Unfall wegen ABS Ausfall bei SC59 - Klagen?

  • Liebe Community


    Ich schreibe hier zum ersten Mal aktiv und grüße euch alle. Ich bräuchte euren Rat was Honda betrifft.

    Bis vor wenigen Stunden war ich stolzer Besitzer einer 2009er SC59. Die mit den hier ja auch bekannten ABS Problemen.

    Jetzt liege ich mit leichten Verletzungen im Krankenhaus und das Motorrad hat einen Totalschaden.😐

    Was ist passiert?

    Bei der Kurvenausfahrt ist das ABS ausgefallen und ich hatte für einen kurzen Augenblick gar keine Brems-Leistung. Die Maschine hat mehrere Leitplankenfosten durchschlagen - ich zum Glück nicht.


    Ich hatte schon einige Male das Problem: Bremskraft schlagartig weg - noch einmal pumpen - dann Bremskraft, allerdings ohne ABS und die ABS Lampe blinkt. Sobald Motor kalt, Abs auch wieder da

    Ich hatte die Maschine gerade in der 36k Inspektion und danach war das Problem erstmal weg.


    Ich habe hier gelesen daß das Problem häufiger vor kommt und Honda sich wohl dazu nicht äußert.


    Hatte jemand von euch schonmal einen Unfall wegen ausfallenden ABS und hat geklagt?


    Vielen Dank für eure Hilfe!

    Tobi

  • Hallo Tobi,


    Erstmal mein Beileid zum Unfall und zur Verletzung. Eine echte (Entschuldung) scheiß Situation und total unnötig für den seelischen Bikerfrieden.


    Bisher gibt es hier im Forum noch keinen bekannten Thread dazu. Also zu einem Unfall deswegen.

    Eine Klage hat garnicht so schlechten Chancen auf Erfolg. Jedoch wird es kostenintensiv für dich. Denn du bist leider in der Beweispflicht.


    Damit fallen die Kosten für Gutachten, Anwalt und Co. Zunächst auf dich.


    Das kostet Zeit und Nerven, könnte aber erfolgreich sein, da die Probleme vorhanden sind.


    Insofern der Gutachter den Ausfall des ABS nachweisen kann, stehen deine Chancen nicht schlecht. Der Erfolg und die Kosten hängen aber vom Zustand deiner Kiste ab.


    Erstmal aber Gute Besserung.

  • Was war denn da los, das du Ausgangs der Kurve bremsen musstest, so das das abs eingreifen würde?

    Jage nichts, was du nicht Töten kannst!

    Übrigens, falls du das lesen kannst...habe ich dich nicht geblockt ;) :fadenkreuz:

  • Okay, warum musstest du am Kurvenausgang so bremsen?

    Jage nichts, was du nicht Töten kannst!

    Übrigens, falls du das lesen kannst...habe ich dich nicht geblockt ;) :fadenkreuz:

  • warum er bremsen musste ist für uns unerheblich, jedoch nicht für ein eventuelles Verfahren.

    Nice to know: steigt das ABS aus, sackt die Bremse einmal kurz etwas durch - auch ohne im Regelbereich zu sein!


    Ich meine mich auch an einen Thread zu erinnern, in dem jemand die gleiche Frage gestellt hatte. Da ist seine Frau/Freundin verunfallt, sofern ich das richtig im Hibterstübchen habe.


    Problem: du liegst in der Beweispflicht. Das kann ziemlich teuer werden, da das Forum hier nur ein Anhaltspunkt ist und bei einem Verfahren alleine nicht ausreicht.

    Die Händler wissen oft angeblich nichts von ABS-Problemen... (das war der Moment ab dem ich nicht einmal mehr für Ersatzteile zu Wellbrock gegangen bin).


    Mein Tipp: such dir vorher andere "Leidensgenossen" und schließe dich mit ihnen kurz, mach eine Übersicht mit ABS-Problemen und deren jeweiligen Auswirkungen hier im Forum und hau dann erst einen Anwalt an.

    Je nachdem wie der Unfall in deinem Einzelfall dann entstand (hier kommt jetzt Sturzflugs Anspielung ins Spiel) kann das aber auch ein Eigentor sein! Da sollte bei vorausschauender Fahrweise die Bremse den Geist aufgegeben haben. Ballern am Limit auf der Hausstrecke mit einer verschätzten Kurve und Nachbremsen am Ausgang wäre gefundenes Fressen für jeden Gutachter (zurecht).


    Ansonsten den Sachverhalt, auch möglichst mit anderen Betroffenen, ans Kraftfahrtbundesamt melden. Die sitzen am längeren Hebel, aber machen nichts von selbst...


    01.05.18 Padborg Park SwitchEvent
    12./13.05.18 Groß Dölln MotoMonster
    26./27.05.18 Oschersleben MotoMonster
    16./17.06.18 Groß Dölln MotoMonster
    13./14.07.18 Padborg Park SwitchEvent
    28./29.07.18 Spreewaldring Trackdays4You
    02./03.08.18 Groß Dölln MotoMonster
    16./17.08.18 Sachsenring MotoMonster
    20./21.08.18 Oschersleben MotoMonster

    15./15.09.18 Padborg Park SwitchEvent

  • Vielen Dank erstmal für eure antworten


    Die Strecke war nicht meine Hausstrecken und dem entsprechend bin ich auch nicht am Limit gefahren. Ich war ja schon aus der Kurve raus und hab ganz normal ein klein wenig abbremsen wollen. Auf dem Streckenabschnitt ist 50 und ich bin dort auch nicht durchgehämmert. Wir waren sozusagen schon auf dem Heimweg und das sportliche Fahren war durch. Nur noch heim kommen.

    Ich hab eine Rechtsschutz Versicherung und hab mir desshalb überlegt etwas zu machen. Aber mir ist klar dass das schwierig wird. Ein Gegenanwalt könnte immer behaupten daß ich einfach von der Strecke abgekommen bin.


    EDDIE_2Fast

    Ja war genau dieser Fall: für etwa eine halbe Sekunde gar keine Bremskraft und dann war ich schon zu nah an der Leitplanke. Hätte ich gewusst dass ich nicht verzögern kann, hätte ich mich auch wieder etwas in die Kurve legen können.

  • Und mir ist klar, dass ein besserer Fahrer in so einem Abschnitt die Bremsen nicht berührt. Aber eine von 100 Kurven ist halt nicht perfekt und desshalb greift man dann ja auch gerne darauf zurück dass man das Motorrad ja auch abbremsen kann :)

  • Ich sehe das sehr pessimistisch. Wie schon erwähnt, wirst Du den Ausfall beweisen müssen. Ich denke mal, das wird extrem schwer und teuer. Und selbst wenn Du den Ausfall des ABS beweisen könntest, wird die Gegenseite garantiert fehlerhafte oder mangelnde Wartung dagegen halten. Du wirst gegen eine gewaltige Übermacht kämpfen, die sehr findig ist, um eine etwaige Verantwortung abzuwehren. Denn solltest Du gewinnen, und der Ausfall des ABS würde als Serienfehler bewiesen, wäre der Schaden für Honda nicht nur Dein Fall, da käme garantiert noch einiges mehr dazu. Und das werden die zu verhindern wissen. My 2 Cent. Die SC59 ist ein tolles Moped, aber jetzt bin ich erst recht froh, dass ich sie verkauft habe. Eben hauptsächlich aus diesem Grund.

  • Wenn doch eine Rechtsschutz besteht kann man nicht viel verlieren

    Wer nicht kämpft hat schon verloren

    Gute Besserung und ein schönes restwochenende

    Vg Martin

  • Hast du denn Bilder von der Unfallstelle, und dem Bike? Und bei der Polizei auch angegeben das die Bremse versagt hat? Wo war das denn?

    Jage nichts, was du nicht Töten kannst!

    Übrigens, falls du das lesen kannst...habe ich dich nicht geblockt ;) :fadenkreuz:

  • Anderer Ansatz


    Wenn das Bike soweit technisch in Ordnung war, regelmäßig gepflegt mit Nachweis könntest Du auch die Jusitz mit ins Boot nehmen und auf das plötzliche Bremsversagen hinweisen und erwähnen dass das immer wieder ein Thema ist, wo Du jetzt herausgefunden hast.

    Falls die was finden bei der Begutachtung der Maschine tust Du Dich als Geschädigter leichter.

    Vielleicht in der Art ein Plan B...


    P. S. Sowas natürlich vorab und zeitnah mit einem Anwalt besprechen.

  • Ein 12 Jahre altes Moped hat also ein Problem....

    Ich hatte schon einige Male das Problem: Bremskraft schlagartig weg - noch einmal pumpen - dann Bremskraft, allerdings ohne ABS und die ABS Lampe blinkt.

    Ein Fehler in eben diesem ABS-System hat nun (möglicherweise) den Unfall (mit)verursacht.... und dafür soll nun Honda oder eine Werkstatt den Kopf hinhalten?

    Eines Tages glaubte ein Koyote entdeckt zu haben, dass er nur lange genug heulen müsse um den Vollmond zu besiegen.... (keine alte Indianerweisheit sondern eher eine Erkenntniss des internet-Zeitalters)

  • Ein 12 Jahre altes Moped hat also ein Problem....

    Ein Fehler in eben diesem ABS-System hat nun (möglicherweise) den Unfall (mit)verursacht.... und dafür soll nun Honda oder eine Werkstatt den Kopf hinhalten?

    Würdest du es denn nicht versuchen wollen, wenn du dir möglicherweise ganz sicher bist?


    Irgendjemand muss den Kopf dafür hinhalten. Und man neigt dazu, den eigenen aus der Schlinge ziehen zu wollen.

  • Würdest du es denn nicht versuchen wollen

    Wenn mich ein Moped mehrfach warnt dass ein ernsthafter Defekt vorliegt, ich dennoch weiterfahre und das dann Folgen hat bin ich hoffentlich Manns genug mir selber öffentlich in den Hintern zu treten statt nach Schuldigen zu suchen. Falls nicht such ich jedenfalls garantiert nicht nach jemadem dem ichs anhängen könnte.

    Die ABS-Problematik dieser Baureihe dürfte jedem bekannt sein der sich für so ein Gebrauchtmoped interessiert.... wenn dann genau dieses System mehrfach "warnt" und man diese Warnung ignoriert?

    Und selbst wenn man gar nichts drüber weiß... eine Störung an der Bremse... ähm.

    Eines Tages glaubte ein Koyote entdeckt zu haben, dass er nur lange genug heulen müsse um den Vollmond zu besiegen.... (keine alte Indianerweisheit sondern eher eine Erkenntniss des internet-Zeitalters)

  • Wenn doch eine Rechtsschutz besteht kann man nicht viel verlieren

    Wer nicht kämpft hat schon verloren

    Gute Besserung und ein schönes restwochenende

    Vg Martin

    Stimmt schon, trotzdem würde ich nicht gegen Thyson kämpfen, es sei denn, ich hab ne Pistole und er nichts ;)

  • Das Motorrad war kurz vorher zur Wartung in der Werkstatt, die hoffentlich eine Honda-Werkstatt ist.

    Da sollte die Bremse in Ordnung sein, wenn nicht ein Wartungsfehler vorliegt.

    Wenn ein ABS-Ausfall systembedingt, also unabhängig von der jeweiligen Maschine immer zu kurzzeitigem nicht angemeldetem Bremsausfall führt, wird es interessant. Wann leuchtet die ABS - Lampe erkennbar auf?

    Das muss in einer Privatklage nachgewiesen werden. Nicht einfach und nicht billig.

  • Ich bin mir ziemlich sicher das sich seine Rechtschutzversicherung von dem Fall distanzieren wird, aber wie bereits von mir geschrieben kostet es ihn ja nichts eben dort mal alles darzulegen

  • Unabhängig vom Abs Ausfall und Wartung, die Geschwindigkeit war wohl zu hoch, dann werden Deine Freunde als Zeugen befragt, da knickt immer einer ein. Eventuell wird noch ein PKW Fahrer gefunden, der vorher überholt wurde. Ich würde es lassen und mich an meinen Leben erfreuen, nicht jeder Biker hat eine zweite Chance.