Stahlflex Einbau (V+H) & Entlüftung

  • Hallo zusammen, wer hat denn von euch jetzt mal Stahlflexleitungen inkl. einer Brembo-Bremspumpe montiert ( oder ähnliches) ?!


    Mein Bike ist noch nicht alt und die Bremsflüssigkeit im Modulator müsste ich nicht unbedingt wechseln (wenn es nicht schon durch die herkömmliche Weise eh passiert) Im aktuellen Honda Werkstatthandbuch steht nichts von entlüften des ABS Modulators. Ist das System jetzt ein geschlossenes System und kann einfach wie üblich entlüftet werden oder nicht ?! Was habt ihr für Erfahrungen gemacht ? Mich wundert das alles etwas, da einige erzählen , der Modulator muss entlüftet werden , im WHB aber nichts davon steht ?!


    Wäre um jeden Tip dankbar.


    Wie gesagt, möchte Stahlflex vorne und hinten montieren im Zusammenhang mit einer Brembo-Bremspumpe.


    Danke an alle vorab!

  • Hallo!!!


    Sehr gute Frage - würde mich auch dafür interessieren.


    Danke für Euro Mithilfe :rolleyes:


    Gruß rudi

  • Hi, einfach normal entlüften, habe ich schon bei meiner BMW (vor Umbau) und jetzt auch bei meiner SC77 gemacht, kein Problem ;)

    Gruß Gerrit

    Besucht doch auch mal meine anderen Kanäle und lasst ein Like da, Dankeschön!

    YouTube: BIKE FANATICS

    Insta: Gerrit Sechzehn CBR Crew

  • Im WHB steht nichts von Modulator Entlüftung. Da gibt's kein Programm mehr, wie bei der SC59.


    Ganz "normal" entlüften, wie bei einem Moped ohne ABS.


    Und für die Technik paranoiden: Zündung einfach auslassen beim Entlüften :P

  • Hi, ich möchte das Thema nochmal aufgreifen. Bei meiner SC77 ist garantiert irgendwo Luft im System, die ich nicht rausbekomme. Beim ersten Ziehen ist der Hebelweg unangenehm lang. Wenn man direkt danach nochmal zieht, ist er kürzer. Ein Indiz für Luft im System. Und ja, glaubt mir, ich habe alles gemacht: Bremssattel linke Seite demontiert und nach beim Entlüften nach oben gehalten, Brembo RCS 19 Bremspumpe montiert und zigfach entlüftet. Ich habe einige Motorräder und dieses Problem ist SC77 spezifisch.


    Ich kann es mir ggfs. damit erklären, wenn in der Leitung zum ABS Modul oder in dem ABS Modul selber Luft vorhanden ist. Aber wie bekommt man die raus? Habe schon überlegt, die Verschraubung der Leitung am ABS Modul zu lösen und gleichzeigt Druck am Handbremshebel zu geben, quasi entlüften wie mit einem Nippel.


    Mich würde mal interessieren, ob hier jemand eine SC77 mit einem Druckpunkt ohne langen Leerweg am Hebel hat. Ich habe bei meiner mal den Weg des Hebelendes gemessen (Zollstock an den Grasgriff gehalten). Beim ersten ziehen sind es 30mm und 25mm beim zweiten (mit normalem Druck, den man bei mittelstarkem Bremsen anlegen würde). An all meinen anderen Mopeds sind das zirka 15mm. Echt unschön....

  • Tritt das mit dem erstes mal ziehen = längerer Weg nur beim ersten Mal nach dem Motorstart auf oder auch regelmäßig beim Fahren?

    Meine Straßen-SP ist auch recht knautschig, die Renn-SC77 (ABS aktiv) ist deutlich besser. Da sind zwar Tokico Sättel drauf, aber "den Unterschied" haben bei mir die dickeren Brembo Supersport Scheiben gebracht. Pumpe ist Nissin Standard...

    Was das im Stand für ein Weg am Hebel ist - keine Ahnung, beim Fahren ist es immer gleich..

  • Wenn Du die Zündung beim entlüften nicht an hattest, ist der ABS Modulator auch zu. Also wird nur die Flüssigkeit in den Leitungen gespült bzw. getauscht. Da die Leitungen im Originalzustand sehr lang sind, ist die Entlüftung auch sehr schwierig. Ich habe mir für die Straßen SC77 für alle Bremsleitungsanschlüsse Stahlbus-Ventile gekauft. Sprich Bremssättel vorne , hinten und Bremspumpe. Das entlüfteten geht damit kinderleicht und der Druckpunkt ist danach auch bei der Serienpumpe spürbar besser. Wobei es ja eine Mogelpackung ist , da Du den Bremsdruck nicht selber bestimmst > Can Bus + ABS Modulator sind dafür im Serienzustand verantwortlich. Aber das entlüften ist mit den Ventilen super…kann ich uneingeschränkt empfehlen 👍🏻👍🏻👍🏻

  • Hallo zusammen,

    auch ich kann es bestätigen. Ich habe bei all meinen Fahrzeugen dot 5.1 verwendet. Beim ersten ziehen hat man einen laaaaaaaangen weg... Ich dachte schon ich hätte etwas falsch gemecht, aber... Es macht es zwar nicht besser, aber es beruhigt mich doch sehr, wenn ich lese, dass ihr das selbe Verhalten der Bremse habt.

    Ich fahre noch eine double X und die Bremse ist "gefühlt" viel präziser.

    Ich werde aber die Stahlbus auch bei den bremsen in betracht ziehen. Ölablassschraube habe ich bereits durch Stahlbus ersetzt.

    So nun wünsche ich euch eine schöne Woche

  • hallo


    Also ich hab an meiner 77er SP zusätzlich zu den originalen Brembosättel die Costa Corte Pumpe und Stahlflex verbaut. Einfach alles abmontiert und mit den Neuteilen wieder zusammengeschraubt.

    Danach ganz gewöhnlich entlüftet und fertig. Hebelweg ist bei mir immer gleich, der Bremsdruck extrem geil und knackig. Und Totgang am Hebel so gut wie keiner, die Bremse greift sofort und das brachial.

    Da ich mich mit dem ABS der SC59 gut auskenne und mich natürlich auch fürs ABS der 77er interessiere hab ich mal fest gestellt das die 77er keinen Modulator hat.

    Das ABS ist aufgebaut wie bei einem herkömmlichen ABS von einem PKW. Da gibts nur einen ABS Block, Dieser regelt im Falle den Druck in dem er den Bremsdruck aufmacht und nachlässt bis die Räder wieder drehen.

    Und es ist auch kein Combined ABS da der vordere und hintere Kreis keinerlei Verbindung haben. Von daher gibts auch kein Entlüftungsprogramm.

    Das heisst wenn man oben BF reinschüttet und durchpumpt dann kommt die BF überall in diesem Kreis hin. Ebenso gilt gleiches für hinten.

    Steinigt mich nicht, sollte ich falsch liegen, aber bei meinem technischen Verständnis kann es für mich gar nicht anders gehen. Lasse mich aber im Falle gerne eines besseren belehren.


    Gruß

    Fredirossi

  • Ich habe es bei dem Leitungstausch bei der 2017er und auch jetzt bei der 2019er genau so gemacht wie Fredirossi. Ohne Zündung nur gewechselt,gespühlt und fertig. Druckpunkt knackig wie vorher,Unterschied zwischen Stahlflex und Serie für mich Zero Unterschied.

    Keine Stahlbus kein Entlüftergerät,sondern wie damals in der Steinzeit. 34TKM keine Probleme.

  • Tritt das mit dem erstes mal ziehen = längerer Weg nur beim ersten Mal nach dem Motorstart auf oder auch regelmäßig beim Fahren?

    Meine Straßen-SP ist auch recht knautschig, die Renn-SC77 (ABS aktiv) ist deutlich besser. Da sind zwar Tokico Sättel drauf, aber "den Unterschied" haben bei mir die dickeren Brembo Supersport Scheiben gebracht. Pumpe ist Nissin Standard...

    Was das im Stand für ein Weg am Hebel ist - keine Ahnung, beim Fahren ist es immer gleich..

    das ist immer beim ersten Ziehen. Im Stand und beim Fahren ist kein Unterschied. Nur wenn man direkt im Anschluss nochmal löst und wieder zieht (also pumpt) ist es weniger. Dann bereits nach wenigen Sekunden Nicht-Gebrauch ist der Weg wieder länger... der Unterschied ist zirka 5mm am Hebelende gemessen. In beiden Fällen ist es aber im Vergleich zu meinen anderen Motorrädern zu lang. Ich denke, dass da irgendwo Luft im System ist.


    fredirossi : ja, das ABS hat kein Entlüftungsprogram - eventuell das ja das Problem...aber ich weiß es natürlich nicht. Wenn Du an deiner SC77 jetzt einen "extrem knackigen" Druckpunkt hast, dann scheint es ja zu gehen, Die Stahlflex sind das sicher nicht, denn ich rede vom Leerweg des Hebels bei geringer Handkraft. Da sollte kaum Unterschied sein zwischen Serie und Stahlflex. Brembo RCS Corsa Corta 19mm habe ich auch montiert...das hat es etwas besser gemacht aber das Grundproblem besteht unverändert.


    Mike#169 : Zündung an habe ich bisher nicht gemacht. Steht ja so auch nirgendwo im WHB aber ich probiere das mal aus. Stahlbus machen das Entlüften natürlich einfacher - auch das könnte ich ja mal probieren, wobei man ja auch mit den normalen Nippeln eigentlich gut entlüften kann, wenn auch nicht so komfortabel...

  • Mike#169  Nappi : habt Ihr eine Nummer für die Stahlbus-Ventile passend für die Brembo-Sättel an der SP? Und ggfs. auch für die Brembo RCS Pumpe? Auch wenn die Dinger das Problem eventuell nicht lösen, so machen sie das Entlüften doch einfacher. Ich probiere das mal aus...

  • C307RS Ich habe keine Sp und auch keine Stahlbus...sorry ,da kann ich nicht helfen.

    Die Stahlflex Leitungen habe ich nur wegen der Länge nehmen müssen..wie gesagt ...entlüftet nur mit Pumpen am Hebel bei öffnen und schließen an den Nippeln.Dauert für vorne und hinten keine 15 Minuten. Stahlbus an der 59 war toll ,aber für mich an der 77 nicht nötig. Denn in der Regel wechselt der Händler die BF bei der Inspektion..zumindest wärend der 4 Jahre in der Garantie. ;-)

  • Mike#169  Nappi : habt Ihr eine Nummer für die Stahlbus-Ventile passend für die Brembo-Sättel an der SP? Und ggfs. auch für die Brembo RCS Pumpe? Auch wenn die Dinger das Problem eventuell nicht lösen, so machen sie das Entlüften doch einfacher. Ich probiere das mal aus...

    …anbei die Grössen für die Stahlbus Ventile für die SP. Wobei ich glaube, dass die Größe mit der normalen Version identisch ist.


    Vorne und hinten habe ich die Ventile in der Größe M8x1.25-16 verbaut.


    Bei der Brembo RCS musst Du selber mal den original Entlüftungsnippel nachmessen. Glaube der hat sogar M10 und auch einen anderen Gewindegang?!

    Bei meiner Magura HC3 passt auf jeden Fall das Ventil in der Größe: M8x1.0-12


    Hoffe es hilft dir etwas ?!?

  • Hallo zusammen,

    Kann mir denn jemand die genaue Größe der Ventile nennen für vorne. Ich habe die "normale" cbr1000rr von Baujahr 2019.

    Anscheinend sind die von der Sp nicht identisch.

    Vielen Dank vorab

  • Ist der Druckpunkt denn hart sobald Druck auf der Bremse ist ? Oder eher schwammig. Es kann sonst auch sein dass aus irgendwelchen Gruenden die Kolben oder Belaege zuweit zurueckziehen.

    scribere non curo ego dolentes quod aliquis fals

    Vorsicht!

    Das lesen meiner Beitraege erfolgt auf eigenes Risiko und eigene Gefahr!

    Sollte jemand zu Schaden kommen übernehme ich keine Haftung!

    Vorsicht, ich koennte auch eine gespaltene Persoenlichkeit sein!

    Ach so, : „Wenn du Gott siehst, dann musst du bremsen“

  • Problem gelöst! Nach weiteren Maßnahmen habe ich jetzt endlich einen präzisen, wiederholbaren Druckpunkt mit normalem Leerweg. So fühlt sich die Bremse endlich gut an!!! Jetzt ist auch kein Unterschied mehr zwischen erstem und zweitem Ziehen schnell hintereinander :freu:


    Was habe ich gemacht? Zwei Maßnamen, von denen ich denke, dass die zweite entscheident war:

    1 . Stahlbusventile an den Bremszangen und an der Bremspumpe montiert. Ich muss sagen, es macht das Entlüften echt deutlich komfortabler. Besonders für die linke Zange, wenn man diese in demontiertem Zustand in erhöhter Position entlüftet.

    2. Ich habe die Kolben aus den Zangen geholt und alle Gummis entfernt. Dann alles schön mir Bremszylinderpaste eingerieben und neu montiert. Ich nehme da Bremszylinderpaste von Techmol - nicht das fiese Zeug von ATE. Dann noch die Beläge an den Kontaktstelle gaaaanz dünn mit Plastilube benetzt und wieder alles montiert.


    Nun muss ich sagen, dass das Moped erst 7.000km auf der Uhr hat und nie durch Regen gefahren wurde. Von daher waren die Zangen auch nicht sonderlich verschmutzt, Trotzdem kam "sich nicht frei bewegende Beläge" nach "Luft im System" für mich als zweite Ursache in Frage.


    Genial - endlich ne Blade mit einer scharfen Bremse!

  • nicht das fiese Zeug von ATE.

    Was hast du gegen die ATE Paste ?

    Ich benutze das Zeug seid Dekaden ohne Probleme.

    scribere non curo ego dolentes quod aliquis fals

    Vorsicht!

    Das lesen meiner Beitraege erfolgt auf eigenes Risiko und eigene Gefahr!

    Sollte jemand zu Schaden kommen übernehme ich keine Haftung!

    Vorsicht, ich koennte auch eine gespaltene Persoenlichkeit sein!

    Ach so, : „Wenn du Gott siehst, dann musst du bremsen“

  • Was hast du gegen die ATE Paste ?

    Ich benutze das Zeug seid Dekaden ohne Probleme.

    Die erfüllt sicher auch Ihren Zweck. Aber ich mag sie nicht so wegen Ihrer Konsistenz und dann glaube ich auch, dass da Bremsflüssigkeit mit drin ist - sie riecht zumindest so. Falls dem so ist, würde sie ja auch Wasser ziehen, was längerfristig auch nicht gut ist. Aber das ist nur Vermutung. Gucke dir mal die Spezifikation von der Techmol Bremszylinderpaste an. Sie ist DOT kompatibel und pflegt auch Gummi. Lässt sich sehr schön verarbeiten...