Fahrwerk revidieren

  • Meine SC44 ist mittlerweile ja 20 (!) Jahre und 45tkm alt. Vermutlich ist das Federbein noch nie geöffnet wurde. Gabel?


    Überlege nun Folgendes für den Rennstreckeneinsatz: Ich habe mir vorgenommen nicht zu viel Geld zu versenken aber wichtiges anzugehen. So hab ich die rubbelnden Bremsscheiben gegen neue originale getauscht inkl Stahlflex, einen neuen Lenkungsdämpfer verbaut und mir ne Low Budget Originalverkleidung besorgt. Nach Abklären der Kosten: ca 400 Eur für eine reine Revision. Bei einem seriösen und bekannten Anbieter. Das finde ich in Anbetracht des Aufwands in Ordnung. Ich Frage mich ob hier jemand bereits diesen Weg gegangen ist. Oder ob man für max 500 Eur etwas "sinnvolleres" machen kann fahrwerksseitig. Generell finde ich es charmant das FW so wie es damals war im quasi Neuzustand zu fahren. Mit entsprechend geringem Losbrechmoment etc. Andererseits bin ich beim letzten Einsatz zum Schluss schon mit voll zugedrehter Druckstufe vorne wie hinten gefahren. War dann aber zufrieden. Jedoch kann ich den Einstellbereich trotz nur 72 kg Gewicht nicht nutzen. Das gute ist dass alle Einstellschrauben noch gehen und Wirkung zeigen. Die Güte von Federbein und Gabel überzeugt mich insgesamt. Ich vermute dass ich für 500 Eur nichts vergleichbares im Zubehör bekomme. Auf meiner Suzuki SV habe ich letztes Jahr hinten auf Wilbers 640 gewechselt. Bin sehr zufrieden. Aber da war das Standardbein auch echt nix.

    Falls hier jemand Erfahrungen gemacht hat: Immer her damit!

  • Gabel wuerde ich auf jeden Fall mal einen Service machen. Wenn die noch nie auf war ist das eine gute Idee. 7,5er Oel hat sich bewaehrt aber auf die centistrokes achten. Da sind hier schon einige gute Threads zu dem Oel.

    Hinten das original WP wuerde ich erstmal lassen wenn du damit zufrieden bist. Wenn nicht lieber ein gebrauchtes Oehlins suchen. Aber eigentlich ist das WP gar nicht so schlecht. So wie du geschrieben hast bist du ja eigentlich zufrieden. Da wuerde ich nur die Gabel mal warten.

    scribere non curo ego dolentes quod aliquis fals

    Vorsicht!

    Das lesen meiner Beitraege erfolgt auf eigenes Risiko und eigene Gefahr!

    Sollte jemand zu Schaden kommen übernehme ich keine Haftung!

    Vorsicht, ich koennte auch eine gespaltene Persoenlichkeit sein!

    Ach so, : „Wenn du Gott siehst, dann musst du bremsen“

  • Ist das nicht ein Showa hinten original? ->

    ich würde, in Eigenverantwortung, lediglich das Öl wechseln.

    Kumpel hat sich jetzt für relativ hohen Betrag das Federbein "revidieren" lassen,

    mit geringem Effekt erstmal.

    Klar, man weiß dann das es nochmal länger hält, wenn Verschleißteile neu sind...

    das kein Defekt vorlag, wenn man's offen hatte...

    Aber mit hoher Wahrscheinlichkeit fährt's nicht anders als nach einem Ölwechsel.

    wenn das dann nicht ausreicht, haste schon mal gesparte 300 als Startkapital für was anderes.

  • Oder ob man für max 500 Eur etwas "sinnvolleres" machen kann fahrwerksseitig.

    Wenn ich auch mal meinen Senf dazugeben darf:

    Wenn die DS bereits ganz zugedreht sind für ein brauchbares Ergebniss, dann besteht Handlungsbedarf.

    Meine Vorgehensweise wäre die Gabel zu revidieren, ggfs. nach Rücksprache DS-Shims und/oder Feder zu ändern und das Federbein erstmal auf Druckverlust prüfen. Sollte da was zu finden sein muss man eben überlegen/besprechen ob man nach nem guten gebrauchten Original sucht, sowas gibts für ganz kleines Geld, ne Wartung inkl. veränderter Shims macht.... oder auf was "Edles", vielleicht gebraucht, wartet/spart.

    Kostendeckel sind immer so ne Sache, ich verstehs sowas von wenn Geld nicht beliebig locker sitzt. Aber andererseits sind 500€ ohne echten Fortschritt mehr Verschwendung als meinetwegen 700€ die dir ein Lächeln ins Gesicht zaubern.

    Eines Tages glaubte ein Koyote entdeckt zu haben, dass er nur lange genug heulen müsse um den Vollmond zu besiegen.... (keine alte Indianerweisheit sondern eher eine Erkenntniss des internet-Zeitalters)

  • Wenn ich auch mal meinen Senf dazugeben darf:

    Wenn die DS bereits ganz zugedreht sind für ein brauchbares Ergebniss, dann besteht Handlungsbedarf.

    Meine Vorgehensweise wäre die Gabel zu revidieren, ggfs. nach Rücksprache DS-Shims und/oder Feder zu ändern und das Federbein erstmal auf Druckverlust prüfen. Sollte da was zu finden sein muss man eben überlegen/besprechen ob man nach nem guten gebrauchten Original sucht, sowas gibts für ganz kleines Geld, ne Wartung inkl. veränderter Shims macht.... oder auf was "Edles", vielleicht gebraucht, wartet/spart.

    Kostendeckel sind immer so ne Sache, ich verstehs sowas von wenn Geld nicht beliebig locker sitzt. Aber andererseits sind 500€ ohne echten Fortschritt mehr Verschwendung als meinetwegen 700€ die dir ein Lächeln ins Gesicht zaubern.

    Ist das wie bei der sc33 wenn man die Druckstufe voll zu dreht das das Cartridge nicht mehr richtig arbeitet oder ist das bei diesen Gabeln schon anders?

  • wenn man die Druckstufe voll zu dreht das daa Cartridge nicht mehr richtig arbeitet

    Ein Cartridge arbeitet immer... nur verschlechtert sich das Ansprechverhalten dramatisch wenn du den paralellen Ölfluss durch die Versteller komplett zudrehst. Deshalb haben viele Systeme eine Minimal-Öffnung... die 33er oder 44er jedoch nicht. Höchstens indirekt.... da die Shims nur selten überhaupt mal getauscht werden und sich auch üblicherweise niemand um die Umschaltventile im Inneren schert, bildet sich nach 20-30Tkm ein ausreichender Ölfluss durch die zunehmenden Undichtigkeiten :)

    Eines Tages glaubte ein Koyote entdeckt zu haben, dass er nur lange genug heulen müsse um den Vollmond zu besiegen.... (keine alte Indianerweisheit sondern eher eine Erkenntniss des internet-Zeitalters)

  • Ja ist ein Showa, gab es mit weisser und gelber Feder. Ich weiss nicht ob nur die Farbe der Federn verschieden ist. 2000 mit weisser Feder und 2001 mit gelber Feder. Sage ich immer White Power. :)

    scribere non curo ego dolentes quod aliquis fals

    Vorsicht!

    Das lesen meiner Beitraege erfolgt auf eigenes Risiko und eigene Gefahr!

    Sollte jemand zu Schaden kommen übernehme ich keine Haftung!

    Vorsicht, ich koennte auch eine gespaltene Persoenlichkeit sein!

    Ach so, : „Wenn du Gott siehst, dann musst du bremsen“

  • Na zum Glück hießen die ursprünglich bloß White Power und nicht Kurt Kobain Kinematics ... (-: ... eine Umbenennung auf "KKK", analog zu "WP", hätte dann auch kaum was gebracht ... :tot_lach:

    ... remember the times, when sex was safe and bikes were dangerous?

  • White Power. Jo - das war n Fehlgriff. Aiaiai :oh_man:


    Ja. Bin relativ zufrieden aber kenne ja den ursprünglichen Zustand nicht. Ganz durch ist es auf keinen Fall. Soviel Popometer hab ich. DS hatte ich komplett zu. Das heißt. Komplett zugedreht und 1/8 nochmal auf.


    Hatte 3 Setups getestet beim letzten Trackday . Hab bei 7 Turns insgesamt 3 Setups (Vorspannung und Dämpfung, je von+hi) probiert. Von weich nach straff. Das straffe war das "Rennstrecke" aus der PS von 2001. Schon 2001 wurde dort DS von+hi auf 0,0 empfohlen und in nem zeitgenössischen Test auch als Empfehlung für die RS genannt . War das beste. Hat sich gut angefühlt. Und DS und ZS sind auf jeden Fall noch gängig. Tendenziell alles gut. Allerdings würde es mich wundern wenn eine Überarbeitung nicht n Schippchen beim Ansprechen und Temperaturverhalten bringen würde. Hier wurden mich Erfahrungen sehr interessieren. Chris16 hat da ja eher negatives zu geschrieben.



    Ein geiles FB ist natürlich ein geiles FB. Punkt. Ein neues auf mich angepasstes Ö wäre natürlich der absolute Hammer in der Mühle ;-) Aber das Ö bei eBay steht für 850 VB drin. 15 Jahre alt. Rennstrecke. Optisch so lala. Dann muss es ebenfalls revidiert werden und vermutlich noch auf mich angepasst. Da würde ich P/L eher ein neues Wilbers 641 für meinen Zweck vorne sehen.


    Aber die 929 ist mein Einstieg ins Rennstreckenfahren und ich will nur das nötige tun und alles in Balance lassen. Kenn den Teufelskreis zu gut. Hinten Öhlins? Dann merkst du erst Mal wie schlecht die Gabel anspricht.


    Aber erst Mal das FB prüfen zu lassen ist ne sehr gute Idee. Werde wenn ich vor Ort bin mal mit den Jungs schnacken. Eine Anpassung, so dass ich mehr sinnvollen Einstellbereich hätte, von wie hinten, wäre schön top.


    Danke für euren Input bis hierher!

  • Bin auch bei ca. 70 kg und hatte mit dem OEM Federbein weniger Probleme als mit der Gabel. Bei der Gabel hat dann recht schnell der Spaßfaktor wieder zugenommen, nachdem ich auf progressive Wilbers Federn gewechselt habe bzw. bei einem Inspektionstermin auf die habe wechseln lassen.


    Gruß

    G.A.C.O.