Beeindruckender Klebstoff, Schweissnaht fuer Verkleidungen ect.

  • Hier habe ich zufaellig bei youtube ein Video von den Autodoktoren gefunden, die einen "Klebstoff" ausprobieren. Nach deren Versuchen kann man damit durchaus was anfangen.

    scribere non curo ego dolentes quod aliquis fals

    Vorsicht!

    Das lesen meiner Beitraege erfolgt auf eigenes Risiko und eigene Gefahr!

    Sollte jemand zu Schaden kommen übernehme ich keine Haftung!

    Vorsicht, ich koennte auch eine gespaltene Persoenlichkeit sein!

  • Hier habe ich zufaellig bei youtube ein Video von den Autodoktoren gefunden, die einen "Klebstoff" ausprobieren. Nach deren Versuchen kann man damit durchaus was anfangen.

    So etwas habe ich vor ca.12-14 Jahren auf der Leipziger MM gekauft.

    Es hieß glaube ich : SACHSENKLEBER .

    Ei absolut geiles Teil.Habe ich viel an meiner Goldwing gebraucht.

    Da ist schnell mal ne Nase von Anbauteilen abgebrochen.

    Würde ich mir immer wieder kaufen.

    Eine gründliche Reinigung der Klebeflächen ist zwingend nötig.

  • Ich verwende diesen Kleber auch. Hab damit z.B. kleine Risse in der Verkleidung verklebt. Von hinten v-förmig den Riss leicht aufgefräst und mit dem Granulat und Kleber gefüllt. Hält anständig. Ist aber nach dem Trocknen sehr hart. Hält recht gut.

  • Das Zeug ist nicht schlecht, aber völlig überteuert.

    Der Kleber selbst ist ein stinknormales Cyanacrylat, der Füller ist Glasmehl und der geniale Primer ist "Heptan".

    Kauft man das Zeug im Industriebedarf kriegt mans für ca. ein Viertel des Preises. Der Primer ist übrigens alles andere als harmlos.... was die Docs da vorführen sollte man nur bedingt nachmachen. Handschuhe, Gesichtsschutz und vor allem gute Lüftung sind ein "muss".

    Eines Tages glaubte ein Koyote entdeckt zu haben, dass er nur lange genug heulen müsse um den Vollmond zu besiegen.... (keine alte Indianerweisheit sondern eher eine Erkenntniss des internet-Zeitalters)

  • Ich bin zufrieden. Andere können ja Glas mahlen und Sekundenkleber draufschmieren. Jeder wie er will.

  • In meiner Jugend war ich ja mal Autoschlosser bei Ford. In unserer Werkstatt war es damals tatsaechlich normal, dass der Motorblock mit einem Schwingschleifer behandelt wurde um alte Kopfdichtungsreste abzuschleifen. Da war ich schockiert als ich das gesehen habe . Waren natuerlich Guss Bloecke. Aber der ganze Dreck ohmannomann.

    scribere non curo ego dolentes quod aliquis fals

    Vorsicht!

    Das lesen meiner Beitraege erfolgt auf eigenes Risiko und eigene Gefahr!

    Sollte jemand zu Schaden kommen übernehme ich keine Haftung!

    Vorsicht, ich koennte auch eine gespaltene Persoenlichkeit sein!

  • Beckerbursch :

    Erklärst du mir mal warum du angefressen reagierst wenn ich dir nen Weg zeige an exakt deinen Kleber fürn Bruchteil des Geldes heranzukommen? Oder bist du sauer weil ich dich auf die Gefahren von Heptan hingewiesen habe? Ich könnte dir sogar sagen was du statt des Glasmehls verwenden kannst wenn dir die Härte deiner Klebenaht nicht gefällt.... aber ich will dich ja nicht endgültig verärgern.

    Eines Tages glaubte ein Koyote entdeckt zu haben, dass er nur lange genug heulen müsse um den Vollmond zu besiegen.... (keine alte Indianerweisheit sondern eher eine Erkenntniss des internet-Zeitalters)

  • In meiner Jugend war ich ja mal Autoschlosser bei Ford. In unserer Werkstatt war es damals tatsaechlich normal, dass der Motorblock mit einem Schwingschleifer behandelt wurde um alte Kopfdichtungsreste abzuschleifen. Da war ich schockiert als ich das gesehen habe . Waren natuerlich Guss Bloecke. Aber der ganze Dreck ohmannomann.

    Sorry dieser Beitrag sollte in den anderen Thread zur Lichtmaschinendichtung.

    scribere non curo ego dolentes quod aliquis fals

    Vorsicht!

    Das lesen meiner Beitraege erfolgt auf eigenes Risiko und eigene Gefahr!

    Sollte jemand zu Schaden kommen übernehme ich keine Haftung!

    Vorsicht, ich koennte auch eine gespaltene Persoenlichkeit sein!

  • Beckerbursch :

    Erklärst du mir mal warum du angefressen reagierst wenn ich dir nen Weg zeige an exakt deinen Kleber fürn Bruchteil des Geldes heranzukommen? Oder bist du sauer weil ich dich auf die Gefahren von Heptan hingewiesen habe? Ich könnte dir sogar sagen was du statt des Glasmehls verwenden kannst wenn dir die Härte deiner Klebenaht nicht gefällt.... aber ich will dich ja nicht endgültig verärgern.

    Mich würde die Alternative zum Glasmehl interessieren

  • ich nehm Hohlglaskügelchen oft. gibt aber rauhe Oberfläche.

    Andere nehmen Backpulver(ernst.obs taugt?). Feenstaub geht auch(witz)...

    Gummimehl...?

    interessiert mich auch was noch geht.

    Die Kleber sind auch eine Betrachtung wert. Die gibt's ja in unterschiedlichen viskositäten und Endhärten.

  • Ich tu mich aktuell ein wenig schwer damit etwas zu posten und dafür dann Gemaule zu ernten.... Egal obs um Gabelfedern, -öl oder jetzt eben Kleber geht...Ob ich mir das noch länger antun sollte?

    Klugscheisser bzw. angepisste Reaktionen brauch ich nicht.

    Eines Tages glaubte ein Koyote entdeckt zu haben, dass er nur lange genug heulen müsse um den Vollmond zu besiegen.... (keine alte Indianerweisheit sondern eher eine Erkenntniss des internet-Zeitalters)

  • Das Zeug ist nicht schlecht, aber völlig überteuert.

    Der Kleber selbst ist ein stinknormales Cyanacrylat, der Füller ist Glasmehl und der geniale Primer ist "Heptan".

    Kauft man das Zeug im Industriebedarf kriegt mans für ca. ein Viertel des Preises. Der Primer ist übrigens alles andere als harmlos.... was die Docs da vorführen sollte man nur bedingt nachmachen. Handschuhe, Gesichtsschutz und vor allem gute Lüftung sind ein "muss".

    Sehe ich auch so, dass es völlig überteuert ist.

    Kenne es auch schon lange...


    Ich bin froh und dankbar, dass es jmd gibt in dem Fall dich, der das Geheimnis dahinter kennt und auch Preis gibt.

    Keine Selbstverständlichkeit heut zu Tage!


    Das jegliche Chemie, wo etwas so derart reagiert, sollte jedem klar sein, dass so etwas nicht gut für die Gesundheit ist.

  • Also wie die genaue Zusammensetzung des Granulats ist, ist ja erstmal ne Vermutung, oder? Auf dem Gebinde steht dazu nix drauf. Kleber ist richtig, Cyanacrylat. Ob das der einzige Bestandteil ist weiss ich nicht. Kann sein. Ob jetzt diese Kombination besser ist als normaler Sekundenkleber und Glaspuder weiss ich auch nicht. Aber andere wissen es. Somit sage ich Danke für die Info und ärgere mich, dass teure Zeug gekauft zu haben. Oder eben nicht, ich habe keinen Vergleich zur günstigen Lösung. Jedenfalls halten bei mir die geklebten stellen bis jetzt.

  • Also wie die genaue Zusammensetzung des Granulats ist, ist ja erstmal ne Vermutung, oder?

    Oder! Alle genannten Informationen sind auf der Herstellerseite einsehbar....


    Für 15ml Primer rufen die um 15€ auf... 1 Liter!!! Heptan kostet knapp 30€

    Glas kriegste in jedem Strahbetrieb umsonst, zumindest in den "Mengen" die du brauchst... oder du minnst einfach n Gurkenglas und nen Hammer.

    Cyanacrylatkleber in Industriequalität kommt kostet keine 10€.... für 100ml! 20ml Fläschchen ab etwa 3€.

    Ist meine ursprügnliche Aussage:

    Das Zeug ist nicht schlecht, aber völlig überteuert.

    jetzt ausreichend belegt?

    Eines Tages glaubte ein Koyote entdeckt zu haben, dass er nur lange genug heulen müsse um den Vollmond zu besiegen.... (keine alte Indianerweisheit sondern eher eine Erkenntniss des internet-Zeitalters)

  • Naja. Sicherheitsdatenblatt eben. Sagt ja nicht alles über die Zusammensetzung aus. Glas und Oxyd, ist ja schonmal nicht nur Glas. Aber lassen wir die Diskussion. Ich gebe dir Recht und jeder kann da seine Erfahrung machen.

  • Oh je ich wollte hier eigentlich keinen Krieg anstiften.

    scribere non curo ego dolentes quod aliquis fals

    Vorsicht!

    Das lesen meiner Beitraege erfolgt auf eigenes Risiko und eigene Gefahr!

    Sollte jemand zu Schaden kommen übernehme ich keine Haftung!

    Vorsicht, ich koennte auch eine gespaltene Persoenlichkeit sein!

  • Nö, hast du nicht. Ich finde gut, dass du den Kleber vorgestellt hast. Ich hab meine Erfahrung damit gemacht, da ich den selbst verwende und mit euch geteilt. Wenn's günstiger in gleicher Qualität geht, warum nicht.