Standard oder SP für Rennstrecke?

  • Hallo Forum,


    brauche Expertenrat zur Frage ob ich eine Standard oder SP SC77 kaufen soll - hab momentan zwei konkrete Angebote in meiner Nähe.


    Bin normaler Hobbyrennrennfahrer und fahre in den mittleren Gruppen (mit Slicks).

    Ist der Vorteil des elektronischen Fahrwerks und der Brembo-Zangen nennenswert spürbar auf der Renne?

    Oder anders gefragt reicht das Standardfahrwerk für einen Hobbyrennfahrer, wenn es gut eingestellt ist, ohne weiteres aus? Oder irgendwann dann um Cartridge ergänzen?


    Der Preisunterschied zwischen beiden beträgt ca, 3k €.


    Vermute halt das Standardfahrwerk ist auch etwas robuster wenn das Bike z.B. mal im Kies landet - bzw. auch leichter und günstiger als Ersatzteil zu haben falls es doch neu muss.

  • Hallo,

    habe mir die SP gekauft weil ich nicht(!) Rennen fahren will und sich das semiaut. Fahrwerk an die aktuellen Straßenverhältnisse anpassen soll und ich keine Ahnung habe wir man ein Fahrwerk einstellt. Ob man einen Unterschied merkt weiß ich nicht. Ich denke für Rennen ist ein Cartridge die bessere Wahl, aber schau die Videos von Mathias Meindl und 1000 PS Racelab (Martin Bauer) an. Da erfährst du dann mehr als die lieb ist. Vorteil von Öhlins ist das du alles nachkaufen kannst und das gut Ansprechverhalten, habe ich gehört.

    Hauptsächlich aber habe ich die SP wegen des silbernen Rahmens genommen, es gibt nur mehr sehr wenige Supersportler ohne schwarzen Rahmen.

    Ich weiß nicht ob die SP Brembo Bremsen so gut sind. Mir gefällt der Druckpunkt trotz Stahlflex und Galespeed Pumpe noch immer nicht.
    Ich denke da gibts auch bessere Zangen für die Rennstrecke die du anstatt der originalen Tokico verwenden kann.

  • RotaxRacing

    Ich habe ne SC77 Standard für die Renne und eine SP für die Straße ;)

    Quickshifter fehlt in Serie an der Standard, der ist ein Muss.


    Das Standardfahrwerk ist an der Gabel in Ordnung, am Federbein ist die Feder/Dämpfung zu weich. D.h. Federbein überarbeiten lassen (Holzhauer, H.J. Power-Tech, Franz Racing etc.) oder tauschen (Öhlins TTX) und Gabel-Cartridge vielleicht wenn Du schneller wirst. Ggf. Gabelfedern tauschen wenn Du schwer bist.

    Das Öhlins Fahrwerk ist aus der Kiste technisch besser, vor allem das Federbein. Auf der Renne fährt man damit eher im manuellen Modus (d.h. ohne Semiaktivität - damit es immer gleich reagiert) und es funktioniert. Wenn Dein Gewicht passt (70-80kg) dann ist alles i.O.


    Die Tokico Sättel sind in Ordnung, gibt aber nur wenig Auswahl an Renn-Belägen - da sind die Brembo besser.
    Für Standard und SP gilt, dass Du dickere Bremsscheiben brauchst für die Renne damit kein Fading auftritt.

    Wenn Du einen Super-Druckpunkt haben willst, dann musst Du das ABS umgehen (also direkt von der Pumpe auf die Sättel) und die Nissin-Pumpe austauschen.


    Ob das Showa Fahrwerk robuster ist als Öhlins weiß ich nicht, betrifft eh nur die Gabel. Mein Showa hat Kiesbettausflüge bisher gut überstanden. Wenn das Moped richtig fliegt und sich überschlägt ist es aber vermutlich egal... billiger ist das Showa vermutlich.


    Bei der Auswahl würde ich eher schauen das das Moped noch wenig KM runter hat.

  • Die 3K unterschied würde ich in Fahrwerk und Bremsen der Standard Maschine stecken.

    Ich behaupte mal da fährst du auf lange Sicht deutlich besser mit.

  • Du hast halt qualitative Unterschiede.

    Stufe 1) OEM Gabel Showa, KYB..

    Stufe 2) OEM Gabel Öhlins

    Stufe 3) Closed Cartridge System in Standardholmen

    Stufe 4) High-End Gabel wie FGR 300 (12k)


    In erster Linie unterscheidet sich 2 von 3 dadurch, dass es auch nach langer und hoher Belastung im Rennen sich noch sehr gleich verhält. Beim Federbein ist es ähnlich.


    Haben oder brauchen - Sinn oder Unsinn > Hauptsache es gefällt. ;)

  • So, und jetzt mal Hände heben wer hier in Oschersleben unter 1:30 fährt, um da wirkliche Unterschiede merken zu können. ;)


    Ist wie mit dem angeblich viel zu früh regelndem ABS bei SC77 und SC82.

    Mag sein das ein WM-Fahrer das merkt, aber ein normaler Hobbyfahrer....


    Natürlich kann, und soll, das jeder so machen wie er Spaß hat.

    Jeder Gabelumbau sichert Arbeitsplätze. Von daher...

    Es sei jedem gegönnt! ;)

  • So sieht es - brauchen und haben wollen sind nicht das selbe ;)


    Wenn Federrate und Setup passen ist jedes Fahrwerk der aktuellen Superbikes gut für echt schnelle Zeiten.

  • Würde ich mit dem Standard-Fahrwerk (nicht-SP) bei ca. 95kg Fahrergewicht (gesamt) Probleme mit dem Fahrwerk auf der Renne bekommen?


    Ist die SP für etwas schwerere Fahrer von den Federhärten her evtl. besser geeignet?

  • Eher das Gegenteil - Standard für Soziusbetrieb, SP nicht.

    ... remember the times, when sex was safe and bikes were dangerous?

  • Das kommt natürlich noch auf Deinen Speed an und wie hart du bremst.

    Die Standard hat vorne 10er Federn und hinten ca. 95. Die SP vorne 10er und hinten 110.

    Bei 95kg ist die Federrate hinten bei der Standard vermutlich zu weich, vorne geht noch, tendenziell aber 10.5 besser.

    Ich habe 80k gesamt und vorne 10er Federn und hinten 105 (Federbein umbauen lassen). Wahrscheinlich wäre 9.5 oder 10 und 9.5 bei mir vorne besser.

    Aber auch hier fragste 3 Leute und bekommst 5 Meinungen ;)

  • Würde ich mit dem Standard-Fahrwerk (nicht-SP) bei ca. 95kg Fahrergewicht (gesamt) Probleme mit dem Fahrwerk auf der Renne bekommen?

    racetech.com meint, alles bestens: https://racetech.com/ProductSe…000RR%20Fire%20Blade/2017

    ... click oben: "Calculate Spring Rates and Display Available Springs"

    ... remember the times, when sex was safe and bikes were dangerous?

  • Wie hast du gemessen?

    ... remember the times, when sex was safe and bikes were dangerous?