Motorrad fahren auf der Landstrasse noch möglich ab 28.04.2020?

  • Schlimmer als die Rennradfahrer sind die Pedelecfahrer. Gerade auf Landstraßen freuen sich viele über die problemlose Fortbewegung mit Tempo 20 und das in ihrem Alter. Sie merken gar nicht, dass sie sich und andere häufig gefährden. S-Pedelecs dürfen leider gar keine Radwege nutzen und fahren häufig langsamer als Rennradfahrer.

    Rennradfahrer in Gruppen fahren 30-40km/ h und haben zu Trainigszwecken häufig die offizielle Erlaubnis vom Landkreis, Straßen statt Radwege zu nutzen.

    Die wissen aber auch, dass das ein gefährlicher Sport ist ,und brauchen nicht durch riskante Überholmanöver darauf hingewiesen zu werden.

    Viele Autofahrer kleben dann direkt hinter denen und kriegen gar nicht mit, wann sie überholen können und sortieren dann ihr Getriebe viel zu spät.

    Gilt auch für Motorradfahrer. Für zügiges Überholen muss ich auch mit einer Fireblade vorrausschauend fahren und vorher runterschalten.

  • Problem beim Überholen ist für mich, dass man, auch wenn es nur für kurze Zeit ist, ganz schnell in Geschwindigkeitsbereiche kommt, die eigentlich total sicher sind , aber trotzdem außerhalb der zulässigen Toleranzen liegen. Beim Überholen achte ich auf den Verkehr und nicht auf den Tacho.

  • Mofas oder Roller mit 25km/h sehe ich eigentlich nur noch ganz selten, hat von den jungen heutzutage scheinbar kaum noch wer (die warten dann scheinbar gleich bis sie 16 sind), wenn dann eher 50ccm Roller die schon mal 45km/k laufen, interessanterweise manchmal auch schneller ;):P

    Bei Rennradlern ist schon klar daß die nicht gut auf Schotter fahren wobei mich wundert daß die dann in den Dolos bei den schlechten Straßen auf den Pässen wo manchmal Risse drin sind daß so ein Reifen da locker rein passt freiwillig fahren ;) Da sind unsere Radwege wo sie nicht fahren besser geteert! Nervig finde ich es trotzdem wenn so langsame Fahrzeuge auf den Landstraßen unterwegs sind, genau wie sie das nervig finden wenn langsamere Radfahrer auf den Radwegen unterwegs sind :P, und nur weil ne Strecke etwas unübersichtlicher ist aber keine Beschränkung da ist kann ich nicht immer vorsichtshalber meine Geschwindigkeit auf 50km/h reduzieren, das würde dann wohl wieder den nachfolgenden Verkehr zu gefährlichen Überholmanövern verleiten.;)

  • Eure Radwege sind im Norden leider Seltenheit.

    Dank der Landwirtschaft mit ihren Spielzeugen sind die Straßenränder meistens auch unbefahrbar. LKW's haben Gewichtsbeschränkungen von 5-7t und die Landwirtschaft kommt dafür mit bis zu 40t.

    Aber meine SC59 läßt sich dadurch erstaunlicherweise nicht stören.:respekt:

  • Bei uns hier im Altmühltal ist alles auf Radtourismus ausgerichtet daher sind viele Abschitte der Radwege mittlerweile geteert, die anderen haben relativ feinen Schotter, der sehr fest gewalzt ist, da kann man auch mit einem normalen altmodischen oder Trekking-Rad problemlos fahren.
    Mittlerweile sieht man da auch sehr viele E-Bikes die wenn sie nur bis 25km/h unterstützen und man trotzdem treten muß als Fahrrad gelten und daher auf Radwegen fahren dürfen. Nur die Schnelleren die eine Zulassung benötigen dürfen nicht auf dem Radweg fahren:https://utopia.de/ratgeber/mit…htliches-rund-ums-e-bike/

    edit:

    Bei uns sind diese Radwege aber auch nicht mit dem blauen Radweg Schild gekennzeichnet so daß man die benutzen müßte, sondern nur mit dem Zeichen 260, Verbot für mehrspurige Kfz und Motorräder, mit dem Zusatz Landwirtschaftlicher Verkehr frei, und dann mit den Wegweisern für die Radwanderwege des Landkreises beschildert.

  • Bei uns, weiter oben ist überhaupt nichts auf Radtourismus ausgelegt, es gibt kein verbundenes Streckennetz. Die Straßen sind im allgemeinen im schlechten Zustand in den Freizeitregionen, da meinst da ist die Zeit stehen geblieben...


    Vor Jahren war ich in der Nähe von Freising, am Land, bei einer Besprechung. Unbewusst aber dann bewusst viel mir da das Streckennetz auf wie ich Überland fuhr, Straßen die Vergleichbar sind mit einfachen Verbindungstrassen von Dörfern wie bei uns waren Top in Schuss, hatten Radwege zur Seite und kleine Brücken und Kreuzungen waren einfach wie aus dem Ei gepellt, hier musst du jeden Meter scannen um nicht in einem Schlagloch zu landen.


    Wenn man ehrlich ist, hat man den Eindruck das bei Fördermitteln und solchen Sachen der Freistaat bis in die Nähe vom RMDK geht und alles was drüber ist kämpft sich halt so durch. Man merkt es auch wenn man Grenzen der Regierungsbezirke überfährt, kommt man von Oberfranken in Richtung Oberpfalz wird das deutlich. Da sind die Straßen und Ausbauten um einiges besser wie im nördlichen Bayern.

  • Mit dem Zustand der Straßen ist es nicht immer so einfach. Es sind nämlich nicht für alle Straßen die gleichen Stellen zuständig. Hat ein Regierungsbezirk, Landkreis oder Kommune eben mehr Geld sieht es halt auch anders aus.

  • Bei uns, weiter oben ist überhaupt nichts auf Radtourismus ausgelegt, es gibt kein verbundenes Streckennetz. Die Straßen sind im allgemeinen im schlechten Zustand in den Freizeitregionen, da meinst da ist die Zeit stehen geblieben...

    Für Radwege müssten die ja bei euch Felsen bzw Berge wegsprengen, zumindesten um die Pottensteiner Gegend, Teufelshöhle. Übrigends sehr schöne Gegend nicht nur zum Mopedfahren.

  • Für Radwege müssten die ja bei euch Felsen bzw Berge wegsprengen, zumindesten um die Pottensteiner Gegend, Teufelshöhle.

    Der Lange Berg in Pottenstein ist momentan eh gesperrt, da hat sich die Straße zunehmend gesenkt Aufgrund des starken Verkehrsaufkommen. Jetzt ist eine Spezialfirma das die Erdanker bohrt und danach mit einer Schicht Spritzbeton außen verbunden werden soll, recht kompliziert die ganze Sache weil alles lose ist ;)

  • Hey Christian, sag mal bitte bei Zeiten Bescheid, ob die Dinger was taugen. Und deine Helmsorte mit angeben.

    So gestern ist der eine Mini Bluetooth Kopfhörer angekommen,ist nun mit dem Handy verbunden.Habe den Helm (Shark S900 Finks) schon mal aufgesetzt,ist jetzt kein unangenehmes Gefühl den Knopf im Ohr zu haben bzw, drückt nicht wenn man den Helm auf hat. Die Übertragung ist jetzt nicht so laut,wie das beim Mopedfahren ist konnte ich noch nicht testen,da ich noch nicht zum fahren gekommen bin.Heute hat ein Freund allerdings behauptet das die Wegelagerer mittlerweile auch ohne in dein Handy zu schauen die Möglichkeit hätten deine Daten abzugreifen bzw. was man da drauf hat weiß auch nicht ob das so einfach möglich ist?

    Ein Leben ohne Blade ist zwar möglich,aber für mich so gut wie
    unmöglich! :yeh: IMG_20200315_142406_BURST001_COVER.jpg  :yeh:

  • Weitere Info's hast grad nicht dazu - oder?

    Leider nicht Tendenz geht ja immer mehr zum Gläsernen Bürger,ob die das so einfach können weiß ich auch nicht?Habe jetzt auch auf die Schnelle nix im Netz dazu gefunden?Evtl. melden sich ja noch Leute dazu zu Wort?

    Ein Leben ohne Blade ist zwar möglich,aber für mich so gut wie
    unmöglich! :yeh: IMG_20200315_142406_BURST001_COVER.jpg  :yeh:

  • wie das beim Mopedfahren ist konnte ich noch nicht testen,da ich noch nicht zum fahren gekommen bin.

    Weiß auch nicht ob ich dieses WE überhaupt fahre,da mein Arbeitskollege mit dem ich seit 1994 zusammen in der Firma gearbeitet habe,und mit dem ich auch Privat Kontakt hatte Vorgestern bei einem Verkehrsunfall ums Leben kam. Bin zur Zeit nicht so gut drauf.:(So schnell kann es gehen und von der einen auf die andere Sekunde bist weg vom Fenster.

    Ein Leben ohne Blade ist zwar möglich,aber für mich so gut wie
    unmöglich! :yeh: IMG_20200315_142406_BURST001_COVER.jpg  :yeh:

  • Ach du Scheixxe :( sowas ist hart.....kann Stefans Antwort nur bestätigen.....

  • Bin zur Zeit nicht so gut drauf. :( So schnell kann es gehen und von der einen auf die andere Sekunde bist weg vom Fenster.

    So etwas kenne ich auch nur daß ich keinen privaten Kontakt hatte und auch nicht ganz so lange mit ihm zusammen arbeitete,dafür ist der Kolege nicht mal 28 geworden.

    Bis zur Beerdigung bin ich nicht Moped gefahren und das erste mal danach war ich nach ner Stunde wieder Zuhause weil es ein sehr selstames Gefühl war was meinen Kopf umtrieb.

    Es brauchte 5 Wochen bis das auf dem Moped aus dem Kopf war und nur im Hier und Jetzt fahren konnte. Aber genau aus dem Grund daß man nicht weiß wie lange man hat habe ich 2013 mit 47 das Mopedfahren angefangen weil es trotz mancher die sich komisch verhalten sobald man hinter ihnen aufschließt Spaß macht.

    Kann mich somit nur anschließen.Nimm Dir die Zeit aber las die Lebensfreude nicht auf der Strecke.

    Grüße Michael
    allzeit gute Fahrt und immer heile ankommen :thumbsup:


    In meinem Alter muß ich nicht jedem in jeder Kurve hinterher "schießen" :schildgroete:
    Es steht mein Spaß im Vordergrund :wavey: