Auspuffanlage Sachsenring

  • Moin Fex81,

    ich war vor ein paar Jahren mit dem Action Team auf dem SaRi.

    Hab es live erlebt wie ein Triumph Fahrer mit seiner Termignoni Anlage nicht fahren durfte, weil es eben eine Zubehöranlage ist. Das diese schon von Werk aus montiert war (Sonderedition) und er gar keine "originale" hatte, hat niemanden interessiert.

    Es wurde auch KEINE Lautstärkenmessung bei im durchgeführt! Es hieß einfach, "nicht original -> du darfst nicht fahren!" Punkt.


    Ende der Diskussion.

    Der Triumph Fahrer war mit einem Kumpel da, zwei Tage Track gebucht. Tja Kumpel ging im Kreis fahren und er hat Tagestouren um den SaRi gemacht ?(


    Ich hatte auf meiner SC50 extra den Serienendtopf montiert. Bei der technischen Abnahme meinte man nur "aha, da hat jemand das Reglement gelesen und auf original umgebaut :P"

    es gab übrigens auch hier KEINE Geräuschmessung, es hieß nur es wird auf der Strecke gemessen, bist du zu laut, fliegst du raus.


    Der Suzuki Fahrer der vor mir war bei der technischen Abnahme hatte eine Akra montiert. Den haben sie postwendend zurück geschickt, er hat dann umgebaut auf original Tüte.


    Von daher kann ich dir nur raten, entweder original oder besser nicht zum SaRi.


    Grüße

    klaf

  • ...o.k., ich bin Schüler und kein Profi - hab die letzten zwei Jahre hier bestimmt nichts gepostet weil ich zum Beispiel drei oder viermal im Jahr auf den Sachsenring gehe, sofern es das Zeitfenster erlaubt.

    Für mich ist es immer wieder erschreckend, wie viele Einen kennen, der Einen kennt, dem erzählt wurde was ein Anderer vor Jahren glaubte erlebt zu haben ;)


    Es läuft keiner der Instruktoren im Fahrerlager mit einer "Tüte am Kabel" herum wegen Messung der db`s. Dies erfolgt an Permanentmesspunkten auf der Strecke, ab dem ersten Törn.


    Die Nicht-Originalanlagen (das sind die Blinden und Analphabeten) bleiben auf Sichtung schon "ausgesperrt". Und alles was an sogenannten Originalanlagen zu laut ist - fliegt ohne Diskussion vom Ring.


    Wer es nicht glaubt, probiert es aus - dann kann wenigstens ein echtes Erlebnis gepostet werden welches weh getan hat, denn Kohle gibt es keine zurück :)


    Kommt gut über den Winter - man sieht sich auf dem SaRi.

  • Danke Holger... vielleicht ist das Thema jetzt doch endlich durch.

    Eines Tages glaubte ein Koyote entdeckt zu haben, dass er nur lange genug heulen müsse um den Vollmond zu besiegen.... (keine alte Indianerweisheit sondern eher eine Erkenntniss des internet-Zeitalters)

  • Mahlzeit,

    es ist wie immer im Leben, Alles hat seine zwei Seiten.

    Wer aber mit der Begründung "der andere macht auch Krach" mit einer Brülltüte rumfährt, disqualifiziert sich selbst.

    Jetzt ist da eine Möglichkeit sich auszutoben und da sollte man sich den Gegebenheiten anpassen.

    (Gerade in der aktuellen Motorrad ist ein Vergleich von Zubehörtröten, - bringen Nix, außer Kosten)

    Wenn da die Lautstärke gemessen wird, find ich das OK.

    Es wird immer Interpretationen von Gesetzen geben, drum können Rechtanwälte leben.

    Aber auch die alte Oma sollte um den Sachsenring froh sein, denn dadurch wird die Region belebt und Geld umgesetzt.

    Und Ihr "Tante Emma Laden an der Ecke" kann überleben, sie muß nicht in die nächst Stadt zum Einkaufen.

    Drum Alle aufeinander etwas Rücksicht nehmen, hier in D gibts nunmal im Schnitt ca.232Menschen/Km².

    Gruß

    Th.

  • Und Ihr "Tante Emma Laden an der Ecke" kann überleben, sie muß nicht in die nächst Stadt zum Einkaufen.

    Das ist wahrscheinlich leider ein Mythos. Diese Laeden haben leider in unserer Welt keine Chance mehr. Im Gegenteil alle Doerfer werden durch entziehen der Infrastruktur weggebaut. Auch der letzte Tante Emma Laden wird aussterben.

  • Aber auch die alte Oma sollte um den Sachsenring froh sein, denn dadurch wird die Region belebt und Geld umgesetzt.

    Was für ein unglaublicher Unsinn!

    Da dürfen 35 Fahrer auf die Strecke, von denen wahrscheinlich 2/3 gar nicht nächtigen und die Verpflegung selbst mitgebracht wurde. Im besten Fall haben also das Restaurant und das Hotel direkt an der Strecke was davon - im nächstgelegenen Ort kriegt bestenfalls die Tankstelle die Fahrer als zahlende Kunden zu Gesicht, außer bei der einen MotoGP-Veranstaltung im Jahr.

    Die Rennstrecke selbst bietet mit allem zusammen im besten Fall 10 Fixanstellungen, und das auch nur für 6 Monate und die Streckenerhaltung ist i.d.R. so teuer, dass steuerlich kaum nennenswerter Gewinn anfällt.

    Und jetzt erklär' bitte nochmal, was der Region so eine Rennstrecke bringt, außer Lärm und Abgase!

    ... remember the times, when sex was safe and bikes were dangerous?

  • Der Landkreis Zwickau wo die Rennstrecke liegt, liegt nach dem Einkommen pro Kopf auf Rang 232 von 294.

    Da ist aber auch das VW Werk in Mosel mit drin, wo für den Osten überdurchschnittliche Löhne gezahlt werden. Ohne das wäre die Region noch weiter hinten. Und dann kommen welche die meinen, dass die ganze Region eine Riesenkohle mit dem Ring macht. Lachhaft