2022 CBR1000RR-R Diskussion

  • https://www.speedweek.com/sbk/…elfen-wird-sie-nicht.html


    mich würde im Detail interessieren warum diese Veränderungen gemacht wurden und was da genau geändert wurde , z.b die Kurbelwelle oder Nocken Oberflächebehandlung usw.


    Weiss da jemand mehr?


    Und das Geometrie Problem das sie die Linie nicht halten kann ist mir auch von Anfang an aufgefallen , gibt es dafür eine Lösung des Problems außer das man es mit einer Fahrwerkeinstellung etwas kaschieren kann?

  • Naja, bei meinen skills muss das nix bedeuten, aber dass die nicht auf Linie bleibt, kann ich nicht bestätigen. Ganz im Gegenteil, die scheint mir da sogar sehr stabil zu sein...

  • Naja, bei meinen skills muss das nix bedeuten, aber dass die nicht auf Linie bleibt, kann ich nicht bestätigen. Ganz im Gegenteil, die scheint mir da sogar sehr stabil zu sein...

    naja entweder sie hält stur die Linie und man muss mit Kraft nachdrücken wenn man korrigieren muss oder eine engere Linie fahren will , oder sie schiebt nach außen.

    ich bin bisher nur auf der Strasse gefahren aber selbst dort ist mir das sofort aufgefallen.


    mittlerweile fahre ich hinten 200/60 und hab das Fahrwerk auf Manuell und weit geöffneter Druckstufe vorne , ich empfinde es so besser , allerdings wird dadurch das Gefühl für das Vorderrad schlechter (zuviel Druck aufs Voderrad). Mit viel Druckstufe fühlt sich die Front sehr gut an , aber dann "springt" man über Bodenwellen.


    Bin jetzt kein Profi , nur mein persönlicher Eindruck bei meiner bescheidenen Fahrweise.

  • Ich sehe, Du hast die SP, ich nur die ST, da ist ein Vergleich erst recht nicht sinnvoll. Aber, was ich auch so sehe ist, dass ne Korrektur durchaus etwas Nachdruck verlangt. Hab vom SC auf den M9 gewechselt, der ist, ein wenig handlicher, zumindest bei den aktuellen Bedingungen

  • Am Anfang war ein Bridgestone RS11 in 200/55 , jetzt rosso corsa 2 in 200/60 , den supercorsa sp v3 in 200/60 hab ich in der Garage liegen der kommt als nächstes drauf zum probieren.

  • Die sind meiner Meinung nach alle eins drüber für die LS. Ein M9 oder S22 ist die bessere Wahl. Der M9 wird deutlich warm jetzt bei den Temperaturen nach ein paar Kilometern ohne ihn besonders zu prügeln. Der SC braucht deutlich höhere Temperaturen und will beansprucht werden, damit er ähnlich warm wird. Hab ich jetzt nicht systematisch erfasst, aber für mich wars überdeutlich... Der M9 ist für mich die bessere Wahl und er macht die Karre handlicher...

  • Also ganz ehrlich Die Honda hält die Linie ohne Probleme und ist Die Stabilste Maschine bei denn Kurven. Ich habe meine SC82 auch hinten am Federbein Vorspannung erhöht damit das Heck hoch kommt und ich mehr Agilität habe weil ich auch ohne Kombi 100 Kilo wiege. Allerdings wenn das Heck zu hoch ist geht am Hinterrad der Grip weg. Man muss die Goldene mitte finden. Japanische Rennmaschine sind immer ungefähr auf 65 Kilo eingestellt.

  • Japanische Rennmaschine sind immer ungefähr auf 65 Kilo eingestellt.

    https://www.honda.de/motorcycl…ifications-and-price.html

    Siehe Zuladung. Na ja ok. Sagt nichts aus ueber die Grundeinstellung lach. Frueher war das in der Tat so.


    Tetsuya Harada · Land: Japan · Alter: 51 Jahre · Geburtsdatum: 14 Juni 1970 · Größe: 1.63 m · Gewicht: 53 kg.

    Krasses Kampfgewicht.

    scribere non curo ego dolentes quod aliquis fals

    Vorsicht!

    Das lesen meiner Beitraege erfolgt auf eigenes Risiko und eigene Gefahr!

    Sollte jemand zu Schaden kommen übernehme ich keine Haftung!

    Vorsicht, ich koennte auch eine gespaltene Persoenlichkeit sein!

    Ach so, : „Wenn du Gott siehst, dann musst du bremsen“

    Einmal editiert, zuletzt von dunlop ()

  • ich bin neu in dem Forum, und schalte mich mal in diesen Thread ein, weil es um die neue 2022er Fireblade geht.


    Ich bin seit der triple AAA grosser Fan von der Blade, und habe die letzten 2 Jahre jeweils für 1 Woche eine gemietet. Einmal ne nagelneue 20er und letztes Jahr ne neue 21 er. Und habe damit 1 Woche unsere Schweizer pässe unsicher gemacht xD

    Nun bin ich am liebäugeln ob ich mir eine 2022 er zulegen soll?

    Die neue Übersetzung klingt für mich interessant!

    Mir gefiel das Fahrwerk der 20er und 21 sehr gut! (Bin ca. 60kg schwer)


    Gibt es denn schon Erfahrungen zur neuen 22er Blade?


    Hier klingt es so als ob es probleme mit dem Fahrwerk gäbe?

    Ist das denn gross anders als die letztjährigen Modelle?


    Ich möchte ungern so viel Geld ausgeben, nur um dann zu merken dass das Fahrwerk beschissen ist.


    Evtl. Miete ich auch erstmal eine und könnte dann darauf aufbauend einen guten Kaufdeal auahandeln.


    Ich will nicht auf die Strecke, ich bin schweizer, und meistens auf unseren pässen unterwegs. Mir gefällt die Blade aber einfach, und mir liegen mit meinen 1.65 Supersportler einfach irgendwie besser als die ganzen tourer (fühle mich damit nicht wohl in den Kurven)


    Mir gefiel auch det Sound immer sehr gut, aber der Auspuff der 22er dürfte identisch sein mit den Vorgängermodellen?

  • 60kg Lebendgewicht, Waoh.

    Also eines muss ich mal sagen. Die Blade ist natuerlich gut samt Fahrwerk, aber....

    Fuer Bergpaesse ist sie so ziemlich das schlechteste Mopped was man sich kaufen kann. ^^

    scribere non curo ego dolentes quod aliquis fals

    Vorsicht!

    Das lesen meiner Beitraege erfolgt auf eigenes Risiko und eigene Gefahr!

    Sollte jemand zu Schaden kommen übernehme ich keine Haftung!

    Vorsicht, ich koennte auch eine gespaltene Persoenlichkeit sein!

    Ach so, : „Wenn du Gott siehst, dann musst du bremsen“

  • Fuer Bergpaesse ist sie so ziemlich das schlechteste Mopped was man sich kaufen kann. ^^

    Das sehe ich etwas anders, mein Bruder hat ein naked Bike Eine yamaha Fz8 oder so heist das Ding glaub. Erstens habe ich in jeder 2 Kurve die Raster am Boden und zweitens ists mir nicht so wirklich wohl in den Kurven, fühlt sich so "breiig" an nicht so schön in der Spur. Da fahre ich hundert mal lieber mit ner Blade die pässe hoch! macht gefühlt 1000x mehr spass. Klar die Supermotos würden mir wohl in den engen 180 grad wenden davon ziehen, Aber erstens ists kein Reinnen und zweitens komme ich bei keinem Super Moto auch nur annähernd mit meinen kurzen beinen zum boden^^ Abgesehen davon sind sie schampar unbequem für längere Touren, mein Po macht das nicht mit.


    Ich war immer ein Supersport Fan, hatte mit 20ig und gerade mal 50kg meine erste R1 und das war eine ungezähmte 99er^^

    hatte danach noch eine neuere R1, die ich dann vor 6 Jahren einfach aus Zeitmangel verkauft habe.

    Jetzt bin ich 31 und habe wieder etwas mehr Zeit :)

    Ich sehe nichts was gegen Passfahrten mit ner Supersportler spricht. Ausser vielleicht die Radarkästen, aber das ist überall in der Schweiz ein Problem^^


    Klar in 10-15 Jahren Steige ich dann evtl. auch auf etwas gesitteters um, aber Aktuell mag ich die sportliche Sitzposition einfach noch mehr.

  • Hmmm ja wenn das so ist. :)

    Also die neue hat ganz sicher kein Problem mit dem Fahrwerk. Wie kommst du darauf ?

    scribere non curo ego dolentes quod aliquis fals

    Vorsicht!

    Das lesen meiner Beitraege erfolgt auf eigenes Risiko und eigene Gefahr!

    Sollte jemand zu Schaden kommen übernehme ich keine Haftung!

    Vorsicht, ich koennte auch eine gespaltene Persoenlichkeit sein!

    Ach so, : „Wenn du Gott siehst, dann musst du bremsen“

  • Hmmm ja wenn das so ist. :)

    Also die neue hat ganz sicher kein Problem mit dem Fahrwerk. Wie kommst du darauf ?

    Am Ende zählz auch das Abenteuer^^ mit ner Reiseenduro auf Reisen gehen macht jeder, das reizt mich nicht. Mit ner Supersportler wird die 2000Km wochen tour aber zum Abenteuer =)

    Also bitte keine Diskusion was sinnvoll ist und was nicht. Dafür fühle ich mich aktuell noch zu jung xD.


    Ich komme darauf weil ich so Dinge hier lese:

    Und das Geometrie Problem das sie die Linie nicht halten kann ist mir auch von Anfang an aufgefallen , gibt es dafür eine Lösung des Problems außer das man es mit einer Fahrwerkeinstellung etwas kaschieren kann?


    Wobei es nicht auf der Rennstrecke da jetzt auch nicht so drauf ankäme denke ich. Für mich ist eigentlich schon das einstellbare Fahrwerk irgendwie übertrieben für die Landstrasse. Meine älteren R1 hatten auch kein so "schnickschnack" und ich fand die Fahrwerke gar nichtmal so schlecht.


    Mich interessieren in erster Linie die Unteschiede vom neuen 22 er Modell gegenüber dem 20 und 21 (damit bin ich schon 5000km gefahren, das kenne ich). Deshalb hier meine Nachfrage ob es da allenfalls eine "Verschlechterung" gab.

  • Es sind definitiv keine Verschlechterungen vorhanden.

    Hier sind ein paar Infos, allerdings sind dort einige Falschinformationen hat sich herausgestellt. Es gab hier schon Diskussionen zu in anderen Threads.

    https://nippon-classic.de/news…r-r-sp-sondermodell-2022/

    scribere non curo ego dolentes quod aliquis fals

    Vorsicht!

    Das lesen meiner Beitraege erfolgt auf eigenes Risiko und eigene Gefahr!

    Sollte jemand zu Schaden kommen übernehme ich keine Haftung!

    Vorsicht, ich koennte auch eine gespaltene Persoenlichkeit sein!

    Ach so, : „Wenn du Gott siehst, dann musst du bremsen“

  • dunlop ok Danke dir für die infos klingt gut!

    Ich selber wuerde die 22er auch bevorzugen.

    scribere non curo ego dolentes quod aliquis fals

    Vorsicht!

    Das lesen meiner Beitraege erfolgt auf eigenes Risiko und eigene Gefahr!

    Sollte jemand zu Schaden kommen übernehme ich keine Haftung!

    Vorsicht, ich koennte auch eine gespaltene Persoenlichkeit sein!

    Ach so, : „Wenn du Gott siehst, dann musst du bremsen“

  • Eine Yamaha FZ8

    Sieht gut aus, ist aber Billigschiene - kannst' mit einer echten Supersportlerin leider nicht vergleichen. Den Vergleich bestehen nur KTM 1290 Superduke, oder Aprilia Tuono Factory - die begegnen sich auf vergleichbarem Niveau, aber kosten halt auch fast das gleiche, bzw. doppelt so viel, wie eine FZ8. Yamaha baut eh auch gute Motorräder, aber geschenkt gibt's da halt auch nix.

    Ein Vergleich mit einer MT-10 SP würde Sinn machen, aber eine FZ8 ... :ausschau:

    ... remember the times, when sex was safe and bikes were dangerous?