Fahrverhalten 190/50 vs 55

  • Das geht aber nur mit der Rundfeile dann. ^^

    scribere non curo ego dolentes quod aliquis fals

    Vorsicht!

    Das lesen meiner Beitraege erfolgt auf eigenes Risiko und eigene Gefahr!

    Sollte jemand zu Schaden kommen übernehme ich keine Haftung!

    Vorsicht, ich koennte auch eine gespaltene Persoenlichkeit sein!

    Ach so, : „Wenn du Gott siehst, dann musst du bremsen“

  • Mit 55er Querschnitt finde ich die Fuhre deutlich handlicher, geht einfach leichter in Schräglage, der 50er fühlt sich an, wie ein abgefahrener 55er


    Hab deshalb den 55er sogar eintragen lassen ;)

  • Mit 55er Querschnitt finde ich die Fuhre deutlich handlicher, geht einfach leichter in Schräglage, der 50er fühlt sich an, wie ein abgefahrener 55er


    Hab deshalb den 55er sogar eintragen lassen ;)

    Hallo,

    fährst du den S21 in 190/55, war 2017 der erste Reifen mit Freigabe. Hatte vor der SC77 das gleiche Moped wie du, sogar die gleiche Farbe und den gleichen Vornamen haben wir auch. :)

  • Nun, das war ja kein theoretischer, sondern ein faktenbasierter Beitrag. :/

    Es muß ja nicht erst durch Versuch bewiesen werden, sondern es IST so. :saint:


    Ich kam darauf nach dem großen Superbike-Test 2018 der MOTORRAD, als die SP1 knapp den Sieg verpasst hatte - auch wegen Wertungsabzug als Einsitzer (!) - und man die Bikes auf einer spanischen Rennstrecke verglichen hatte, alle mit den gleichen Reifengrößen - was aber hiess, daß die SP 1 aus den optimalen Fenstern der ABS- und HSTC-Regelung sowie der Leistungsabgabe herausgefallen war - und auch dafür gabs wieder von der MOTORRAD Punktabzüge.

    Aber wenn man eh 1100er gegen 1000er testet, ist ja klar, welche Tendenz man als Leser erwarten sollte...

    Gruß &...stay hard on the gaaassss.. ;):D


    PeteRR :lies nach: (-:


    NS/21: ?
    Tacho SC77/17: > 24.700 km :)

    Tacho SC80/20: > 8.700 km

  • Da mir die Theorie weitgehend egal ist und ich mich lieber auf meinen Popometer verlasse, muss ich mich ganz klar für den 55er aussprechen, da ich den direkten Vergleich hatte.

    Letztes Jahr fuhr ich eine normale SC77 mit 190/55 und dieses Jahr eine SC77 SP1 mit 190/50 und was soll ich sagen:

    Man (oder ich) merkt einen Unterschied. Mit dem 55er ist die Fuhre leichtfüßiger und z.B. bei einem Richtungswechsel (links-rechts-Kurve) geht es den berühmten Ticken schneller und leichter von der Hand. Ich mag es auch, dass die Fuhre mit dem 55er hinten minimal höher liegt. Das liegt aber auch daran, dass die Front der normalen SC77 deutlich tiefer liegt als die Front der SC77 SP, Stichwort Öhlins-Gabel. Man ist so (gefühlt) näher an der Straße, bezogen auf den Oberkörper. Es sind nur Nuancen, aber man merkt es.

    Probleme mit der Elektronik hatte ich mit dem 55er nicht. Der 55er wurde von einer Honda-Werkstatt nicht nur montiert sondern auch empfohlen.

  • Also ich kann mal preisgeben, dass ich auf der Rennstrecke hinten auf der SC59 einen 200/60 anstatt einen 190/55 gefahren bin (Pirelli Diablo Superbike Slick).

    Das waren deutlich wahrnehmbare Unterschiede - weniger agil/handlich bei deutlich höherer Stabilität und auch mehr Grip in Schräglage, v.a. beim Rausbeschleunigen.

    (Aber: Der Vergleich hinkt, da 200 statt 190. Und da es Slicks waren zudem noch deutlicher)


    Mein Fazit:

    200/60 nur für Highspeed-Strecken wie bspw. Dijon, Hockenheim (die Parabolika freut sich sehr über die paar mm mehr), 190/55 für die engeren Kurse wie Anneau Du Rhin, Bresse.
    Aber das ist v.a. auch Geschmacksache.

    Den 190/60 habe ich bislang gescheut, da ich den ca. 15%igen Aufpreis für ein Hochverschleissprodukt auf meinem Niveau nicht gerechtfertigt finde


    Nur weil wir hier irgendwo zwischen Theorie und Praxis hängen...

  • Hallo,

    fährst du den S21 in 190/55, war 2017 der erste Reifen mit Freigabe. Hatte vor der SC77 das gleiche Moped wie du, sogar die gleiche Farbe und den gleichen Vornamen haben wir auch. :)

    Hi Tubertini,

    na das ich doch mal ein Zufall :P


    Angefangen hat das Ganze mit meiner damaligen Tuono, die hatte nämlich beide Größen ab Werk eingetragen. Da war es noch der PiPo zuerst in 50 dann in 55 :)


    Jetzt auf der GSX-S hatte ich den CSA2 in 55 und nun zum Test den CRA2.


    Im Bridgestone Lager war ich schon länger nicht mehr ;)

  • Das liegt aber auch daran, dass die Front der normalen SC77 deutlich tiefer liegt als die Front der SC77 SP, Stichwort Öhlins-Gabel. Man ist so (gefühlt) näher an der Straße, bezogen auf den Oberkörper. Es sind nur Nuancen, aber man merkt es.

    Also so eine Aussage überrascht mich doch sehr.

    Wenn man sich den Negativfederweg (Sag, etwa 25-30 % des Federweges) ) richtig einstellen kann, dürften beide Fronten -RR und SP1 - genau gleich "hoch"sein.

    Und da die RR als Zweisitzer für deutlich höheres Gewicht ausgelegt ist,- dürfte deren Federabstimmung deutlich straffer sein als das einsitzige Öhlinsfahrwerk der SP1.

    Bei meiner RR mit dem Showafahrwerk schlägt auch bei Vollbremsungen mit Sozia vorne nix durch oder an - wieso sollte also die Gabel der SP 1 - nur weil sie gülden ist und da Öhlins draufsteht - mit der Front deutlich höher stehen, also viel (zu viel ?) Negativfederweg haben?


    Somit dürfte das von Dir beschriebene Phänomen nicht auftreten.

    Gruß &...stay hard on the gaaassss.. ;):D


    PeteRR :lies nach: (-:


    NS/21: ?
    Tacho SC77/17: > 24.700 km :)

    Tacho SC80/20: > 8.700 km

  • Leider nein, lieber Peter.

    Ich hatte beide Modelle parallel vergleichen können. Die Öhlins-Gabel ist insgesamt länger als die von Showa, und damit steigt die Front. Beide Negativfederwege waren/sind auf ca. 80 kg eingestellt.


    Guckst du hier... :)


  • Hallo Franz,


    das ist eine...äh..überraschende Aussage.

    Wenn die Gabel - ceteris paribus - länger ist und somit die Front höher steht - und das nicht im statischen unbelasteten Seitenständeraufenthalt, sondern dynamisch mit Fahrer besetzt - dürften sich bei gleicher Rahmengeometrie (meines Wissens sollen die Rahmen der SP1 und der RR geometrisch gleich sein) aber Lenkkopfwinkel und Nachlauf vergrößern, so daß das Bike weniger handlich, dafür aber stabiler geradeauslaufend wird.


    PS: Tolle Garage mit Teppich und ohne Blumenpötte-,Rasenmäher- und Kinderrollerfahrrädergedöns überall... :whistling:

    Gruß &...stay hard on the gaaassss.. ;):D


    PeteRR :lies nach: (-:


    NS/21: ?
    Tacho SC77/17: > 24.700 km :)

    Tacho SC80/20: > 8.700 km

  • Yeep! Ich freu mich auch immer wieder drüber. Die Garage ist fast so sauber wie mein Wohnzimmer. :D

    Will jetzt gar nicht so tief ins Detail gehen. Der Rahmen ist natürlich bei beiden Modellen gleich, aber die Öhlins-Gabel ist einfach ein wenig länger. Dadurch entsteht die höhere Front. Beide Gabeln waren auf einen gleichen Negativfederweg angepasst.

  • Hi :)

    kann man dann eigentlich die Öhlins Gabel etwas durchstecken? Hat das jemand mal probiert (habe jetzt nicht gleich die Suchfunktion bemüht...)

    Oder spinnt dann die komplette Elektronik wieder? Normal nicht, oder?

    Dankeschön 😊

  • Ich hab es schon mal gezeigt das Bild vom Unterschied der beiden Formen des Reifen's, ich für meinen Teil spüre den Unterschied, hab aber auch keinen Klimbim an "Helferlein" OnBoard sondern fahre da ziemlich Old School mit Popo-Meter


    hier noch mein "Senf" zu dem Thema Reifenkontur 190/50 vs 190/55. Ich habe beide Formate vom S22 auf zwei Motorrädern montiert und konnte so vor und nach der Montage die Konturen vergleichen (ich montiere meine Reifen selber). Die im Bild von "utility" gezeigten Formate entsprechen zumindest beim S22 nicht der Realität. Die Krümmung/Rundung der Lauffläche verläuft in beiden Fällen tatsächlich sehr ähnlich. Beim 50er Querschnitt ist halt die Flanke zirka 10mm flacher. Damit sollten sich zumindest durch die Kontur kein Handlingunterschied einstellen. Somit ergab sich für mich einfach kein guter Grund, auf den 55er Querschnitt zu wechseln und ich wollte mögliche Risiken einer weniger gut funktionierenen TC vermeiden. Am Ende kann ich sagen, dass ich für Handling und Präzision noch kein besseres Motorrad gefahren bin, als die SC77 mit Bridgestone S22. Eine sehr gute Kombination, die ich jedem empfehlen kann!

  • Was mich mittlerweile mehr als ärgert, ist das die meisten Reifenhersteller beim 50er Reifen des selben Models anstelle einer 3 Zonen Gummimischungnur nur auf 2 setzen. Auch beim Mantel wird ab der 55er Größe nochmal was zusätzlich mit verbaut was der Verformung gegenwirken soll. Klingt für mich nach zwei verschieden Reifen, um so ärgerlicher das man nun sein BE verliert, sollte man den 55er aufziehen ohne Abnahme.

  • Was mich mittlerweile mehr als ärgert, ist das die meisten Reifenhersteller beim 50er Reifen des selben Models anstelle einer 3 Zonen Gummimischungnur nur auf 2 setzen. Auch beim Mantel wird ab der 55er Größe nochmal was zusätzlich mit verbaut was der Verformung gegenwirken soll. Klingt für mich nach zwei verschieden Reifen, um so ärgerlicher das man nun sein BE verliert, sollte man den 55er aufziehen ohne Abnahme.

    Der S22 im Format 190/50 hat aber schon drei Zonen - wenn man den Reifen ein bischen rannimmt, kann man die Grenzen gut erkennen. Der S22 im Format 190/55 sieht da identisch aus...