privatauktion/Privatrecht Garantie geschrieben??

    :fliegen:. . . mach Dir Deine Welt so wie sie Dir gefällt . . . :ja_genau:
    :alarm: Und wenn ich einmal sterbe, begrabt mich mit dem Gesicht nach unten..So, dass jeder, der mich noch nie mochte, nochmal am Arsch lecken kann..! O<


  • ...sorry,finde ich käse was du das schreibst,denn wenn das publik wird macht das früher oder später ein jeder und verlangt nach der auktion irgendwelche gelder zurück.ne ne,das hätte er schön bei erhalt der ware unter den augen des postmanns feststellen müssen,ansonsten pech für den jungen.mach dir keine gedanken darüber,der will sich nur wichtig machen und irgendwie bissl kohle rausschlagen.wenn er ne negative bewertung raushaut wende dich an ebay und schildere den fall,dann wir die mit sicherheit wieder gelöscht.solltest du aber im wissen sein, das bei der auktion der nagel oder was auch immer drin war,bitte so ehrlich sein und deinen fehler ausmerzen.ist für mich dann ein no go.


    blowman :nono:

  • Hast du mal ebay kontaktiert? Die greifen in solchen Fällen ein. Andererseits hat der Typ wissentlich einen Gebrauchtartikel gekauft. Nach meinem Wissen entfällt jede Art GEwährleistung und Rabatt deinerseits, es sei denn du hast es anders im Angebot formuliert. DIe andere Sache ist,wenn es vor einen Anwalt geht, hast du nen Zeugen und die emails von ihm. Ich selber hatte einige Artikle b ei ebay verkauft und manche Leute kaufen was und merken im Nachhinein, dass sie entweder kein Geld haben oder übereilt gekauft haben. So sind die Typen. Leider.

  • ...laß Dich nicht erpressen mit Drohungen solcher Leuten, daß Sie Dir ne schlechte Bewertung geben werden, wenn Du nicht einlenkst(dann laß die Wi...er Dich halt schlecht bewerten),
    >>>melde Dich in der ebay-Comunety bei den pinklinern an/vielleicht gleich bei Gerde, da hab ich sehr gute Erf. gemacht und schildere das Problem, mit Angabe der Art.Nr., dann gehts los, nur immer sachlich bleiben(auch dem Eiermaler-Käufer gegenüber, der Dich linken will)
    >>>schreb mal die eb.-Art.Nr hier rein oder sende sie mir per PN.
    Hab da schon viele gute u schlechte Erfahrungen gemacht, erst letzte Woche.
    Grüße Nicy!

    ...Wer andern in die M_se beißt, ist böse meist...,
    take it easy & have fun! :yeh:

  • Moinssen,
    Gib im 10 Euro und gut ist.
    Ist definitiv den Ärger nicht Wert.


    Und außerdem Kinners......
    Auch als Privatperson haftest du.
    Unter anderem dann, wenn die Artikelbeschreibung falsch oder Mängel nicht angegeben worden sind.


    Sonst könnte ja jeder irgendwelchen Schrott als "Neuwertig" verkaufen.

  • Nahmt :)


    Also ich würde ihm anbieten, die Reifen zurückzunehmen (und zwar ausschließlich alle).


    Vereinbare mit ihm, dass er sie Dir zurückschicken soll, so dass Du das Problem selbst in Augenschein nehmen kannst und Du ihm für den Fall, dass Du seiner Reklamation zustimmst, das Geld zurücküberweist, gfs. sogar inkl. Versandkosten.


    Das ist ein ordentliches und vernünftiges Angebot, Standard bei Geschäften unter Firmen und ich wette, dass er nicht darauf eingehen wird.
    Falls doch, Zähne zusammenbeißen und daraus lernen.


    Dass er die Reifen quasi noch in der Reklamationsphase bereits montiert hat, sollte übrigens ganz allein sein Problem sein, falls er Dir da Kosten anhängen will.


    Gruß

  • ..ja, schon, aber nicht erpressen lassen!
    Wenn er sich keiner Schuld bewust ist, gibts auch nichts einzulenken.
    Es gibt feste Regeln in der Bucht, /das weißt Du, ich weiß/ auch für den Käufer.Kann da ein Buch schreiben, wobei ich fast immer Käufer bin.
    Die pinkys würd ich anrufen/schriftlich natürlich...
    >>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>
    ...stimmt, auch ne Möglichkeit, da kann er wählen...

    ...Wer andern in die M_se beißt, ist böse meist...,
    take it easy & have fun! :yeh:

    Einmal editiert, zuletzt von rudy der 2. ()

  • Wir sind mit der Motoracing aus Ebay seit Jahren rausgegangen. Wir waren einer der Ersten die drin waren und auch einer der Ersten die sich das nicht mehr geben müssen.


    Wir verkaufen ausschliesslich auf Rennen und über unsere Website. Das macht für uns mehr Sinn. Fast nur freundliche Kunden. Gibt es ein Problem wird es geregelt, wie man das unter zivilisierten Menschen so tut.


    Abgesehen von einigen wenigen Drohungen wegen schlechter Bewertungen seitens der Ebay Schnäppchenjäger, wollen wir auch nicht mit unserem Angebot neben den Fakes stehen im Ebay. *kobbschüddel*


    Fazit: auf Ebay pfeifen wir, wie viele unserer Kunden auch. Wer auf Google " Honda Repsol " eingibt findet uns eh auf der Startseite.


    Nochmal Fazit: Ebay war mal gut. Durch das grosse Angebot ist Ebay sicherlich geil für Leute die mit einer Suchmaschine nicht umgehen können.


    LG
    Wuschi

  • Zitat

    Original von Jörn
    Nahmt :)


    Also ich würde ihm anbieten, die Reifen zurückzunehmen (und zwar ausschließlich alle).


    Vereinbare mit ihm, dass er sie Dir zurückschicken soll, so dass Du das Problem selbst in Augenschein nehmen kannst und Du ihm für den Fall, dass Du seiner Reklamation zustimmst, das Geld zurücküberweist, gfs. sogar inkl. Versandkosten.
    ...


    moin,


    so habe ich das auch schon mal gehandhabt.
    komischerweise wollte aber der käufer die sachen (gebrauchte! auspuffkomplettanlage mit winziger, von der schelle abgedeckter delle) doch lieber behalten.

  • ich würde ihn erstmal wissen wollen, was er überhaupt will... das würde mich schon interessieren.


    zum zweiten muß man sich fragen, was dir überhaupt passieren kann.


    aus meiner sicht nichts schlimmeres als eine negative bewertung, denn sonst kann er dir gar nichts... für einen artikel, der nicht wie beschrieben geliefert wurde, kann man sowas vergeben, denn nur das aber auch nichts anderes wäre es in diesem fall.


    wenn er dich negativ bewertet, dann ist das zwar ärgerlich, aber im schlimmsten fall eh nur für ein jahr gültig.


    sollte er das tun, kannst du den fall bei ebay melden, aber darüber hinaus sollte man dann vielleicht auch einem anwalt die sache vorzustellen, denn du hast zeugen dafür, das der artikel unversehrt war.
    außerdem hat der käufer widersprüchliche angaben gemacht, die man daher gegen ihn verwenden könnte. ich kann mir vorstellen, dass er auf den druck hin die bewertung dann wieder zurücknimmt. mir ist ein ähnlicher fall bekannt, wo es so gelaufen ist.


    also, ich denke, du hast da die besten karten. alles gute!

  • [quote]Original von drops
    Hmm eigtl musst du beweisen das der Gegenstand vorher nicht drin steckte!
    Nun ist die Frage wie sicher du dir bist!?!?!?!
    Wenn du sagst zu100% der war okay!
    Würde ich garnixx machen!



    Das ist völliger Quark was Du schreibst, wir sind hier nicht in USA denn dort ist es so dass er es beweisen muß.
    Hier in der EU muß er garnix beweisen,
    wenn er sagt da war nix drin dann muß die Gegenseite das Gegenteil beweisen und das nicht nur mit irgendwelchen Fotos, und wenn er das Stück welches angeblich drin war bereits entfernt hat dann hat er Pech gehabt.


    Also lass den Käufer drohen wie er will und gib ihm die Nummer von deinem Anwalt der kanns ihm auch noch mal erklären.

  • Hi Leudz!


    Der Fall ist nun offiziell bei Ebay gemeldet. Nachdem nun der ganze Emailquark wieder von vorne los ging, hab ich ihm gestern noch geschrieben, das er sich am besten einen Anwalt besorgen sollte. Seitdem ist Ruhe, und das Angebot von meiner "mein Ebay"-Seite verschwunden.
    Eine schlechte Bewertung von dem geht mir echt am O< vorbei


    Eine Rücknahme der Reifen kommt für mich definitiv nicht in Frage, da er ja nun auch schon 2 Wochen damit rumfährt, und wer weiß was damit angestellt haben kann.
    Hätte er mich vor der Montage der Reifen darauf aufmerksam gemacht, wäre ich zu einem Kompromiss oder Rückname bereit gewesen, aber so!?


    Natürlich hab ich auch die Privatverkäuferklausel in die Auktion eingebaut.


    @ rudy der 2.


    Hier ist die Artikelnummer, kannst mal reinschauen...
    Artikelnr. 170491753730


    Wenn es was neues gibt, meld ich mich wieder

    Tja...das is wie Frankreich...da müssen wir durch.


    An machen Tagen geht einfach alles schief,
    an anderen klappt wiederum garnichts.


    Elektroautofahrer sind Atomkraftunterstützer !!

  • auf jeden fall steckte in einem reifen ein 2 euro stück drin, das ist definitiv bewiesen.


    :) :) :)

    Bettwäsche wechseln ist fad. Viel geiler ist es sie zu verschmutzen.


    :staub:

  • Uralte Verkäuferregel:


    Gegen einen Kunden kannst / willst Du nie gewinnen.


    Dieser Beleg ist maschinengeschrieben und ohne Unterschrift gültig :-)


    Wie bereits geschrieben, wir sind aus dem Ebay schon lange raus. Umsatz ist schön, aber man muss sich nicht "das volle Programm" geben.


    LG
    Wuschi

  • ...danke Dir. Haste richtig gemacht, ist schon so, wie ich dachte.
    ((..sehen ja schrecklich aus, die Reifen, uralt(2009) und total abgefahren, da kann man(n) schooon Rabat verlangen, oooder...???))
    >>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>
    Hab letztens 1 "gut gebrauchtes" 16er Orig.ritzel gekauft, habs nicht so dicke, ca. 300 km LL. Preis war ok.
    Als es kam, war ich sauer. Es sah schlimmer aus als mein Altes, nach fast 35tkm Gewechsetes.
    Habe daraufhin den Verk. angeschrieben, aber nicht gemeckert, sondern meine Enttäuschung ausgedrückt u. d.Bemerkung gemacht, daß er es wohl sehr nötig hätte, altes Zeug so zu verkaufen.
    Das wirkte, man entschuldigte sich artig, ich hatte abends das Geld + Porto + Rückporto wieder auf dem Konto.
    Das war 1 Glücksfall, äußerst selten, dafür gabs auch "positiv", Schwein gehabt.
    So, genug gelabert, wird eh nur wenige interessieren, was der alte Mann schreibt...

    ...Wer andern in die M_se beißt, ist böse meist...,
    take it easy & have fun! :yeh:


  • Stimmt leider.
    Die Idee von Ebay war gut, leider tummeln sich dort auf beiden Seiten Leute, die andere reinlegen bzw. ausnehmen wollen.


    Ich könnte Geschichten (als Verkäufer/Käufer) erzählen, aber das spar ich mir hier.

  • Bei E-Bay kaufe und verkaufe ich auch nichts mehr. Zu viele negative Erfahrungen da gemacht. Irgendwie wird da die Zahl der schwarzen Schafe immer größer.