Rückruf wegen undichten Kühlerdeckels

  • Hallo Leute ist jemand von euch betroffen von der Rückrufaktion wegen des undichten Kühlerdeckels?

  • Da wird ihm wohl kaum einer mitteilen ob jemand aus dem Forum betroffen ist ;)

    Jage nichts, was du nicht Töten kannst!

    Übrigens, falls du das lesen kannst...habe ich dich nicht geblockt ;) :fadenkreuz:

  • Da wird ihm wohl kaum einer mitteilen ob jemand aus dem Forum betroffen ist ;)

    Das stimmt wohl :)


    Ich hab mal den Link genutzt. Wusste gar nicht, dass es sowas gibt (ich merke, die Anmeldung hier hat sich schon gelohnt).

    Bei mir wird dort folgendes angezeigt:Cbr1000 change pivot bolt broken check/replace

    Cbr1000sp/st 2020ym rear cushion connecting plate

    Also kein undichter Kühlerdeckel. Aber es klingt beunruhigend, dass da ein Bolzen geprüft und getauscht werden soll.

    Ich hatte doch kürzlich hier im Forum ein Bild gesehen, auf dem der Schalthebel abgebrochen war. =O


    Werde das mal prüfen lassen, sobald die Temperaturen eine Fahrt zulassen.


    Grüße,

    Carsten

  • Nee, hab die gerade erst vom Händler ausgeliefert bekommen und noch nicht angemeldet.

    Ich wundere mich allerdings, dass der Händler (ca. 500KM von mir entfernt - also nicht mal eben hinfahrbar) das nicht vor Auslieferung erledigt hat.

  • Da liegt was im Argen, darüber informiert müsste er auf alle Fälle sein.

    Das sicherlich!

    Nee, hab die gerade erst vom Händler ausgeliefert bekommen und noch nicht angemeldet.

    Ich wundere mich allerdings, dass der Händler (ca. 500KM von mir entfernt - also nicht mal eben hinfahrbar) das nicht vor Auslieferung erledigt hat.

    Hmmm?? Vielleicht kann er den "Rückruf" nur dann mit Honda abrechnen, wenn verkauft?


    Gruß

    G.A.C.O.

  • Das ist auch die Geschichte mit der Umlenkplatte am Federbein, die vereinzelt falschrum eingebaut wurde. Da kann man selber nachsehen, ob Schraube und Mutter in der Vertiefung der Platte sitzen oder nicht. Wenn ja, alles ok, und man bekommt einen Körnerpunkt bei der Fahrgestellnummer.

  • Das sicherlich!

    Hmmm?? Vielleicht kann er den "Rückruf" nur dann mit Honda abrechnen, wenn verkauft?


    Gruß

    G.A.C.O.

    Na, ich hoffe doch, dass ich damit zu jedem Honda-Vertragspartner gehen kann.

    Ich werd "die Mühle" im Februar zulassen und dann mal nen Termin machen.


    Scheinen ja beides keine Probleme zu sein, mit denen man gerne rumfahren möchte. Ich werf schonmal selbst einen Blick auf die Platte am Federbein. Danke für den Tipp Tilo!

  • Na, ich hoffe doch, dass ich damit zu jedem Honda-Vertragspartner gehen kann.

    Da bin ich mir sicher.

    Es ging mir ja auch darum, dass ein Händler nicht unbedingt den Ruckruf macht, für eine Kiste, die im Laden steht sondern erst beim Verkauf. Ich meine, dass der Hondahändler nicht alle Rückrufkosten von Honda erstattet bekommt und deshalb den Rückruf solange nicht macht, solange die Kiste noch Honda gehört. Ich kann mich aber auch irren.


    Gruß

    G.A.C.O.

  • So, ich bin wieder da und habe einige Infos gesammelt.


    Habe heute mit dem Händler telefoniert. Ich fragte, wie es um die offenen Rückrufe steht, die mir auf der Honda-Seite angezeigt werden.

    Die Aussage des Händlers war, dass keine Honda mit offenen Rückrufaktionen ausgeliefert wird/werden darf.

    Der Händler hat vor Auslieferung alle Rückrufaktionen abgearbeitet, die abschließende Erfassung im Honda-System würde aber teilweise bis zu 3 Monate dauern.

    Bei mir wurden die hinteren Befestigungen am Federbein auf korrekten Einbau geprüft und die Schraube des Schalthebels gegen ein überarbeitetes Teil getauscht (war wohl mit zuviel NM angezogen)

    .

    Nach genauem Hinsehen und genügend Licht habe ich sogar die von Thilo beschriebene Punktierung neben der Fahrgestellnr. gefunden.

    Also alles erledigt/gut.


    Die eventuell anfallenden Kosten werden den Händlern von Honda auf Antrag erstattet, so dass niemand auf die Idee kommt, das Problem "weiterzuschieben".

    Darüber hinaus seien dem Händler (sehr hoher Absatz von SC82 in Bayern) noch keine untergekommen, bei der die Befestigungen am Federbein tatsächlich falsch eingebaut wurden. Nach seiner Ansicht kann es sich nur um sehr wenige betroffene Modelle handeln.


    Das Problem mit dem Kühlerdeckel war im nicht bekannt, als eines, dass häufiger Auftritt. Es scheint ein seltener Garantiefall zu sein.


    Jedenfalls bin ich jetzt erstmal beruhigt, dass ich nicht direkt nach Anmeldung zum Händler muss, um irgendwelche RR-Aktionen durchzuführen.