Wurstkessel anbauen

  • Hallo Freunde des technischen Unsinns, ich mach mir schon seit längerem Gedanken darüber wie ich die Abwärme der Krümmer meiner Gsx550 sinnvoll nutzen könnte. Da ich auch im Winter etwas unterwegs bin wäre für die Pause zwischendurch ein kleiner Wurstkessel oder ein Kaffekocher der Obergag. Im Netz findet man über solch hochwertigen Unsinn leider sehr wenig . Der materielle Aufwand wäre überschaubar, nur hab ich keine Ahnung wie ich das am Besten und einfachsten umsetzen soll. Zirkuliert das Wasser ohne Pumpe? Oder wäre heizen über den Ölkreis sinnvoller? Muß ich das bei Wasserbetrieb alles doppelwandig bauen?

  • Das muß ich während der Fahrt bedienen können. Aber guter Ansatz. Auf die Idee das Abgas direkt zu nutzen bin ich noch nicht gekommen. Nach meiner Vorstellung hätte ich halt ein Kupferrohr um die Krümmer gewickelt und da Wasser durchgelassen das irgendwie zirkulieren soll.

    Gibts da Flexschläuche die solche Abgastemperaturen aushalten?

  • Zuendapp hatte damals Wasserkuehlung ohne Pumpe, das ist zirkuliert.

    scribere non curo ego dolentes quod aliquis fals

    Vorsicht!

    Das lesen meiner Beitraege erfolgt auf eigenes Risiko und eigene Gefahr!

    Sollte jemand zu Schaden kommen übernehme ich keine Haftung!

    Vorsicht, ich koennte auch eine gespaltene Persoenlichkeit sein!

  • Bildmaterial in Wort und Ton, sogar in Farbe:wow

    Falls du während der Fahrt nicht auch noch nebenbei kauen musst dann bau dir doch so eine Art Brotbüchse um die Krümmer, mit Klappdeckel, wasserdicht und einer Pfeife dran, so wie bei einem alten Wasserkessel zum Tee kochen, schön in Edelstahl, dürfte doch kein Problem für dich werden.

    Die Größe kommt natürlich auf die Würste an und wie weit du fahren willst, also wegen der Anzahl, zur Not muss dann doch noch ein Wurstblinker verbaut werden, so ist der Nachschub gesichert.

  • Irgendwie habe ich auch direkt an den Wurstblinker gedacht ^^


    Zwischen die Krümmer ne zylindrische, doppelwandige mit Wasser gefüllten "Eimer".

    Da dann nen Expresskocher rein und fertig.

    Darf halt nicht am Vorderrad schleifen.

    Bedienbarkeit während der Fahrt ist nicht unbedingt gegeben, aber was soll da schon schief gehen ;)

  • Zwischen den Krümmern ist nicht viel Platz. Hab da ja auch das Problem dass mir das Wasser irgendwann aufkocht bzw die Karre luftgekühlt ist. Ich glaub fast die eleganteste Lösung ist über den Ölkreis. Das Öl wird auch nicht so heiß. So Edelstahlkannen sind gut, ich weiß nur noch nicht wie da der Verschluss sein soll oder ob mir der Öldruck die innen nicht zerquetscht.

  • Warum muss das Teil während der Fahrt bedienbar sein ?

    Thermoskanne aus Edelstahl ist zwar eine schon perfekte Optische Lösung, ob das Material Nahtlos ist und ob es dem Druck stand hält, das steht aus und sollte vorher mal ausprobiert werden.

    Was mich dabei etwas ins Grübeln kommen lässt, der Öldruck verläuft ja im Motor durch Kanäle und so eine Thermoskanne hat ja dann ein weitaus größeres Volumen, wie würde die Pumpe das dann verkraften, nicht das du zwar ein oder zwei warme Würstchen hättest aber diese auch brauchst, bis der Abschleppdienst mal erscheint ?

    Bei der 28er hättest ja den Wasserkreislauf zur Verfügung, ist für den Winter halt nur etwas schlecht oder ziehst dir noch ein Wassergekühltes Wintermoped, sowas wie eine Transalp oder deine Neue. ;)

  • Entweder das regelt die Temperatur selber oder ich muß regeln. Ein Krümmer wird schweineheiß, daher evtl. ein Anschluß an den Ölkreislauf. Es ist ja zwischen den mittleren Krümmern auch ein Ölkühler und im Deckel vom Filter is auch noch ein Blindstopsel drin. Da ich dann aber wieder mehr Öl bräuchte treten sehr wahrscheinlich Probleme mit dem zurücklaufenden Öl auf. Das wirds mir beim Starten durch die Entlüftung drücken.

    Auf alle Fälle werd ich noch einen Ausgleichsbehälter brauchen bei Wasserbetrieb.

    Das Wasser muß ja nicht unbedingt kochen.

  • Hi Richie,


    wir hatten uns ja letztes Jahr beim FTT kennengelernt.... dass gerade du die Idee eines Wurstkessels hast überrascht mich (im positiven Sinne!) daher gar nicht... 8o


    Meine Grundidee: Kupferrohr um die Krümmer wickeln.... Schmelzpunkt Kupfer ist >1000° C.... könnte sich also temperaturmäßg ausgehen...

    Das Wasser darin müsste "nur" noch zirkulieren.... sprich von einem "Kessel" ausgehend - wo immer der dann auch sitzt - durch das Kupferrohr zirkulieren lassen. Die Zirkulation wäre evtl. mittels separater (Mini-)Pumpe machbar.... :gruebel:

    Der Kessel müsste zwar während der Fahrt "geschlossen" sein, ein Überdruckventil ala Teekessel könnte nicht schaden.... wenn dein Mopped dann pfeift, sind die Würstchen fertig... :D


    Grüße,
    Gitsch


    P.S.: Falls das Projekt zu lange dauert, du aber Gelüste auf Würstchen und/oder Kaffee hast... bist herzlich eingeladen bei mir zuhause vorbeizuschauen... 8)


    EDIT: Als Wasserpumpe evtl. > sowas < verwenden? 12V... ob die "heißes" Wasser abkann... keine Ahnung... :D

    MM93
    There is grey blur, and a green blur. I try to stay on the grey one... - Joey Dunlop

    Einmal editiert, zuletzt von Gitsch ()

  • FireBlade Chris: sooo genau hatte ich die Produktbeschreibung nicht gelesen... :D ...dann braucht man wohl eine separate Wasserkühlung für die Pumpe... :S

    Die verlinkte Pumpe war ja auch mehr als Beispiel zu sehen... ich denke da gibts bestimmt Pumpen die auch mehr Temperaturen abkönnen, Frage ist halt nur was die wieder kosten....

    Im Moment geht es wohl auch eher um ein "Grundkonzept" wie der techn. Aufbau des Wurstkessels sein könnte... Details werden später gelöst... :P


    ...hat evtl. jemand die Tel.Nr. vom McGyver zur Hand? :lol:

    MM93
    There is grey blur, and a green blur. I try to stay on the grey one... - Joey Dunlop

  • Hätte man aber wie gesagt schon aus der Beschreibung raus lesen können ;)

    Aber ich hab mir das bei dem Bild schon gedacht, wenn das Pumpengehäuse und die Anschlüsse aus Plastik sind kann die normal nicht soo viel Temperatur ab.

    Eine leichte Zirkulation bekommt man auch ohne Pumpe hin, der "Kessel" muß nur höher sitzen, heißes Wasser steigt von selber nach oben.
    Also den oberen Anschluß der Kupferwicklung am Krümmer im oberen Bereich des Kessels rein gehen lassen, da kühlt das Wasser ab dann einen Anschluß unten am Kessel wieder an den unteren Anschluß vom Krümmer führen. Darf halt keine Luft im System sein.
    Allerdings wenn man das "Wurstwasser" da direkt durchlaufen lässt, ist die frage wie man das dann reinigt in den Kupferrohren.

  • Allerdings wenn man das "Wurstwasser" da direkt durchlaufen lässt, ist die frage wie man das dann reinigt in den Kupferrohren.

    Hmmm..... zwei getrennte Systeme? Die Kupferrohre mit dem heißen Wasser einfach durch das "Wurstwasser" durchführen? Wärmeabgabe vom "heißen" Kupferrohr in das "Wurstwasser" sollte doch funktionieren.... :/

    MM93
    There is grey blur, and a green blur. I try to stay on the grey one... - Joey Dunlop

  • Ey Leute, ich dreh gleich durch.:perfekt2:

    Allein die Überschrift hat mir ein sehr breites Grinsen ins Gesicht gezaubert.

    Allein schon die Idee ist Oskarverdächtig.

    Ich find da kann mal ruhig mal :applaus:.

    Viel Spaß beim Bauen.

    Gruß Claus ( der natürlich auch Bilder sehen will )

    Aus fahrphysikalischen Gründen entsteht ein Sicherheitsrisiko,wenn die Motorleistung dem Leergewicht nicht angepasst ist und dadurch außerordentlich starke Beschleunigungen möglich werden.
    ( Der Deutsche Verkehrssicherheitsrat in seinem Beschluss zur Motorradsicherheit.)

  • Lach hier ist ein Kollege der sowas auch machen wollte, aber nur Wasser fuer eine Tasse. Der hat allerdings kapituliert.

    https://ratracer.de/fliessend-warmes-wasser/

    scribere non curo ego dolentes quod aliquis fals

    Vorsicht!

    Das lesen meiner Beitraege erfolgt auf eigenes Risiko und eigene Gefahr!

    Sollte jemand zu Schaden kommen übernehme ich keine Haftung!

    Vorsicht, ich koennte auch eine gespaltene Persoenlichkeit sein!

  • Der Krümmer wird viel zu heiß, als das man da Kupferrohr rumwickeln könnte mit Wasser drin.

    Selbst mit 3bar ist bei ~140°C die Siedetemperatur erreicht und dann gibts Druck auf den Rohren.


    Eine Zirkulation würde sich schon von selbst einstellen, müsste der Wurstkessel halt höher sein als die Wärmequelle und etwas Druck auf dem Wasserkreislauf.


    Das Öl wäre da sicher geeigneter. Von VW zum Beispiel gibts einige Öl/Wasser-Wäremtauscher beim Ölfilter, sowas ließe sich vielleicht an der Mopette auch installieren, wenn bissl Platz ist.