Falsche Überweisung erhalten, was tun ????

  • Habe soeben festgestellt das ich seit dem 24.06.2011 eine Überweisung auf meinen Konto habe die nicht für mich ist.
    Kann ich das rechtlich behalten ?
    Kann das ja einfach Geld geholt haben und habe mir dann was gekauft, ohne das ich was von der Überweisung wusste.
    Kontoauszüge habe ich noch nicht geholt, habe das Online gesehen.
    Ist eine XXX €-Summe


    Schreibe das hier rein, da ich hoffe das mir einer schnell Hilft mit was Rechtlichem zu der Angelegenheit.

  • wenn dir mal so n fehler passiert bist du doch auch froh wenn du dein geld wieder bekommst oder?
    also zurück überweisen und fertig!!

  • mhh, das wäre ja simpel aber


    Der Überweisende hat einen Fehler gemacht, dann hat die Bank die Falsche Überweisung durchgeführt.
    Dann haftet die doch für ihren Fehler ihren Kunden gegenüber.
    Oder nicht ?

  • Was klammerst du dich jetzt eigentlich so an das Geld, das dir nicht gehört? :gruebel:


    Von allein würd ich die Kohle vielleicht vorerst auch nicht zurücküberweisen aber sobald die Bank anfrägt, weg damit. Auf keinen Fall würd ich über die Kohle die nächsten paar Monate verfügen.

  • Ich klammere mich nicht daran.
    Nur würde die uns recht gut passen in der Situation.


    Ich schlaf wohl mal drüber und dann mal schauen.


    Zitat

    wenn dir mal so n fehler passiert bist du doch auch froh wenn du dein geld wieder bekommst oder?


    Geld wurde nicht von einer Privatperson überwiesen, war eine Firma

  • Zitat

    Original von Holsteiner83
    Geld wurde nicht von einer Privatperson überwiesen, war eine Firma


    Was in Zeiten von ominösen ebaY Firmen ja auch gut eine Einzelperson betreffen kann.
    Würde jetzt auch nicht wegen tausend € mir nen Kopf machen müssen wem ich das Geld schulde.


    Musst du mit deinem Gewissen vereinbaren. Habe letztens von der Allianz einen Schaden gezahlt bekommen, den ich nicht hatte. Als ich das sofort gemeldet habe, haben die sich auch bedankt und wird mein Vertreter bestimmt irgendwo noch im Hinterkopf haben bei dem nächsten Vertragsabschluss ;-)

  • Zitat

    Original von KurvenjägerRR
    Sicher wird der Vertreter an dich denken....... =) =)


    Da es ein Freund der Familie ist definitiv. Bzw hat er das schon des öfteren und es wurde dadurch ausgeglichen ;)

  • so ganz nebenbei machst du dich strafbar... :flüster:

    02.-04.10. 2015 Aragón mit Speer
    19.-22.03.2013 Aragón OHNE Wolle
    27.-30.03.2012 Aragón MIT Wolle
    -----
    NS/13: 2 ;)
    NS/11: 146
    NS/10: 125
    NS/09: 266


    i am serious menace to my destiny...

  • Schon alleine deine Anfrage( Gedanken) zur Info, wegen geld behalten, ist ja wohl das letzte so was von mies!!! DAS GELD GEHÖRT DIR NICHT!!!!! O< O< O< O< O< O< O< O< O< O< O< O< O< O< O< O< O< O< O< O< O< O< O< O< O< O< O< O< O< O< O< O< O< O< :brenn: :brenn: :brenn: :brenn: :brenn: :brenn: :brenn:

    In Gedenken an meinen Vater der am 29.02.2008 verstorben ist

  • Ist für mich auch unverständlich warum du das Geld behalten willst. Unglaublich. Ruf dort an, frag nach und überweis das Geld zurück und gut ist´s.

  • Zitat

    Original von Holsteiner83
    mhh, das wäre ja simpel aber


    Der Überweisende hat einen Fehler gemacht, dann hat die Bank die Falsche Überweisung durchgeführt.
    Dann haftet die doch für ihren Fehler ihren Kunden gegenüber.
    Oder nicht ?


    Warum sollte die Bank haften? ?(


    Überleg mal folgendes:
    Du willst im Internet Reifen für 250 Euro kaufen. Die Reifen werden erst versendet, wenn du das Geld überwiesen hast (Eingang auf Empfängerkonto). Du hast dich bei der Kontonummer vertippt. :oh_man: Deine Bank ist nicht schuld, dass du dich vertippt hast und muss auch keine Prüfung der Angaben vornehmen! :nono:
    Der Empfänger (der, der das Geld tatsächlich erhalten hat) sagt, dass er nicht bemerkt hat, dass er "zuviel" Geld hat aber sich gefreut, dass er so viel Geld auf dem Konto hat und sich einen schönen Nachmittag im Puff gemacht, was er nicht gemacht hätte, wenn er nicht etwas mehr Geld auf dem Konto gehabt hätte, als er gedacht hatte.
    Geld weg und keine Reifen. :perfekt2:


    Ansonsten schliesse ich mich patme an.


    Gruß
    G.A.C.O.

  • Vielleicht wiedermal so ne Abzockmasche: du als braver Bürger überweist den Betrag zurück, was der "Geschädigte" auch verfolgt, um dann seinerseits die Überweisung rückgängig zu machen. Ich würde erstmal ein Paar Tage warten, eben bis dieser Rückbuchungsfrist abläuft.

  • Zitat

    Original von gjaymz
    Vielleicht wiedermal so ne Abzockmasche: du als braver Bürger überweist den Betrag zurück, was der "Geschädigte" auch verfolgt, um dann seinerseits die Überweisung rückgängig zu machen.


    Überweisungen können afair im Gegensatz zu Abbuchungen nicht rückgängig gemacht werden. :flüster:

  • bloss weil jemand einen fehler gemacht, gehört dir das geld doch net. warum sollte auch jemand anderes dafür haften? es ist doch nachvollziehbar, dass das geld bei dir gelandet ist.


    und allein dieser gedanke, das geld behalten zu wollen.... :tougue: spricht nur für dich, diese einstellung :kotz: :ferkel:

  • So wie ich das mal gehört habe MUSS man bei so einem Fall der Bank bescheid sagen ... bin mir allerdings nicht sicher :gruebel: aber bin auch der Meinung das man sowas net behält. Außerdem solltest du aufpassen. Nem Kumpel ist das auch passiert, hat sich natürlich gefreud wie so nen Irrer und das Geld schön verprasst ... letztendlich hat sich rausgestellt das das sein Geld war von nem anderen Konto und sie ihm das Geld überwiesen haben weil das Konto geschlossen wurde ( weil es nur für einen Bestimmten Zeitraum gemacht wurde ) :D

    :joint: "Ich liebe es, wenn ein Plan funktioniert !!" :mein_held: :waffe_zieh:



    Ich möchte sterben wie mein Opa,
    lächelnd und im Schlaf
    ...und nicht kreischend und heulend wie
    seine Sozia.

  • Ich wollte hier keine Moralischen Apostel hören.
    Mir geht das nur ums rechtliche, mehr nicht.


    als Beispiel, ich finde auf einen Parkplatz einen 500€ Schein.
    wer würde den nicht behalten ?
    Oder bring ihr den zur Polizei ?
    Ist doch genau das gleiche.


    Könnt ja denken was ihr wollt über meine Einstellung , aber denkt dran ihr kennt mich nicht persönlich ;)

  • rechtlich ist die Situation klar.


    Es ist nicht Dein Geld, Du kannst es zwar auf Deinem Konto abheben und ausgeben, musst es aber auf alle Fälle zurück geben.


    Der Absender wird irgendwann feststellen das seine Überweisung einen falschen Weg genommen hat und nachforschen lassen.


    Spätestens dann wird die Bank Dich auffordern das Geld zurück zu geben. Je nach Höhe des Betrags und Anzahl an Buchungen auf Deinem Konto wird es auch schwierig davon zu überzeugen das man das Geld versehentlich ausgegeben hat.


    Geh zur Bank und schau das das fremde Geld schnell wieder von Deinem Konto runter kommt und fertig. Rechtlich hast Du keine Chance es behalten zu dürfen.


    Gruss
    Michael

  • Zitat

    Original von Holsteiner83
    Ich wollte hier keine Moralischen Apostel hören.
    Mir geht das nur ums rechtliche, mehr nicht.


    Die Frage ist, wer Dir noch Tipps geben will, wenn Du hier solche Sachen zum Besten gibst...


    Zitat


    als Beispiel, ich finde auf einen Parkplatz einen 500€ Schein.
    wer würde den nicht behalten ?
    Oder bring ihr den zur Polizei ?
    Ist doch genau das gleiche.


    Nein ist es nicht, da Du in Deinem Überweisungs-Fall das Geld ganz einfach an den Richtigen zurücküberweisen kannst.


    Zitat


    Könnt ja denken was ihr wollt über meine Einstellung , aber denkt dran ihr kennt mich nicht persönlich ;)


    Für meinen Teil - es würde sich wohl nix ändern, wenn ich Dich persönlich kennen würde und Du mir so eine Geschichte inkl. Deiner Idee, das Geld zu behalten auftischst. Mein Tipp - überweise das Geld zurück, anderfalls ist es (meiner laienhaften juristischen Einschätzung nach) Unterschlagung und somit tatsächlich nicht nur amoralisch sondern auch strafbar.