Aluschrauben

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Es gibt einen Grund weshalb die originalen Schrauben nicht aus Alu oder Titan verbaut worden sind, der heißt Sicherheit.
    Machen kannst du wie du dir dabei sicher bist aber ob es dabei noch deiner Sicherheit dienlich ist, das steht dann auf einem anderen Blatt.
    Es gibt auch Leute die der Optik wegen ihre Bremssattelschrauben gegen VA Schrauben tauschen, nur wie lange sie damit auf der Gewinnerseite durch das Land fahren, das entscheidet sich dann auch mal ganz schnell anders um.
  • Hallo Mufti,
    da du keine Angaben über den Werkstoff außer der Bezeichnung ALU gemacht hast
    ist es nicht möglich eine seriöse Aussage zu machen.
    Ich nehme mal an, dass du einen gebräuchlichen AL Werkstoff meinst.



    Werkstoff Nr. Bezeichnung Bez. nach EN
    3.2315 AlMgSi1 / AlSiMgMn EN AW-6082

    Dann wäre die Zugfestigkeit bei ca. 300 N/mm² Streckgrenze fast gleich ca. 300N/mm²
    Bei einer Stahlschraube 8.8 liegt die Zugfestigkeit bei 800 N/mm² die Streckgrenze bei 640 N/mm²

    Das ist dann schon ein spürbarer Unterschied von der Festigkeit her...... aber ich denke das die
    Lasten die auf den Fußrastenhalter einwirken nicht zum Bruch der Schraubverbindung führen.
    Beachtenswert sind die Umwelteinflüsse ( Salz / Kälte ) die dabei nicht unwesentlich sind.
    Wenn es um "Schönheit" geht würde ich VA-Schrauben nehmen.

    Gruß Fred
  • VAFred schrieb:

    Wenn es um "Schönheit" geht würde ich VA-Schrauben nehmen.
    Schau dir mal die Streckgrenzen von VA-Schrauben an.... und vergleich die dann mit der tatsächlich für Schrauben verwendeten AL.Legierung AW-7075 / 3.4365. VA hat an nem Moped an belasteteten Stellen nichts verloren.
    Titan kannst du nehmen...das gibts in der Bucht billig auch bling-bling farbig eloxiert. Du brauchst für den Zweck ne "Grade 5", Ti6ALV4. Schmiermittel unterm Gewinde nicht vergessen sonst hast du u.U. Freude pur.
    Eines Tages glaubte ein Koyote entdeckt zu haben, dass er nur lange genug heulen müsse um den Vollmond zu besiegen.... (keine alte Indianerweisheit sondern eher eine Erkenntniss des internet-Zeitalters)
  • Dr.Fireblade schrieb:

    VAFred schrieb:

    Wenn es um "Schönheit" geht würde ich VA-Schrauben nehmen.
    Schau dir mal die Streckgrenzen von VA-Schrauben an.... und vergleich die dann mit der tatsächlich für Schrauben verwendeten AL.Legierung AW-7075 / 3.4365. VA hat an nem Moped an belasteteten Stellen nichts verloren.Titan kannst du nehmen...das gibts in der Bucht billig auch bling-bling farbig eloxiert. Du brauchst für den Zweck ne "Grade 5", Ti6ALV4. Schmiermittel unterm Gewinde nicht vergessen sonst hast du u.U. Freude pur.
    Gilles verwendet für ihre Fussrastenanlagen nur VA Schrauben.
    2 mal bin ich damit auch zu Boden gegangen und jedes mal sind die Schrauben abgerissen oder haben sich gelängt und verbogen. Was gut war, denn so wurde nicht gleich alles beschädigt.

    Ich war auch immer skeptisch wegen den VA schrauben und dem Alu aber scheint ja so als hätten die sich dabei was gedacht.

    Weiss jetzt nicht wie andere Hersteller wie LSL ABM oder PP Tuning das machen.
  • Zugfestigkeit ist hier doch wirklich nebensächlich. Die Belastungen der Schrauben an der Stelle sind wirklich nicht der Rede wert. Oder glaubt hier tatsächlich einer dass es die 8er Aluschrauben abschert wenn man sich auf die Rasten stellt?
    :yeh: Lieber Heavy Metal hören als Schwermetall essen! :yeh:

  • Gegenfrage... wieviel Risko bzgl. Dauerfestigkeit und ggfs. auch TÜV/Versicherungsfolgen bist du bereit für ein paar Gramm bzw. nen farbigen Schraubenkof einzugehen?
    Mit welchen Kräften der Konstrukteur da rechnet kannst du an der Dimensionierung sowohl der Aufnahmen als auch der Schrauben erkennen. Ne M8er Alu- hat ziemlich genau die Festigkeit ner M6er Stahlschraube. Wieso ist da dann wohl keine M6er Stahlschraube ab Werk verbaut?
    Eines Tages glaubte ein Koyote entdeckt zu haben, dass er nur lange genug heulen müsse um den Vollmond zu besiegen.... (keine alte Indianerweisheit sondern eher eine Erkenntniss des internet-Zeitalters)
  • Ganz einfach, Stahlschrauben werden verbaut weil sie billiger sind und nicht so empfindlich beim laienhaft professionellen Drehmomentanzug sind. Weiterhin ist dem Konstrukteur eine Schraube die sich nach Jahren der Kontaktkorrosion wieder öffnen lässt lieber als eine Kleinere die den Kopf verliert. Soll ja auch Leute geben die ganzjährig unterwegs sind. Einmal Salz reicht oft und das Ding geht nicht mehr raus. Ruck zuck kann's teuer werden und die Werkstätten freuen sich nur bedingt wenns um die Kostenübernahme geht. Aber in Sachen Festigkeit hat sich bei Alulegierungen viel getan. Eine gute Legierung erreicht mittlerweile Festigkeitswerte mittelfester Stähle. Die Billigerbilligschraube wird das aber nicht erreichen. Trotzdem würde ich wegen der Korrosion keine Aluschrauben in Alugewinde drehen, obwohl selbst die Billigen den Scherkräften locker stand halten.
    :yeh: Lieber Heavy Metal hören als Schwermetall essen! :yeh:

  • @all,
    schön wenn ihr euch alle lieb habt! :D .
    Als Handwerker kann ich mir eigentlich auch nicht vorstellen das eine (und hier sind es ja zwei mit geringem Abstand) Aluschraube abreißen wird.Aber Edelstahl sieht ja auch gut aus!...oder je nachdem wie es dieses Jahr mit dem Weihnachtsgeld aussieht kaufe ich mir einfach 4 Titanschrauben (darf nur meine Frau nix von wissen,die wollte eigentlich ´ne neue Waschmaschine ungterm Baum),......danke euch trotzdem :*
  • Richie Rockabilly schrieb:

    Ganz einfach, Stahlschrauben werden verbaut weil sie billiger sind und nicht so empfindlich beim laienhaft professionellen Drehmomentanzug sind. Weiterhin ist dem Konstrukteur eine Schraube die sich nach Jahren der Kontaktkorrosion wieder öffnen lässt lieber als eine Kleinere die den Kopf verliert. Soll ja auch Leute geben die ganzjährig unterwegs sind. Einmal Salz reicht oft und das Ding geht nicht mehr raus. Ruck zuck kann's teuer werden und die Werkstätten freuen sich nur bedingt wenns um die Kostenübernahme geht. Aber in Sachen Festigkeit hat sich bei Alulegierungen viel getan. Eine gute Legierung erreicht mittlerweile Festigkeitswerte mittelfester Stähle. Die Billigerbilligschraube wird das aber nicht erreichen. Trotzdem würde ich wegen der Korrosion keine Aluschrauben in Alugewinde drehen, obwohl selbst die Billigen den Scherkräften locker stand halten.
    Hilft, um der Korrosion vorzubeugen.
    Für mich als Ganzjahresfahrer unabdingbar.
    #
    :kaffee2:

    Ich würde mich gern mit Ihnen auf geistiger Ebene duellieren, aber wie ich merke sind Sie unbewaffnet.
  • Schönen guten Morgen in die Runde und etwas Senf zum Abendbrot dazu.

    Edelstahl solltest du dann mindestens in A4 oder besser noch A4-80 verwenden, bekommst du bei A4 und A4-80 auch in der Festigkeit 8.8 bzw. 10.9
    online-schrauben.de/shop/Schra…tahl-Rostfrei-A4-BUMAX-88

    Titan würde ich persönlich nicht verwenden, ist ja einfach ausgedrückt auch nur wie Aluminium, halt in einer besseren Legierung, etwas leichter und Hitzebeständiger ABER es kann brechen.
    Klar die Fußrasten haben ja ,,nicht,, viel zu tragen, halt ,,nur,, das eigene Körpergewicht und eventuell werden diese in Ausnahmen wie beschissene Straßen mal etwas mehr belastet, nur wie sieht es auf einer Strecke aus, die mal so bescheiden ist, wie damals im Osten ?
    Hintern hoch um die Erschütterungen nicht ganz so dolle zu spüren und schon haben diese Schrauben eine ganz andere Belastung, das einige Male praktiziert und schon fangen die Schrauben an nach zu geben.
    Auf der Renne mag das nicht zu treffen, im normalen Straßenalttag ist es häufiger.

    Noch aktuelles Beispiel an mir selber.....
    Hab durch einen Unfall vor 2 1/2 Jahren noch etwas Titan an der Wirbelsäule verbastelt, 1. Lendenwirbel war gebrochen und wurde durch den Wirbel darüber und darunter versteift.
    Sollte schon längst wieder draußen sein aber die Klinik ziert sich momentan noch etwas, wahrscheinlich bringt die Entfernung nicht so viel Geld, wie der Einbau aber da müssen sie diesen Winter durch.
    War vor ein paar Wochen beim Gutachter, dieser hat mir geraten das unbedingt entfernen zu lassen, da die Stangen für die Versteifung brechen können.
    Wenn ich meine Röntgenaufnahme anschaue, so ist das zwar kein 8mm Material, doch mindestens 5-6mm gestehe ich dem Rundmaterial schon zu.
    Die Belastung ist ja nicht ,,so,, hoch und dennoch kann es brechen.

    Titan ist eine feine Erfindung aber nicht für alles gut.

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von matzeklatze ()