Mal wieder Tempolimit gefordert - sie lassen nicht locker...

  • Ein schönes Wochenende aus dem Berliner Speckgürtel,


    sie können es nicht lassen:
    Am Montag ist ja "Autogipfel" in Berlin und schon im Vorfeld konnte es ein "breites Verbände - Bündnis" nicht lassen, mantrahaft ein Tempolimit von 120 auf Autobahnen und 30 in Städten ( :oh_man: ) zu fordern.
    Wenn man die Meldung weiterliest, besteht das "breite Bündnis" mal wieder aus den selben Protagonisten wie immer: Deutsche Umwelthilfe, Greenpeace, der Verkehrsclub Deutschland (VCD) und noch ein paar mehr.
    War ja sonst immer ein beliebtes Sommerlochthema, aber diesmal meinen es die selbsternannten Klimaretter wirklich ernst und ich bin seeeehr gespannt, was da am Montag herauskommt... :gruebel::computer_kaffee:

  • Wenn es nichts Sinnvolles zu fordern gibt dann fordert man eben Sinnfreies!
    Wenn die funktionäre nix mehr tun, dann sind sie arbeitslos.


    Die sind wirklich der Meinung das dieser kleine Schiss auf dem Globus das Klima retten kann/wird. :oh_man:


    Vielleicht wird ja erwartet daß alles ihre Motoren abstellen wenn in den Städten nix mehr fährt?
    Wo wird überhaupt noch schneller als im Schnitt 120 gefahren?


    Hoffentlich lässt der Herr reichlich Hirn vom Himmel fallen und die Dummköpfe/Ignoranten werden endlich einsichtig.


    Wenn denen hier die Luft zu dreckig ist...auswandern in die Anden, wo das lithium abgebaut wird! Da gibts bald zwar gar kein Wasser mehr und von den Chemikalien in der
    Luft wird man blind...aber da fahren wenig Autos. Und die, die da fahren sind schön langsam unterwegs. :weg:

  • 120 auf den Autobahnen könnte ich mir ja noch gefallen lassen, aber ein Tempo 30 innerorts würde den kompletten Verkehr erlahmen lassen... da mache ich mir auch keine all zu großen Sorgen darum.


    01.05.18 Padborg Park SwitchEvent
    12./13.05.18 Groß Dölln MotoMonster
    26./27.05.18 Oschersleben MotoMonster
    16./17.06.18 Groß Dölln MotoMonster
    13./14.07.18 Padborg Park SwitchEvent
    28./29.07.18 Spreewaldring Trackdays4You
    02./03.08.18 Groß Dölln MotoMonster
    16./17.08.18 Sachsenring MotoMonster
    20./21.08.18 Oschersleben MotoMonster

    15./15.09.18 Padborg Park SwitchEvent

  • Leider vertritt die Regierung nur alles womit sie Geld machen kann, aber niemals unsere Interessen.

    Sorry Joe, Geld macht mit dem Irrsinn nicht die Regierung.
    Geld machen die, die uns Schützenpanzer für den Stadtverkehr andrehen oder Familiekutschen die meinen alten 911er mit Leichtigkeit ausbeschleunigen.
    Wenn die Wettervorhersagen für die kommende Woche zutreffend sind werden wir eine weitere Erinnerung daran serviert bekommen, dass ein Ende des "weiter so" und "schneller, größer, luxuriöser" einfach unvermeidlich ist.
    Tempolimit ist da vermutlich nicht das wirklich taugliche Mittel... aber die Alternative, eine gnadenlose Besteuerung von Fahrzeugen/Fahrweisen die jeder Vernunft widersprechen und die Streichung der steuerlichen Abzugsfähigkeit der Betriebskosten solcher Kisten würden vermutlich in der betroffenen Klientel noch mehr Widerstand bewirken.
    Hier gabs schon fast Bürgerkrieg weils ein Parkhausbetreiber gewagt hat, mehr Geld für die (breiteren!!) Parkplätze solcher Schlachtschiffe zu verlangen als für normale PKW.

    Eines Tages glaubte ein Koyote entdeckt zu haben, dass er nur lange genug heulen müsse um den Vollmond zu besiegen.... (keine alte Indianerweisheit sondern eher eine Erkenntniss des internet-Zeitalters)

  • Das ist schon richtig Michael. Es ist vielleicht auch eine persoenliche Krise die ich immer bei dem Thema Tempolimit bekomme. Ich will es nicht haben, obgleich man hier ausser mitten in der Nacht eh kaum noch schneller als 80 fahren kann durch die meistens noch nur mit einer Person besetzten Grossraumtransporter, Baustellen und unfaehigen Dummkoepfen die es irgendwie immer wieder schaffen alles zum stehen zu bekommen. Alle paar km kreierter Dauerstau der unter anderem durch unsinnige Geschwindigkeitsbegrenzugen die staendig von 80 auf 120 auf 60 ect. folgen bewirkt wird. Ohne Motorrad wuerde man hier Stunden brauchen um aus der Stadt raus zu kommen. Mich aergert das mehrfach, da die Blade erst bequeme Sitzpositionen zulaesst jenseits von 120 km/h. Ich werde aber auf keinen Fall deswegen auf die Blade verzichten. Ich will einfach nur fahren ohne staendig Angst haben zu muessen mehr Beweisfotos zu bekommen gegen Gebuehr, die ich nicht bestellt habe. Der Sinn eines Tempolimits generell erschliesst sich mir nicht und ich hoere da immer das Argument die anderen Laender haben doch auch 120 bla bla. Ich bin von Hause aus nicht der Typ der anderen hinterher rennt und finde solche Aussagen einfach nur daemlich. Es ist Manipulation an den Schafen die brav "Ja" sagen. Man kann sich das in etwa so vorstellen als wenn man irgendwann in jungen Jahren mal die falsche Frau kennengelernt hat. Die sagt dann auch oft: " Ja aber die anderen machen das doch auch..." und finden das normal. Denke einige sind schonmal in so eine Falle getreten. Genauso sehe ich es mit der Autobahnmaut. Will ich auch nicht haben. Wenn man im Radio irgendeinem Moderator zuhoert oder irgendeiner Politischen Debatte heisst es immer nur "Wir wollen, Ihr wollt doch" aber wer ist Wir ??? Ich jedenfalls nicht. Das es mit dem steigenden Verkehrsaufkommen unsere Strassen ueberfordert ist klar. ein Tempolimit ist jedenfalls nicht die richtige Loesung. Was mir auch auf den Zeiger geht ist diese Leasing Geschichte die jedem Trottel erst ermoeglicht diese Kampfpanzer zu finanzieren. Frueher hat man seine Fahrzeuge gekauft und dafuer gespart. Heute kommen Sozialbetrueger und bezahlen die Leasingraten vom Amt. Aber ich kann natuerlich die Welt auch nicht retten. Fuer mich wird es noch so reichen bis ich ins Gras beisse. Und die neuen kennen es nicht anders und vermissen nichts was sie nicht kennen. Natuerlich sind sie mega Stolz auf ihre aufwandig installierten Geschwindigkeitsanpassungsanlagen um Staus zu vermeiden. In den Medien sieht das auch alles so aus als ob es super funktioniert. Ich kann diese Theorie aus der Praxis nicht bestaetigen.


    Und wer nun abkassiert ? Einer ist es immer. Denn am Ende geht es nur um Geld. Ach ja nun fehlen ja die Abermillionenschweren Einnahmeverluste von der Autobahnmaut . Einnahmeverluste von Einnahmen die es nie gegeben hat. Nicht schlecht.




    In dem Sinne,


    Euer Joe

  • Wie ich schon seit ewigen Zeiten sage: Es wird alles kaputt reglementiert.


    Regelung an falscher Stelle, völlig unsinnige Regeln, Regeln die aller Vernunft widersprechen und Regeln die nur dazu dienen
    irgend jemands Säckel zu füllen. Das ist meiner Ansicht nach unser "Stand der Technik".
    Dazu kommt dann noch Versuch und Irrtum, der natürlich weder zugegeben noch abgeändert wird und fertig ist das Chaos.


    Es wird uns Mantra mäßig so oft absoluter quatsch erzählt bis die Masse des Volkes es gefressen hat. Siehe Grün!


    Es wird dann am Ende an den Stellschrauben gedreht die den Lobbyisten genehm sind. Sinnvoll oder Sinnfrei spielt dabei keine Rolle.
    Hauptsache es verdienen die "Richtigen" daran.
    Oder man wirft irgend welchen Verbänden ein Bonbönchen hin damit die erstmal die Fresse halten.


    Wer ist am Ende der Dumme? Jetzt wissen wir es schon! Mutter, Vater, Tochter und Sohn.

  • dunlop : Toller Beitrag! :perfekt3::good posting:

    Wann werden denn ENDLICH mal diese unnötigen SUV auf 4 und 2 Rädern verboten?

    Hoffentlich nie! Denn wenn ich auch weder die einen, noch die anderen mag, möchte ich doch jedem die Freiheit lassen, zu wählen, welches Fahrzeug man kauft.
    Alles andere ginge in Richtung Diktatur.
    Aber zumindest in Sachen 4 -rädriger SUVs ist man auf dem besten Wege:
    In Berlin hat eine wahngesteuerte Truppe in dieser Woche SUVs auf dem Kudamm für eine Stunde blockiert (interessante Gespräche, die zwischen den "Aktivisten" und den SUV - Fahrern stattfanden -> schade, daß ich kein SUV habe und zufällig dabei war...) und irgendwo im Rheinland haben diese geisteskranken Klimakids es doch tatsächlich geschafft, bei einem Porsche - Händler ein paar davon anzuzünden... :oh_man::cursing:

  • Wenn man den Klageliedern so zuhört, fragt man sich wie eine Welt nach euren Wünschen so aussähe....
    Keinen TÜV? Keine Tempolimits? Steuerfreies Benzin, Zigaretten, Alkohol?
    Volksabstimmungen zu diesen Themen inkl. einer Pflicht sich mit dem Ergebniss dann auch mind. 10 Jahre ohne maulen abzufinden?
    Erzählt doch mal.

    Eines Tages glaubte ein Koyote entdeckt zu haben, dass er nur lange genug heulen müsse um den Vollmond zu besiegen.... (keine alte Indianerweisheit sondern eher eine Erkenntniss des internet-Zeitalters)

  • Ach Michael, laß es bitte bleiben - Du versuchst mal wieder, das Thema in Deine Lieblingsrichtung abdriften zu lassen.
    Alles, was ab jetzt kommt, versuchst Du danach zu zerpflücken.
    Mein Vorschlag: Wir bleiben beim Thema Tempolimit.
    Meine Meinung dazu: Dagegen! :thumbdown:

  • Meine Meinung dazu: Dagegen!

    Na schon klar... also alles gut, keinerlei Handlungsbedarf, der Klimawandel ist nur ne Erfindung der Chinsesen?
    Angst von der Maus abzurutschen?

    Eines Tages glaubte ein Koyote entdeckt zu haben, dass er nur lange genug heulen müsse um den Vollmond zu besiegen.... (keine alte Indianerweisheit sondern eher eine Erkenntniss des internet-Zeitalters)

  • Tatsache ist aber auch, das der Individualverkehr zu einem sehr geringen Teil zum Klimawandel beiträgt, da sollte man vllt mal bei den LKW, Flugzeugen, und Kreuzfahrtschiffen ansetzen.... wenn man schon sieht was hier tagtäglich Deutschland durchquert..
    Andererseits sind wir Motorfahrer auch fast alle rein zu unserem persönlichen Vergnügen unterwegs,und verpesten dabei auch unnötig die Luft.

  • Wenn ihr mal Zeit übrig habt...2 Stunden die sehr spannend und lehrreich sind:



    Danach kann dann jeder mal über den Sinn und Unsinn von generellen Tempolimits und auch E-Mobilität nachdenken.

  • Man sollte sich vll. auch fragen, wo der Verkehr herkommt und wie man gegen die Ursachen vorgehen könnte.


    Z.B. von der EU geförderter "Warenaustausch", der zur Folge hat, das Lagerhaltung auf die Straße verlagert wird.


    Oder warum der durchschnittliche Weg zur Arbeit immer länger wird:
    https://de.statista.com/infogr…-immer-weitere-distanzen/


    ... die Tendenz zu Shopping-Malls ist ja durch den Online-Handel glücklicherweise wieder rückläufig ...

    ... remember the times, when sex was safe and bikes were dangerous?

    Einmal editiert, zuletzt von erixx ()

  • ... die Tendenz zu Shopping-Malls ist ja durch den Online-Handel glücklicherweise wieder rückläufig ...

    Das ändert aber nichts am Verkehr dafür denn die Ware muß zum Verbraucher egal wer die Fährt und der Online handel hat viele Rückläufer.


    Andererseits sind wir Motorfahrer auch fast alle rein zu unserem persönlichen Vergnügen unterwegs,und verpesten dabei auch unnötig die Luft

    Mit der Einstellung kannst aber alles in Frage stellen z.B Rauchen,in Urlaub fahren/Fliegen,Grillen,Rennen fahren,Traktor pulling..... usw.
    So lange die meisten SUV oder andere Sprittfresser als Geschäftswagen laufen und dabei egal ist wie viel die verbrauchen da das ja eh von der Steuer abgesetzt werden kann(trägt so gesehen die Algemeinheit) mache ich mir um meine Mopedfahrerei keine Gedanken.
    Der kleine Mann soll sich zurückhalten damit die großen noch mehr über die Stränge schlagen können (und das ist nicht nur in Punkto Abgase so)

    Grüße Michael
    allzeit gute Fahrt und immer heile ankommen :thumbsup:


    In meinem Alter muß ich nicht jedem in jeder Kurve hinterher "schießen" :schildgroete:
    Es steht mein Spaß im Vordergrund :wavey:

  • Das ändert aber nichts am Verkehr dafür denn die Ware muß zum Verbraucher egal wer die Fährt

    Nicht ganz.


    Diese Malls haben die Eigenschaft sich an besonders "verkehrsgünstigen" Standorten anzusiedeln, also an Verkehrsknotenpunkten, wo sie besonders effektiv den umliegenden Verkehr lahmlegen. Durch Zustelldienste verteilt sich das sowohl verkehrsmäßig, als auch zeitlich deutlich besser.


    Trotzdem finde ich auch den Online-Handel gar nicht gut, aber da kommen wir vom 100-sten in 1000-ste.

    ... remember the times, when sex was safe and bikes were dangerous?

  • Was aber möglicherweise nicht zu weit führt, ist die Tatsache, dass Deutschland vom Layout her so dezentral ist, dass spitze Zungen gerne behaupten, es sei die Nation der "Landeier".


    Weil aber Großkonzerne diese eigentlich geniale Struktur mit Zentralismus unterwandert haben, leidet ihr jetzt ganz besonders unter dem Wandel der Zeit. Mit Geschwindigkeitsbegrenzungen zu reagieren ist aber definitiv mehr als falsche Politik.


    Aber der Wähler bekommt eben, was er glaubt sich zu wünschen.

    ... remember the times, when sex was safe and bikes were dangerous?

  • Stelle mir schon vor, wie ich auf einer 1000km - AD - Tour mit maximal 120 dahinzuckeln muß (dazwischen natürlich jede Menge 100/ 80/ 60 - Km/h - Beschränkungen)... <X:kotz: