Negativ Federweg an der SP einstellen

  • Meinst du die Werkseinstellung?

    Bei Zug-/Druckstufe macht das ja noch einigermaßen Sinn, aber die Federvorspannungen sollten schon auf's tatsächliche Fahrergewicht eingestellt sein.

    ... remember the times, when sex was safe and bikes were dangerous?

  • genau darum geht es. Bei BMW ist quasi eine Anleitung wegen Einstellung. Bei Honda wohl nicht.

    Klar weiß ich wie es nach allgemeiner Anleitung geht aber es gibt ja auch idealwerte.

    Die Werkseinstellung ist nicht ideal sondern genau auf den Fahrer sollte es sein. Also Federweg.


    Gruß

    G.A.C.O.

  • Das Motorrad steht auf der Werkseinstellung. Kann dann doch wie ein "normales Fahrwerk" auf das Fahrergewicht eingestellt werden.

    Ja, sicher! Aber was ist jetzt eigentlich deine Frage? Wo und wie die Federvorspannung einzustellen ist?

    Das ist im Fahrerhandbuch ab Seite 170 beschrieben: https://cdn.powersports.honda.…f600_cbr1000rr_ra_sp1.pdf

    Standardeinstellung Gabel: 4 Umdrehungen vom Anschlag "Soft" Richtung "Hard"
    Standardeinstellung Federbein: 8 Umdrehungen vom Anschlag "Hard" Richtung "Soft"

    ... remember the times, when sex was safe and bikes were dangerous?

    Einmal editiert, zuletzt von erixx ()

  • Das Verhältnis von Negativ- zu Positivfederweg soll über den Daumen ein zu zwei Drittel betragen.

    Musst dir also Markierungen am Bike anbringen, bevor du dich drauf setzt und dann messen (lassen) wie weit die Karre in die Federn sinkt.
    Sinkt deine Vollbepacktheit mehr oder weniger als 2/3 ein? Dann so lange Federvorpannung erhöhen/ verringern bisses halbwegs stimmt -und gut isses.

    Guggschte z.B. hier Klick

    Bikes die es nicht gibt, gibt es so lange nicht, bisses sie gibt.
    Mein Leben ist zu kurz, um es mit Pflegemaßnahmen deutscher, österreichischer oder italienischer Hersteller zu verplempern.

  • Sorry wenn ich da jetzt wieder reingrätsche aber das ist natürlich alles bekannt. Also stellen auf "Werkseinstellung" und auch wie man alles einstellt, wenn keine Angaben im Handbuch oder sonst wo steht. Bei der BMW steht da eine recht einfach Methode mit von bis (Bereich) Messwert.

    Die Frage war halt ob Honda da auch "Idelawerte" hat und ob die jemand kennt. Also quasi genauer als ca 1/3 des Gesamtfederwegs.


    Gruß

    G.A.C.O.

  • ob Honda da auch "Idelawerte" hat und ob die jemand kennt.

    Das sind immer nur Grundeinstellungen, auch die magischen 25, 30 oder x% die in Handbüchern angegeben werden. Die Feinabstimmung erfolgt im Fahrbetrieb nach Vorliebe des Fahrers... eben so wie auch bei der Dämpfung. Und das ist auch logisch, das Gewicht auf der Vorderhand ändert sich nach Tankinhalt, Sitzposition und Geschwindigkeit eh ständig. Mal ganz abgesehen davon dass gerade die Gabel durch Reibung eh eine zielmliche Toleranz bei diesen Messungen hat.

    Wir machen das hier so, Tank etwa halb voll, Fahrer in Fahrhaltung und dann auf ca. 30% negativ einstellen... und ab da ist das Feingefühl des Fahrers gefragt, Hat er das nicht, braucht er auch keine Feineinstellung....

    Eines Tages glaubte ein Koyote entdeckt zu haben, dass er nur lange genug heulen müsse um den Vollmond zu besiegen.... (keine alte Indianerweisheit sondern eher eine Erkenntniss des internet-Zeitalters)

  • Wobei ich ja noch immer glaube, dass es eher darum geht, wo man beim mechatronischen Fahrwerk die Federvorspannung einstellt, denn wie man sie grundsätzlich einstellt, dürfte tubertini bekannt sein.

    ... remember the times, when sex was safe and bikes were dangerous?

  • Also ich find's ja hier immer wider geil, wenn ein Threadstarter schwammige Fragen stellt, anschließend versucht wird trotzdem zu helfen, aber nichtmal mehr ein Feedback kommt - tubertini : Was für eine Lusche bist du denn?

    ... remember the times, when sex was safe and bikes were dangerous?

  • Also ich find's ja hier immer wider geil, wenn ein Threadstarter schwammige Fragen stellt, anschließend versucht wird trotzdem zu helfen, aber nichtmal mehr ein Feedback kommt - tubertini : Was für eine Lusche bist du denn?


    Ich kann nicht immer sofort hier präsent sein, wenn ich mal ein paar Stunden später antworte wird die Welt nicht sofort untergehen. Ich wollte eigentlich nur wissen ob es bei einem elektronischen Fahrwerk etwas zu beachten gibt, den Einstellvorgang kenne ich soweit. Danke für eure Hilfe.

  • OK. Dann ist ja gut.:)


    Hatte ja auch nur gedacht dass es im Honda Handbuch vielleicht so gut und nett beschrieben ist wie im BMW Handbuch inklusive "Idealwerte".

    Feintuning ist natürlich immer noch nötig bzw sinnvoll. Ich zum Beispiel mag es überhaupt nicht kopflastig zu fahren.


    Den üblichen Weg zum Einstellen Niveau kenne ich natürlich auch (damals noch ausgedruckte Anleitung von Mini Koch).

    Kann ich dir ja mal mitbringen wenn du willst.



    Gruß

    G.A.C O.

  • Die Federvorspannung sollte doch wohl auch immer noch manuell wie bei anderen auch zu bedienen sein, denke ich mal, oder weiß da jemand mehr?

    An der Gabel müssen bei ausgeschalteter Zündung die Kabel für die Stellmotoren der Dämpfung abgesteckt werden, bevor man die Verstellung der Federvorspannung dreht.

    Am Federbein wird die Vorspannung nicht per Nutmutter eingestellt, sondern hydraulisch, mit einem Außensechskant.

    Wenn's dich interessiert, im Fahrerhandbuch ist's auf Seite 170 - 173 genauer beschrieben: https://cdn.powersports.honda.…f600_cbr1000rr_ra_sp1.pdf

    tubertini : sorry!

    ... remember the times, when sex was safe and bikes were dangerous?

  • Das im Handbuch habe ich natürlich gelesen und hatte letztes Jahr schon mal an der Gabel und am Federbein eingestellt. War mir aber dann beim Ergebnis unsicher und habe dann die Einstellung wie im Handbuch beschrieben auf die Grundeinstellung zurückgestellt. Ich werde das Thema im Frühjahr nochmal aufgreifen. Gaco hat mir seine Hilfe angeboten.:thumbup:

    Schön das das Thema nicht wieder in einen Kleinkrieg ausgeartet ist. Gegenseitiger Respekt und Anstand sollte auch im Internet bewahrt werden. Vielen Dank nochmal für die Antworten.