reifen aufziehen lassen Duisburg

  • Die Frage die sich immer stellt......
    Baust deine Räder selber aus oder muss das auch der REIFENHÄNDLER machen?


    Was sagt denn Dr. :googlesuche1: .
    Ist glaub ich am einfachsten die Ortsansässigen Händler zu kontaktieren, die werden dir sicherlich den genauesten Preis sagen können. Vor allem auch ob die überhaupt mitgebrachte Reifen montieren.

    Aus fahrphysikalischen Gründen entsteht ein Sicherheitsrisiko,wenn die Motorleistung dem Leergewicht nicht angepasst ist und dadurch außerordentlich starke Beschleunigungen möglich werden.
    ( Der Deutsche Verkehrssicherheitsrat in seinem Beschluss zur Motorradsicherheit.)

  • 59€ pro Reifen nur für Montage.

    :mad: Hui, also biste schon mal rund 120€ los für das eigentliche Montieren und dann noch der Reifen an sich.......
    Find ich jetzt nicht gerade en Schnäppchen.

    Aus fahrphysikalischen Gründen entsteht ein Sicherheitsrisiko,wenn die Motorleistung dem Leergewicht nicht angepasst ist und dadurch außerordentlich starke Beschleunigungen möglich werden.
    ( Der Deutsche Verkehrssicherheitsrat in seinem Beschluss zur Motorradsicherheit.)

  • Hui, also biste schon mal rund 120€ los für das eigentliche Montieren und dann noch der Reifen an sich.......
    Find ich jetzt nicht gerade en Schnäppchen.


    Ja schon, aber es ist eben auch 1/2h arbeit pro Rad. Selber will man doch auch gerecht bezahlt werden.


    Aus- und Einbau, Montieren, Wuchten, Altreifen

    ... Lohnkosten, Lohnnebenkosten, Miete, Energie, Maschinenabnutzung, Steuer ...

    ... remember the times, when sex was safe and bikes were dangerous?

    Einmal editiert, zuletzt von erixx ()

  • Aus- und Einbau, Montieren, Wuchten, Altreifen


    Was soll das Deiner Meinung nach kosten bei einer Fachkraft?


    Um dir darauf ne vernünftige Antwort zu geben, müsste man sämtliche " Nebenkosten" (Lohn,Miete,etc) genau kennen. Aus dem Bauch raus würde ich glaube ich 80 € ok finden. Aber mal ganz ehrlich , 120€ für einen Radwechsel find ICH preislich weit oben angesiedelt. Zumal der Händler ja noch am Reifen an sich verdient.

    Ja schon, aber es ist eben auch 1/2h arbeit pro Rad. Selber will man doch auch gerecht bezahlt werden.

    Das ist richtig, aber auch gerecht bezahlen. Beim HH kostet ne Stunde Schrauben 91€ und die "Reifenkette" nimmt 120€ für nen Radsatz mit Ein/Ausbau und Montage / Wuchten.
    Im Prinzip alles reine Lohnkosten wenn man mal vom Ventil und den Wuchtgewichten für ein paar Cent absieht.
    In meinen Augen ist das zu viel.

    Aus fahrphysikalischen Gründen entsteht ein Sicherheitsrisiko,wenn die Motorleistung dem Leergewicht nicht angepasst ist und dadurch außerordentlich starke Beschleunigungen möglich werden.
    ( Der Deutsche Verkehrssicherheitsrat in seinem Beschluss zur Motorradsicherheit.)

  • Also der hier ansässige HH verlangt 119€ die Stunde... ohne Material wohlgemerkt.


    Wer das Geld nicht zahlen will, soll seine Reifen halt selber aufziehen. Mache ich nun auch seit 2 Jahren... finanziell lohnt es sich, zeitlich hingegen eher weniger. Dafür bin ich flexibel und kann wechseln wann ich möchte.


    01.05.18 Padborg Park SwitchEvent
    12./13.05.18 Groß Dölln MotoMonster
    26./27.05.18 Oschersleben MotoMonster
    16./17.06.18 Groß Dölln MotoMonster
    13./14.07.18 Padborg Park SwitchEvent
    28./29.07.18 Spreewaldring Trackdays4You
    02./03.08.18 Groß Dölln MotoMonster
    16./17.08.18 Sachsenring MotoMonster
    20./21.08.18 Oschersleben MotoMonster

    15./15.09.18 Padborg Park SwitchEvent

  • Alleine der Einbau des Hinterrades verlangt schon ein bisschen was.
    Ich mache das selbst.
    Mit Kettenspiel und Flucht einstellen mit Laser dauert das 45min. Wenn ich ganz penibel bin auch länger.


    Okay kann man jetzt vielleicht nicht unbedingt vergleichen.
    Trotzdem wird das beim HH auch ne halbe Stunde in Anspruch nehmen. Da sind die ersten 50-60€ schon ausgegeben. Da ist ausbau, umziehen und Wuchten noch nicht dabei.
    Von daher finde ich 120€ nicht ganz ungerechtfertigt.


    @Blutschlumpf
    Was hast du dir an Equipment dafür angeschafft? Hatte da mal was zum abziehen und auswuchten ins Auge gefasst (weiß nicht mehr die Marke, war aber schon was qualitativ besseres) für ca 450-500€.
    Bei 2 Motorrädern und mindestens 1 Hinterreifen pro Saison und Fahrzeug würde sich das nach 2-3 Jahren rechnen. Wenn man für andere den Service macht auch deutlich schneller.

  • an sich wollte ich mir etwas höherwertiges anschaffen um Ruhe zu haben. Auf Grund der guten Resonanzen von Olmax habe ich dann aber doch einen Abstecher in die "billige Polenversion" gewagt... würde ich nun jederzeit wieder tun. Netter Kontakt, preislich mit am günstigsten und die Verarbeitung ist echt mehr als ausreichend.
    Das Teil hat nun schon viele tausend km im Anhänger verbracht, diverse Regenschauer überlebt und funktioniert weiterhin.


    01.05.18 Padborg Park SwitchEvent
    12./13.05.18 Groß Dölln MotoMonster
    26./27.05.18 Oschersleben MotoMonster
    16./17.06.18 Groß Dölln MotoMonster
    13./14.07.18 Padborg Park SwitchEvent
    28./29.07.18 Spreewaldring Trackdays4You
    02./03.08.18 Groß Dölln MotoMonster
    16./17.08.18 Sachsenring MotoMonster
    20./21.08.18 Oschersleben MotoMonster

    15./15.09.18 Padborg Park SwitchEvent

  • Wenn die die Reifen ein/ausbauen müssen kostet das aber n bisschen mehr als nen Zwanziger -> 59€ pro Reifen nur für Montage.

    Ist das jetzt mit Ein- und Ausbau oder nur das Rad hin und montiert, ist nicht eindeutig die Aussage nach nochmaligen nachlesen.

    Aber mal ganz ehrlich , 120€ für einen Radwechsel find ICH preislich weit oben angesiedelt.

    Es geht nicht um einen, sondern um zwei.

  • Ist das jetzt mit Ein- und Ausbau oder nur das Rad hin und montiert, ist nicht eindeutig die Aussage nach nochmaligen nachlesen.


    Das ist Ein/Ausbau + Reifen Draufziehen, d.h. du gibts die Gummies + Bike ab und die machen den Rest. (Ich weiß jetzt nich ob es exakt 59€ pro Reifen war oder noch n bisschen mehr.. müsste die Rechnung dafür mal suchen)

  • Zumal der Händler ja noch am Reifen an sich verdient.

    Das fällt hier schon mal raus

    Aus- und Einbau, Montieren, Wuchten, Altreifen

    Das ist der Umfang der Dienstleisutng + der Nebenkosten natürlich

    Das ist Ein/Ausbau + Reifen Draufziehen, d.h. du gibts die Gummies + Bike ab und die machen den Rest.

    In dem Fall pro Rad ~ 59,-€ (Reifen wurden mitgebracht). Was noch dazu kommt ist das viele Reifenhändler die Reifen überhaupt nicht ausbauen aus den unterschiedlichsten Gründen und bieten nur die "Montage" an.


    Ob man es nun als Lehrgeld oder ist halt so einordnet ist jedem selbst überlassen. Interessant wäre natürlich was der Händler aufruft wenn man die (gleichen) Reifen bei ihm mit der besagten Montage kauft ;)

  • an sich wollte ich mir etwas höherwertiges anschaffen um Ruhe zu haben. Auf Grund der guten Resonanzen von Olmax habe ich dann aber doch einen Abstecher in die "billige Polenversion" gewagt... würde ich nun jederzeit wieder tun. Netter Kontakt, preislich mit am günstigsten und die Verarbeitung ist echt mehr als ausreichend.
    Das Teil hat nun schon viele tausend km im Anhänger verbracht, diverse Regenschauer überlebt und funktioniert weiterhin.

    Danke fürs Feedback @Blutschlumpf
    Der Preis ist ja echt mal ne Ansage und wenn das mit den geschützten Teilen die Kontakt zur felge haben, Verarbeitung und Präzision stimmig sind kann man da echt nix falsch machen.
    Mal gucken ob Weihnachten dieses Jahr n bisschen früher kommt :D

  • Also bei meinem Reifenhändler kostet das Aufziehen von mitgebrachten Reifen 30 Euro pro Reifen.


    20 Euro wenn sie dort gekauft sind, 10 Euro wenn man die Räder selbst ausbaut.



    Trotzdem hab ich mir auch die Maschine von Olmax Motors zugelegt um flexibel zu sein und zu sparen. Die ist mittlerweile mehrfach bezahlt.


    Also wenn mir jemand 59 pro Reifenwechsel geben würde, würde ich sofort meinen Job kündigen und mich als Reifenwechsler selbstständig machen :D