Lenkerenden Empfehlungen?

  • Hey Leute, mir ist letze Fahrt auf der Autobahn einfach das Lenkerende am Gasgriff abgeflogen... Die Schraube war wohl etwas locker :tougue:


    Hat Jemand von Euch Erfahrungen mit welchen gemacht? Wenn ja, welche?


    Allzeit gute Fahrt! Danke :saint:

  • Welche du nimmst ist glaub ich egal, Hauptsache du schraubst sie fest. Ich möchte so ein Geschoss nicht abbekommen.

  • ...habe meine für die Renne durch Hebelschützer ("Lever Guards") ersetzt.

    Ist für die Strasse eine optische Spielerei, die der ein oder andere aber vielleicht mag...

  • Interessant wäre da, falls das mal jemand gewogen hat, was die Dinger wiegen (Muß ich die nicht abbauen zum Wiegen :S)

    Ich bin am überlegen, da was sehr leichtes zu verbauen, um das Einlenken ggf. leicht zu erleichtern...

    Den dann wohl stärkeren Vibrationen zum Trotz...

    Wer Rechtschreibfehler findet :lupe: , darf sie behalten!



    EZ 07/10, 54.500km, CRA3

  • Ich bin am überlegen, da was sehr leichtes zu verbauen, um das Einlenken ggf. leicht zu erleichtern...

    Dann fahr mal ohne. Wenn du beim Einlenken keinen Unterschied spürst, dann auch nicht mit.

    Gleiches gilt für Vibrationen

  • Welchen Vorteil sollte es bringen wenn man die Lenkerendgewichte einspart ?

    Selbst wenn der Hocker ohne die Gewichte keine Vibrationen oder leichtes Pendeln aufweist, was ist wenn die Reifen weiter runter gefahren sind oder andere aufgezogen wurden und dann dieses doch wieder auf tritt, spätestens dann baut man die Gewichte ja doch wieder dran.

    Die Gewichte sind doch Zweckdienlich, für umsonst sind die Lenkerendblinker auch nicht mit einem solch hohen Gewicht gefertigt.

  • Bei der SC59 kannst du dranschrauben was dir optisch am meisten gefällt.

    Selbst ohne Gewichte merke ich keinen Unterschied (mein letzter Rutscher hat das linke Ende gekillt und ich bin die restlichen Turns dann symmetrisch auch rechts ohne Gewicht gefahren. Keine Probleme, keine eingeschlafenen Hände....)=


    01.05.18 Padborg Park SwitchEvent
    12./13.05.18 Groß Dölln MotoMonster
    26./27.05.18 Oschersleben MotoMonster
    16./17.06.18 Groß Dölln MotoMonster
    13./14.07.18 Padborg Park SwitchEvent
    28./29.07.18 Spreewaldring Trackdays4You
    02./03.08.18 Groß Dölln MotoMonster
    16./17.08.18 Sachsenring MotoMonster
    20./21.08.18 Oschersleben MotoMonster

    15./15.09.18 Padborg Park SwitchEvent

  • Ich fahr jetzt schon 10 Jahre mit Kunststoffstopfen rum, die sind fast 500g leichter als die originalen, Vibrationen hab ich bisher noch keine gemerkt.

  • Der Sachverhalt stellt sich grundsätzlich wie folgt dar:

    ROHRGRIFF-OBERE-BRUECKE-2-Honda-MOTO-1000-CBR-2009-CBR1000RA9-F_05.jpg

    Quelle: https://www.bike-parts-honda.d…CKE-2-/77082/F_05/2/14423

    Wirklich Gewicht hat Pos.9, also das Teil, wo dann das Lenkerende (Pos.10) festgeschraubt ist. Wenn nun andere Lenkerenden dranschraubst, und Pos.9 beibehältst, macht das vom Gewicht her jedenfalls keinen Nennenswerten Unterschied.

    Was allerdings beim Thema Lenkerenden immer wieder völlig unterschätzt wird, ist der erhebliche Aufwand um selbige zu wechseln!

    Weil Pos.9 "schwimmend" im Lenkrohr gelagert ist und nur vom Clip (Pos.12) gehalten wird, dreht sich Pos.9 mit, wenn man das Lenkerende ab-/anschrauben will. Daher muss Pos.9 ausgebaut werden, wenn man was mit den Lenkerenden machen will. Dazu muss der Haken am Clip ins Lenkrohr gedrückt werden und Pos.9 gleichzeitig heraus gezogen werden.

    Am linken Lenkrohr muss dafür nur der Griffgummi entfernt werden, während am rechten Lenkrohr der Gasriff abgebaut werden muss, weshalb der Lenkerstummel ausgebaut werden muss, da die Gasseile zu kurz sind.

    Wenn du das linke Lenkerende verloren hast, würde ich dir dringend empfehlen wieder ein originales zu kaufen.
    Wenn du das rechte Lenkerende verloren hast - viel Spaß, jetzt hast du richtig Arbeit ... (-:

    PS: Zum Festschrauben des/der neuen Lenkerenden würde ich dir dringend Loctite mittelfest empfehlen!

    ... remember the times, when sex was safe and bikes were dangerous?

  • Ich schliesse mich dem Vorredner an, ganz ohne ist der Aufwand um das alles rauszubekommen/abzumontieren nicht.

    Die Erfahrung habe ich mit Originalen, sowie auch mit Zubehör-Lenkergewichten schon gemacht. Nach längerer, monotoner Autobahnfahrt sind mir die Dinger in die Hand gefallen oder schon während der Fahrt abgefallen.

    Ich habe an meiner Fireblade welche von Motacc dran...... auch diese muss man sehr fest anziehen, damit sie nicht raus-/abfallen.

  • Stopfen rein und Ruhe ist.

    Fahren ich seit Jahren erst SC57 jetzt auf Sc59 und auch auf der cbr600.

    Kein kribbeln und oder einschlafende Hände.

  • Das kribbeln oder einschlafen der Hände wird wohl die kleinere Ursache der Gewichte sein, viel mehr geht es ja um das Pendeln des Lenkers und der wieder Beruhigung, begünstigt durch und weniger bemerkbar durch einen Lenkungsdämpfer bei den neueren Modellen.

    Bei den alten Modellen stand die Gabel nicht so steil, etwas flacher, hatten einen ganz anderen Nachlauf und die Karren fuhren wie auf Schienen, bist in der flotten Kurve mal über eine Bodenwelle gefahren, schüttelte sich die Karre kurz und hat sich sofort wieder beruhigt, ohne die Gewichte wäre es bestimmt nicht so schnell gegangen, da die Gewichte in solchen Momenten gegen die auftretenden Kräfte wirken, dieses Schütteln verringern und den Geradeauslauf wieder begünstigen.

    Bei einem Lenkungsdämpfer mag das nicht so bemerkbar sein, doch dürften die Gewichte den Lenkungsdämpfer etwas mit schonen.

  • So genau stecke ich da nicht in der Materie, habe den Unterschied nur bei mir selber mal erfahren können, als ich die schweren Lenkerendblinker noch nicht verbaut hatte, der Lenker war irgendwie unruhiger, leichtes pendeln aber nichts wildes halt, Lager waren neue Rollenlager und mit Federwaage (1,3KG) geprüft