Fireblade möchte plötzlich nicht mehr anspringen

  • Bei meinem Tuev gucken sie Kill nie. Nur Gang rein und Seitenstaender pruefen sie immer.

    scribere non curo ego dolentes quod aliquis fals

    Vorsicht!

    Das lesen meiner Beitraege erfolgt auf eigenes Risiko und eigene Gefahr!

    Sollte jemand zu Schaden kommen übernehme ich keine Haftung!

    Vorsicht, ich koennte auch eine gespaltene Persoenlichkeit sein!

    Ach so, : „Wenn du Gott siehst, dann musst du bremsen“

  • Ich betätige den Killschalter immer nach dem Oelwechsel, Orgele dann immer bis der Oeldruck sich aufgebaut hat, dann Starten.

    Funktioniert auch nicht bei jedem Modell, bei meiner SC57 geht das auch, bei der SC60 wollte ich das auch so machen, da dreht aber dann der Anlasser nicht mehr wenn der Kill betätigt ist.

  • Ja bei allen geht das nicht. Aber dann kann man einfach Vollgas geben beim starten. Springt dann nicht an. Zumindest bei SC44 und 50.

    scribere non curo ego dolentes quod aliquis fals

    Vorsicht!

    Das lesen meiner Beitraege erfolgt auf eigenes Risiko und eigene Gefahr!

    Sollte jemand zu Schaden kommen übernehme ich keine Haftung!

    Vorsicht, ich koennte auch eine gespaltene Persoenlichkeit sein!

    Ach so, : „Wenn du Gott siehst, dann musst du bremsen“

  • In meiner Betriebsanleitung zur SC59 (2009) steht auf Seite 88:

    Motor überflutet (kann laut BA nach mehreren fehlgeschlagenen Startversuchen passieren):

    - Motorstopschalter auf RUN lassen

    - Gas ganz aufdrehen

    - Startknopf 5 Sekunden drücken

    - dann normal starten

    - ggf. nach kurzer Pause wiederholen


    Funktioniert somit auch bei der SC59 8)

    Wer Rechtschreibfehler findet :lupe: , darf sie behalten!



    EZ 07/10, 54.500km, CRA3

  • Nur kleine Anmerkung. Hat eine Anti-Hopping, duck weg. :weg:

    :D Scheint ja ziemlich langweilig zu sein, so eine Anti-Hüpf-Kupplung. Nee aber im Ernst: soweit ich das verstehe, hat ein Moped mit AHK trotzdem eine Motorbremse. Das Rutschen der Kupplung wird ja durch das Bremsmoment vom Hinterrad eingeleitet, oder? Also, maximale Schräglage, ich halte mit Stützgas die feine Balance zwischen Flieh- und Schwerkraft am Rande der Reifenhaftung, und jetzt macht der Motor plötzlich Pause - da meinst Du, rolle ich gemütlich aus? Zugegebenermaßen müsste der Schalter schon ziemlich hinterlistig sein, um gerade am Scheitelpunkt auszusteigen. Insofern greife ich mit meiner konstruierten Fahrsituation nach dem Strohhalm, um mir die Peinlichkeit der Unwissenheit zu ersparen :einfrierendes_gesicht:

    Ich fahre jetzt immer mit dem Fahrrad zur Arbeit. Nimmt aber ganz schön viel Platz weg im Kofferraum.